Übersicht

Abnehmen, zunehmen oder bereits Idealgewicht?

Die meisten Menschen hierzulande sind unzufrieden mit ihrem Gewicht. Entweder sie möchten abnehmen, neigen zu Untergewicht oder wünschen sich mehr Muskeln. Wir helfen Ihnen auf dem Weg zum Idealgewicht.

Abnehmen leicht gemacht! Schnell abnehmen! Bauch weg in drei Wochen! Zugegeben, solche Versprechungen klingen verlockend. Doch meist steckt nicht viel mehr dahinter als ein angeblich revolutionäres Mittel zum Abnehmen oder Fitnesstipps für gezieltes Abnehmen am Bauch. Egal, ob Sie Ihre Figur halten, abnehmen oder zunehmen wollen: Ihr Idealgewicht erreichen Sie nicht mit derartigen Wundermitteln, sondern mit einer ausgewogenen Kalorienbilanz mittels Bewegung und Ernährung.

Gesund leben und profitieren mit Helsana+ App

Mit Vorsorgemassnahmen wie z.B. einer Ernährungsberatung tun Sie Ihrer Gesundheit Gutes und werden gleichzeitig mit Pluspunkten belohnt. Diese können Sie in Barauszahlungen und vorteilhafte Angebote umwandeln. Jetzt App downloaden und profitieren.

Muss ich abnehmen oder ist mein Gewicht gesund?

Orientieren Sie sich nicht an irgendwelchen Körperidealen, sondern an Ihrer Gesundheit. Eine grobe Richtlinie, ob Abnehmen sinnvoll ist, geben Messgrössen wie der Body-Mass-Index (BMI) und der Bauchumfang. Sie zeigen, ob die eigenen Masse in der Norm liegen oder ein Risiko darstellen. Übergewicht fördert hauptsächlich Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes, Krebs sowie Gelenk- und Rückenschmerzen. Bei Untergewicht fehlen oft lebenswichtige Nährstoffe, was Immunsystem, Muskelfunktion und Wundheilung reduziert und die Knochenkrankheit Osteoporose fördert.

Gesund abnehmen: Ernährung ist ein erster Schritt

Gewohnheiten wird man nicht von heute auf morgen los. Nehmen Sie sich Zeit und die Unterstützung, die Sie brauchen. Sei es eine persönliche Ernährungsberatung oder ein Programm wie Weight Watchers oder eBalance. Wir unterstützen Sie dabei. Mehr dazu hier.

Wie errechne ich das Idealgewicht?

Wer wissen will, ob Abnehmen oder Zunehmen angebracht ist, kann sich über etablierte Messgrössen ein erstes Bild machen. Für weitere Abklärungen und konkrete Massnahmen sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

BMI berechnen / Smart BMI berechnen

Der Body-Mass-Index ist der bekannteste und meistverwendete Messwert. Er vergleicht das Gewicht mit der Grösse: Körpergewicht in Kilo geteilt durch die Grösse in Metern im Quadrat (kg/m2). Ein Wert von 18,5 bis 24,9 gilt als Normalgewicht. Beispiel für BMI-Rechner.

Der Smart-BMI-Rechner schliesst auch Alter und Geschlecht mit ein. Beide Messgrössen berücksichtigen weder die Statur noch das Verhältnis von Fett- zu Muskelmasse.
Bauchumfang messen
Der Bauchumfang als Messgrösse ergänzt den BMI, wenn man das individuelle Risiko für Folgekrankheiten beurteilen möchte. Grobe Faustregel: Der Bauchumfang (Höhe Bauchnabel) sollte nie grösser sein als die Hälfte der Körpergrösse. Kritischer Umfang bei Männern: 94 cm, bei Frauen: 80 cm. Wichtig ist jedoch auch die Grösse einer Person. Messgrössen, die den Bauchumfang berücksichtigen, sind die Waist-to-Height Ratio (WHtR), also das Verhältnis von Bauch zu Körpergrösse, oder das Verhältnis von Bauch zu Hüftumfang (Waist-to-Hip Ratio, WHR).

Stichworte

Nächste Artikel

So optimieren Sie Ihren Kalorienverbrauch

Sportmuffel? Fünf Tipps, wie Sie Ihre Kalorienbilanz verbessern – ohne Kalorien zählen zu müssen.

Tiefer Prämienanstieg für 2018

Im Interview erklärt Rudolf Bruder, Geschäftsleitungsmitglied von Helsana, wie sich die Prämien 2018 entwickeln.

So optimieren Sie Ihren Kalorienverbrauch

Sportmuffel? Fünf Tipps, wie Sie Ihre Kalorienbilanz verbessern – ohne Kalorien zählen zu müssen.