Detox: den Körper entgiften

Detox ist eines der Modeworte der letzten Zeit. Jeder will seinen Körper entschlacken oder entgiften, um mehr Energie zu haben und das Immunsystem zu stärken. Doch funktioniert das tatsächlich? Und ist das überhaupt nötig?

24.01.2022 3 Minuten

Detoxen ist nicht gleich Fasten. Um den Körper zu entgiften, müssen Sie nicht zwingend auf feste Nahrung verzichten. Gemeinsam haben beide Methoden jedoch den Verzicht auf Genussmittel.

Bei einer Entgiftungskur soll der Körper von Schadstoffen und Giften (Toxine und freie Radikale) befreit werden. Sie stammen aus Medikamenten und Umweltbelastungen oder entstehen durch Fehlernährung und Stress. Das körpereigene Entgiftungssystem, bei dem Leber, Niere, Darm, Lunge, Haut und Lymphsystem zusammenarbeiten, reinigt den Körper bereits sehr effektiv. Ab und zu eine Entgiftungskur zu machen, ist trotzdem empfehlenswert.

So funktionieren unsere Entgiftungsorgane

  • Die Leber: Sie spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Giftige und Körperfremde Substanzen macht sie unschädlich und scheidet sie aus. Schlecht wasserlösliche Substanzen scheidet der Körper über die Galle aus.
  • Die Haut: Die Schweissdrüsen helfen dabei, den Körper zu reinigen. Über den Schweiss sondert der Körper Stoffe wie Alkohol, Harnsäure, Ammoniak und weitere Giftstoffe ab.
  • Die Niere: Sie ist das Hauptausscheidungsorgan von Schadstoffen. Kleine Substanzen überträgt die Niere in den Harn und scheidet sie so aus. Zudem reinigt sie das Blut.
  • Der Darm: Er funktioniert als Gehirn unseres Bauches. Er analysiert, wie sich unsere Nahrung zusammensetzt, und scheidet nichtverwertbare Stoffe aus.
  • Die Lunge: Der Körper baut beim Ausatmen Kohlendioxid (CO2) ab. Auch Alkohol setzt der Körper über die Atmung frei.

So funktioniert eine Entgiftungskur

Das Ziel einer Entgiftungskur ist es, den Körper von innen zu reinigen und somit Krankheiten und Beschwerden vorzubeugen. Eine Kur dauert normalerweise drei bis fünf Monate. Sie sollte immer von einer Ärztin oder einem Naturheilpraktiker begleitet werden. Wahlweise können Sie die Kur auch stationär in einem Kurhaus durchführen. Der Aufenthalt dauert in diesem Fall ungefähr eine Woche.

Mittels einer Stuhlanalyse diagnostiziert eine Fachperson die vorhandenen Schadstoffe, Bakterien, Viren und Unverträglichkeiten. Basierend auf diesen Erkenntnissen stellt sie dann eine Therapie aus verschiedenen pflanzlichen Präparaten, Enzymen und Probiotika zusammen. Um den Entgiftungsprozess zu unterstützen, werden auch Behandlungsmethoden wie Schröpfen, Hydro-Colon-Therapie, Baunscheidtieren oder Wickel eingesetzt.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Ob zu Ernährung und Bewegung oder zum Umgang mit einer erhaltenen Diagnose oder empfohlenen Behandlungen – bei uns erhalten Sie fundierte und auf Sie zugeschnittene Antworten. Unsere Gesundheitsberaterinnen und -berater liefern Ihnen hilfreiche Informationen und praktische Tipps.

Weitere Informationen zur Gesundheitsberatung

Detox-Tipps für den Alltag

Den Körper mit Öl entgiften: Ölziehkur

Bei der Ölziehkur spülen Sie Ihren Mund morgens auf nüchternen Magen mit einem hochwertigen, kaltgepressten Öl – zum Beispiel Oliven- oder Kokosöl. Es zieht Bakterien und Krankheitserreger aus dem Körper. Das verbessert nicht nur die Gesundheit der Zähne und des Mundes, sondern stärkt den ganzen Körper. 

Anwendung: Nehmen Sie einen Esslöffel Öl in den Mund und spülen Sie. Das ölige Gefühl im Mund kann anfangs ungewohnt sein. Starten Sie mit drei bis fünf Minuten. Steigern Sie die Dauer mit der Zeit langsam, bis Sie zehn bis zwanzig Minuten lang spülen können. Beim Ölziehen verfärbt sich das Öl zu einer milchigen Flüssigkeit und wird dünnflüssiger. Spucken Sie das Öl anschliessend in ein Taschentuch und spülen Sie den Mund mit Wasser. Danach können Sie wie gewohnt Zähneputzen.

Den Körper mit Wasser entgiften

Wasser ist ein natürliches Entgiftungsmittel. Wenn Sie täglich ausreichend Wasser trinken, spülen Sie ständig Giftstoffe aus dem Körper. Trinken Sie das Wasser am besten aus einer Glasflasche. Wasser aus Kunststoffflaschen kann Mikroplastik enthalten. Auch ein hochwertiges Filtersystem kann sich lohnen, denn Leitungswasser enthält teilweise Verschmutzungen aus den Rohren.

Den Körper über die Füsse entgiften: Basenbad

Basenbäder haben eine heilende Wirkung. Sie entsäuern den Körper über die Haut. Als Kur können Sie zum Beispiel zwei Wochen lang täglich ein basisches Fussbad nehmen. Geben Sie einen basischen Badezusatz zum Wasser hinzu und baden Sie Ihre Füsse für mindestens 30 Minuten.

 

Weiterlesen

Intervallfasten: Methoden und Nutzen
Beim Intervallfasten wird der Mahlzeitenrhythmus durch längere Phasen des Nichtessens unterbrochen. Ist das gesund?
26. Januar 2022

Welche Wirkung hat Alkohol im Körper?
Glühwein, Champagner und Co. haben in diesen Tagen Hochsaison. Mehr zu Wirkung und Abbau von Alkohol nach Alkoholgenuss.
27. Dezember 2018

Newsletter

Erfahren Sie mehr über aktuelle Gesundheitsthemen, und erhalten Sie alle Informationen zu unseren attraktiven Angeboten bequem per E-Mail zugestellt. Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter:

Senden

Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung.
Sie haben soeben ein E-Mail mit einem Bestätigungslink erhalten. Bitte klicken Sie diesen an, um Ihre Anmeldung abzuschliessen.

Leider ist etwas schiefgelaufen.

Ihre Daten konnten nicht übermittelt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut.