So werden Sie schwere Beine los

Warum fühlen sich die Beine im Sommer manchmal so schwer und müde an oder schmerzen teilweise sogar? Wir erklären Ihnen die Ursachen und geben Tipps, damit Sie wieder leichtfüssig unterwegs sein können.

28.06.2021 Lara Brunner

Was sind die Ursachen für schwere Beine?

Vor allem Frauen leiden in der Sommerhitze oft an schweren, schmerzhaften Beinen und geschwollenen Füssen. Das liegt daran, dass sich die Gefässe der Venen bei hohen Temperaturen erweitern. Dadurch wird die Haut besser durchblutet und der Körper kann Wärme besser abgeben. Das kann jedoch auch dazu führen, dass die Venenklappen nicht mehr richtig arbeiten und das Blut nicht zurück zum Herzen fliesst. Staut sich nun das Blut in den Beinen, löst das ein lähmendes Gefühl aus.

Eine weitere Ursache für schwere Beine im Sommer ist, dass der Körper bei Hitze viel Flüssigkeit verliert. Das Blut wird zähflüssiger und der Blutstrom langsamer. Auch das kann einen Blutstau begünstigen und zu Beschwerden führen. 

Was hilft gegen schwere Beine?

Wechselduschen

Führen Sie den Wasserstrahl vom Fuss her aufwärts der Aussenseite des Beines entlang. Verweilen Sie kurz bei der Leiste und duschen Sie nachher die Innenseite des Beins abwärts ab. Starten Sie mit warmem Wasser und wiederholen Sie den Vorgang danach mit kaltem Wasser. Das bringt den Kreislauf in Schwung, reguliert den Blutstrom und steigert die Spannung der Gefässe. So werden die schweren Beine wieder leichter.

Beine hochlagern

Lagern Sie zwischendurch die Beine hoch oder massieren Sie Ihre Füsse in die Richtung des Herzens. Das entlastet die Venen.

Heilpflanzen

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) kennt wertvolle Helfer aus der Natur. Bei Venenproblemen sind folgende Heilpflanzen besonders empfehlenswert:

  • Rotes Weinlaub
  • Rosskastanie
  • Mäusedorn
Weitere Informationen zur Pflanzenheilkunde Anerkannte Naturheilpraktikerinnen und -praktiker suchen

Genug trinken

Erwachsene sollten pro Tag durchschnittlich zwei bis drei Liter trinken – am besten Wasser oder erfrischende Kräutertees. Das lässt das Blut besser zirkulieren und beugt schweren Beinen vor.

Venen-Walken

Bewegung ist zentral, um Venenleiden zu lindern oder gar zu vermeiden. Besonders geeignet sind Nordic Walking, Velofahren und Schwimmen in Wasser von maximal 28 Grad. Wirkungsvoll ist auch das sogenannte Venen-Walken. Täglich 20 bis 30 Minuten schnelles Gehen kurbelt den Stoffwechseln an und stärkt damit auch die Venen.

Flache Schuhe

Tragen Sie keine Schuhe mit Absätzen, die höher als vier Zentimeter sind. Nur in flachen Schuhen oder barfuss rollen die Füsse beim Gehen optimal von der Ferse bis zur Zehenspitze ab. So sind die Wadenmuskeln aktiv genug, um einen Blutstau zu vermeiden. Achten Sie zudem darauf, dass sowohl die Schuhe wie auch Strümpfe und Hosen nicht zu eng sind. So kann das Blut ungehindert zurückfliessen.

Stützstrümpfe

Bei starken Venenproblemen und anhaltend schweren Beinen können Stützstrümpfe helfen. Konsultieren Sie für die genaue Anwendung eine medizinische Fachperson.

Weiterlesen

Zehn Tipps gegen die Hitze
Mit diesen zehn Tipps sind Sie bestens auf die Hitze vorbereitet.
11. Juni 2020

Helsana-Trails entlang von Bergseen
Diese Helsana-Trails mitten in der Bergwelt lassen jedes Wanderherz höher schlagen. Wasser, Weitblick und Wiesenzauber garantiert.
11. Juli 2018 3 Minuten

Thema

Schmerzen

Newsletter

Erfahren Sie mehr über aktuelle Gesundheitsthemen, und erhalten Sie alle Informationen zu unseren attraktiven Angeboten bequem per E-Mail zugestellt. Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter:

Senden

Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung.
Sie haben soeben ein E-Mail mit einem Bestätigungslink erhalten. Bitte klicken Sie diesen an, um Ihre Anmeldung abzuschliessen.

Leider ist etwas schiefgelaufen.

Ihre Daten konnten nicht übermittelt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut oder melden Sie sich bei unserem Kundenservice unter 0844 80 81 82.