Betriebliches Gesundheitsmanagement – BGM

Der Name ist Programm: Mit betrieblichem Gesundheitsmanagement gestalten Sie Ihre betrieblichen Strukturen und Prozesse gesundheitsförderlich. Ihr Team wird dadurch motivierter, leistungsfähiger und zufriedener – gleichzeitig reduzieren Sie Absenzen und Personalwechsel. Und das tut Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitenden gut.

Interessiert?

Wir beraten Sie unverbindlich vor Ort und besprechen Ihre persönliche Situation.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

  • «Was motiviert meine Mitarbeitenden bei der Arbeit?»
  • «Warum fehlen meine Mitarbeitenden viel zu oft bei der Arbeit?»
  • «Warum herrscht unter meinen Mitarbeitenden ein Kommen und Gehen?»
  • «Wie kann ich die hohe Fluktuation reduzieren?»
  • «Wie hoch sind die Absenzkosten, wenn meine Mitarbeitenden krank sind?»

Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen rund um Ihre Mitarbeitenden hilft Ihnen Helsana Business Health, das betriebliche Gesundheitsmanagement von Helsana.

Vorteile für Ihr Unternehmen

  • Produktivität und Stabilität im Team werden durch weniger Absenzen erhöht.
  • Ein besseres Arbeitsklima fördert die Leistungsbereitschaft und Identifikation mit dem Unternehmen.
  • Ein gemeinsames Verständnis für Gesundheit verbessert Ihre firmeneigene Gesundheitskultur.
  • Kostenlose Online-Tools erleichtern Ihnen das betriebliche Gesundheitsmanagement.
  • Wir beraten Sie unverbindlich vor Ort oder virtuell und besprechen Ihre persönliche Situation.

Wie funktioniert betriebliches Gesundheitsmanagement?

Ihre persönliche Gesundheitsmanagerin oder Ihr persönlicher Gesundheitsmanager mit langjähriger Erfahrung unterstützt Sie bei allen Fragen rund um das betriebliche Gesundheitsmanagement. Betriebliches Gesundheitsmanagement startet mit dem Bewusstsein, dass eine Veränderung stattfinden soll. 
Grafik zum Prozess des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  1. Eine umfassende Analyse gibt Ihnen einen Überblick zur Ist-Situation in Ihrem Unternehmen. Zum Beispiel: Wann und bei wem häufen sich die Absenzen? Woran könnte das liegen?
  2. Aufbauend darauf definieren Sie gemeinsam mit Ihrer Gesundheitsmanagerin oder Ihrem Gesundheitsmanager geeignete Massnahmen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden zu stärken.
  3. Ihre Gesundheitsmanagerin oder Ihr Gesundheitsmanager schult und befähigt Führungspersonen und Mitarbeitende rund um die Themen Arbeit und Gesundheit.
  4. Mit der Projektevaluation zum Schluss werden die umgesetzten Massnahmen gemeinsam bewertet und Möglichkeiten zur Optimierung und Weiterentwicklung identifiziert.

In welchen Situationen kommt das betriebliche Gesundheitsmanagement zum Einsatz?

Mithilfe des Umfragetools StayEngaged finden Sie zunächst heraus, ob sich Ihre Mitarbeitenden in der aktuellen Arbeitssituation wohlfühlen. Die Ergebnisse der Umfrage besprechen wir mit Ihnen und entwickeln gemeinsam Lösungsansätze. Beispielsweise können Sie themenspezifische Workshops mit Ihren Mitarbeitenden durchführen und im Arbeitsalltag testen, ob die Massnahmen greifen. Gerne evaluieren wir die Ergebnisse mit Ihnen und entwickeln eine langfristige Strategie, um die betriebliche Gesundheit zu erhöhen.

Ein wichtiges Element des Absenzenmanagements ist eine unternehmensspezifische Definition von Standards im Umgang mit Absenzen. Die kostenlose Software Sunetplus unterstützt Sie zudem bei einem systematischen Absenzenmanagement. Treten zu viele Kurzabsenzen auf, sollten Sie entsprechende Massnahmen einleiten. Unsere Gesundheitsmanagerinnen und -manager schulen Führungspersonen in der Gesprächsführung. Sie zeigen ihnen verschiedene Möglichkeiten, Frühwarnzeichen von Belastungen zu erkennen und anzusprechen, damit Absenzen gar nicht erst entstehen. Nach Abschluss der Massnahmen evaluieren wir gemeinsam mit Ihnen den Erfolg.

Sunetplus

Basis Ihres Erfolgs ist die gute Zusammenarbeit mit motivierten und engagierten Mitarbeitenden. In Workshops zeigen wir Ihnen eine Reihe von Methoden, wie Sie ein gutes Miteinander in Ihrer Belegschaft und in Ihrem Arbeitsalltag erreichen können. Zudem erhalten Sie einen Überblick über alle gesundheitsrelevanten Themen in Ihrem Unternehmen. So wird ersichtlich, bei welchen betrieblichen Abläufen möglicherweise Handlungsbedarf besteht. Und mit welchen Massnahmen lassen sich die Strukturen optimieren? Und wie bringe ich die Mitarbeitenden «on board»? Unsere Gesundheitsmanagerinnen und -manager planen das weitere Vorgehen mit Ihnen.

Die Massnahmen müssen sich nach Ihren spezifischen betrieblichen Strukturen richten. Grundsätzlich wichtige Faktoren für die Gesundheit, Zufriedenheit und Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeitenden sind: Kommunikation, Wertschätzung und Partizipation. Kommunikation schafft Vertrauen, Wertschätzung ist elementar für die Motivation, und Möglichkeiten der Mitbestimmung schaffen Identifikation mit dem Unternehmen.

Die auffälligen Verhaltensweisen des Mitarbeitenden können erste Anzeichen einer Erkrankung sein. Nehmen Sie die Anzeichen ernst und suchen Sie das Gespräch mit dem betroffenen Mitarbeitenden. Indem Siegemeinsam unterstützende Massnahmen einleiten, kann die Situation entschärft und so ein möglicher Arbeitsausfall vorgebeugt werden.

Wir unterstützen Sie auch in solchen Fällen. Gemeinsam mit Ihnen definieren wir unternehmensspezifische Standards und befähigen Ihre Führungskräfte im Umgang mit dem Thema Früherkennung. Wir schulen Führungspersonen Ihres Unternehmens, sensible Themen mit Mitarbeitenden sicher und souverän zu besprechen. Mit einem präventiven Case Management (PCM) von Helsana unterstützen wir bei Bedarf belastete Mitarbeitende, noch bevor eine Arbeitsunfähigkeit entsteht.

Präventives Case Management

Um den aktuellen Stand Ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements zu beurteilen, führen wir einen Workshop mit der Geschäftsleitung durch – moderiert von Helsana-Gesundheitsmanagerinnen und -manager. Durch den Einsatz fachspezifischer Methoden helfen wir Ihnen, einen Überblick über alle in Ihrem Unternehmen relevanten Gesundheitsthemen zu erlangen. Wir besprechen gemeinsam den möglichen Handlungsbedarf, um die betriebliche Gesundheit in Ihrer Firma weiter zu verbessern. Bei der schrittweisen Umsetzung der geeigneten Massnahmen unterstützen wir Sie fortlaufend.

Wer sorgt dafür, dass betriebliches Gesundheitsmanagement funktioniert?

Ihre Entscheidungsträger und Personalverantwortlichen entscheiden zusammen mit Helsana, welche Schritte eingeleitet werden sollen. Damit das betriebliche Gesundheitsmanagement optimal funktioniert, braucht es jedoch alle, von der Geschäftsleitung bis zu den Mitarbeitenden.

Während des gesamten Prozesses ist die Beteiligung der Geschäftsleitung und der Personalverantwortlichen notwendig. Von ihrer Seite braucht es eine klare Vision sowie Genauigkeit und Transparenz bei der Umsetzung des Prozesses. Zudem sollten sie zu Beginn ihre Erwartungen klar formulieren. Selbstverständlich muss die Geschäftsleitung ausreichende personelle und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen – nur so kann betriebliches Gesundheitsmanagement langfristig erfolgreich sein.

Unsere Gesundheitsmanagerinnen und -manager begleiten Sie bei der Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Sie entwickeln zusammen mit Ihnen Projekte und übernehmen die Moderation von Workshops mit Mitarbeitenden und Führungspersonen. Zudem sind sie Ihre persönlichen Ansprechpartnerinnen und -partner für alle Fragen rund um die betriebliche Gesundheit Ihres Unternehmens.

Als Bindeglied zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitenden kommt Ihren Führungspersonen eine zentrale Rolle bei der erfolgreichen Umsetzung des Gesundheitsmanagements zu. Sie sollten von Beginn an in den Prozess eingebunden sein und im engen Austausch mit unserer Gesundheitsmanagerin oder unserem Gesundheitsmanager stehen.

Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement kann nur funktionieren, wenn Ihre Mitarbeitenden den Prozess unterstützen und die eingeleiteten Massnahmen akzeptieren. Deshalb ist es wichtig, deren Erfahrungen und Erwartungen von Beginn an in die geplanten Projekte einzubeziehen.

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.