Le coin du PCA

Vous pouvez commander ici les publications et les exposés du président de notre Conseil d’administration, le professeur Thomas D. Szucs.

« En tant que président du Conseil d’administration d’Helsana, j’ai l’ambition d’avoir une longueur d’avance et d’envisager l’avenir avec curiosité. Mon objectif est de poser sans cesse des questions nouvelles. Arrivés au XXIème siècle, en tant que plus grand assureur-maladie de Suisse, nous ne pouvons plus nous contenter de facturer des prestations. Nous aimerions participer activement à la construction de notre avenir. Vous trouverez quelques-unes de mes suggestions personnelles à ce sujet ci-dessous. »

Comment ça marche

Cliquez sur « Commander maintenant ». Remplissez le formulaire de commande et envoyez-le nous par e-mail. Nous vous enverrons les documents souhaités dans quelques jours, à l’adresse électronique indiquée.

Remarque: les présentations sont répertoriées dans la langue originale et uniquement disponibles dans cette langue.

16.09.2019

Gentherapien – Gold der Zukunft – Was darf es kosten und wer zahlt?

Aktionärsinformationsanlass, Dübendorf. Lange Zeit war die Forschung zu Zell- und Gentherapien von Rückschlägen geprägt. In jüngster Vergangenheit sorgen nun erste nennenswerte Durchbrüche für Schlagzeilen. Plötzlich kommt Dynamik in die Sache und es eröffnet sich eine neue Welt, die grossartige Geschichten schreiben wird. Wo früher monogenetische Krankheiten von der Pharmaindustrie aufgrund ihrer Seltenheiten lange Zeit vernachlässigt wurden, bieten sich heute wahre Goldgruben. Das Geschäft mit Zell- und Gentherapien sozusagen als lukrative Ertragsquelle. Nun, da die ersten Therapien und Medikamente den Weg in den medizinischen Behandlungsalltag finden, gilt es, die damit einhergehenden Fragen wie z.B. die der Kostenübernahme einheitlich und verbindlich zu beantworten.

Commander maintenant
11.09.2019

Ist billiges Material teuer? Die Sicht der Gesundheitsökonomie

19. Symposium moderne Wundbehandlung SAfW, Technopark Zürich. Die Wundpflege ist essentieller Bestandteil des Schweizer Gesundheitswesens. Angesichts der demografischen Entwicklung zeichnet sich am Horizont weiteres Kostenwachstum ab. Prävalenz und Kosten übertreffen die Erwartungen. Neue, innovative Wundmaterialien könnten einen nennenswerten Beitrag zu besseren Heilungsraten und kostengünstigeren Behandlungen leisten. Jedoch mangelt es an Evidenz. Das Bundesamt für Gesundheit hat die Höchstvergütungspreise für Verbandmaterialen bereits gesenkt. Doch zeigen politische Vorstösse zur Vergütung von im Ausland beschafften Mitteln und Gegenständen sowie die Forderung nach mehr Wettbewerb exemplarisch auf, dass der Status Quo bei der Preisfestlegung und Vergütung grundsätzlich auf dem Prüfstand steht. Will man das Gesamtsystem nicht umkrempeln, drängen sich pragmatische Lösungsansätze auf. Beispielsweise könnte in der ambulanten Pflege auf die Unterscheidung zwischen «Selbstanwendung» und «professioneller Anwendung» verzichtet werden. Die Krankenversicherer würden dann Pflegematerialen, die im ambulanten Pflegesektor angewendet werden, auf Grundlage von sogenannten Abgabeverträgen vergüten.

Commander maintenant
04.09.2019

Gesundheit um jeden Preis! Begrenzt die Kostenexplosion in der Onkologie diese Erwartung?

22. Internationales Seminar „Onkologische Pflege- Fortgeschrittene Praxis",  OLMA Messen St. Gallen. Was ist Gesundheit wert, was darf sie kosten? Offensichtlich viel, aber nicht zu viel – dies zumindest der Befund in der Onkologie. Lange Zeit war die Krebsforschung von Rückschlägen und Enttäuschungen geprägt. Zwar wurden in den letzten zwei Dekaden in Industrieländern zahlreiche neue Medikamente zugelassen, aber kaum eines zeitigte bahnbrechende Erfolge. Und plötzlich schreiben neue Therapie- und Medikationsformen grosse Schlagzeilen, wecken begründete Hoffnung bei Betroffenen. Aber die neuen Innovationen tragen teure Preisschilder. Es ist von Beträgen die Rede, die vor einer Generation noch undenkbar gewesen wären, weil sie die Vorstellungskraft der Gesellschaft weit übertreffen – und entsprechend überfordern. Die Pharmaindustrie sieht sich öffentlicher Kritik ausgesetzt, sie bereichere sich auf Kosten der Hoffnung Betroffener. Die Krankenversicherer heben den Mahnfinger und stellen die Gretchenfrage: Wer soll das denn bezahlen? Und die Politik stiehlt sich zunehmend aus der Verantwortung. Wehklagen ist keine Option. Die Herausforderung stellt sich und muss angenommen werden. Die Zäsur in der Krebsforschung bietet neue Chancen für ein grundlegend reformiertes Finanzierungsmodell im Gesundheitswesen. Mit anderen Worten: Innovative Therapien und Medikamente bedürfen ebenso innovativen Finanzierungsmechanismen.

Commander maintenant
01.09.2019

Spannungsfeld Gesundheitskosten Wie beurteilen Krankenkassen die neuen Methoden?

Anlass „ Brustkrebsvorsorge:früh erkennen – besser heilen - Stand des Fortschritts “, Auditorium Careum Zürich. Die Kostenentwicklung im Gesundheitswesen kennt nur eine Richtung: Nach oben. Doch ist sie in jüngster Vergangenheit moderater ausgefallen als der langjährige Durchschnitt. Die Abflachung der Kostenkurve bedeutet aber keinesfalls eine Trendwende. Alleine Krebs- und Immunkrankheiten verursachen hierzulande jährliche Kosten in Höhe von rund CHF 1,7 Mia. Am Beispiel des Brustkrebs lässt sich veranschaulichen, wie neue Therapie- und Medikationsformen erste Erfolge zeigen, gleichzeitig aber auch hohe Kosten nach sich ziehen. So ist die Mortalitätsrate beim Brustkrebs erfreulicherweise dank sogenannter Kombinationstherapien zwar zurückgegangen. Gleichzeitig sind aber auch die von der Grundversicherung getragenen Kosten seit 2014 um fast 11% gestiegen. Entsprechend stellt sich mitunter die Frage, wie Krankenversicherer mit dieser Herausforderung umgehen und die neuen Kostentreiber beurteilen.

Commander maintenant
30.05.2019

Künstliche Intelligenz in der klinischen Medizin – Chancen und Grenzen

Österreichische Kardiologische Gesellschaft,  Kongresszentrum Salzburg. Die Künstliche Intelligenz hält, wie in anderen Lebensbereichen auch, in der Medizin Einzug. Das medizinische Wissen vervielfacht sich in immer kürzeren Zeitabständen, die Digitalisierung sorgt für Analysierbarkeit. Insbesondere bei der Bilderkennung, etwa in der Früherkennung von Alzheimer oder der Radiologie sind erhebliche Veränderungen zu erwarten. Es zeichnet sich ab, dass die Maschine in manchen Bereichen der Medizin den Menschen ablöst. Die Chancen und Gefahren, die damit zusammenhängen, werden ausführlich thematisiert.

Commander maintenant
26.05.2019

The Importance of Personalized Health Care and the Significance of Biobank Collections from a Healthcare Perspective

Swiss - Canadian Innovation Day, Ottawa (Canada). Mit der zunehmenden Bedeutung der personalisierten Medizin steigt auch der Bedarf an Biobanken. In diesen Datenbanken werden grosse Mengen von biologischem Material wie beispielsweise DNA-Proben zusammen mit entsprechenden Hintergrundinformationen wie z. B. die Krankengeschichte der Spender abgelegt und gespeichert. Je „zielgenauer“ die personalisierte Medizin wird, umso höher ist der Speicherbedarf für eine immer komplexer werdende Datenstruktur. Die Herausforderungen, die damit zusammenhängen, werden ausführlich diskutiert.

Commander maintenant
26.05.2019

Learning and Confirming in Pharma R&D - Of Dead-Ends and Breakthroughs

Swiss - Canadian Innovation Day, Ottawa (Canada). Mit "Lernen und Bestätigen" lässt sich die Trennung von Früh- und Spätphase der Medikamentenentwicklung gut charakterisieren. Die "Frühe“ oder "Lern"-Phase dient der Charakterisierung des Medikaments. Die späten Phasen werden zur Bestätigung von Wirksamkeit und Sicherheit benötigt. Insgesamt aber ist die klinische Entwicklung von Medikamenten teuer und langwierig; zudem sind viele Versuche vergeblich. Es stellt sich daher die Frage, wie die klinische Entwicklung beschleunigt und ressourcenfressende Misserfolge möglichst vermieden werden können.

Commander maintenant
21.03.2019

IO-ATCG Wie Gene und Bytes unser Gesundheitswesen verändern

Rotary Club, Zürich. Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet rasant voran. Auch in der Medizin fallen riesige Datenmengen an und dies auf individueller Ebene. Damit stellen sich einerseits neue Herausforderungen beim Persönlichkeitsschutz. Andererseits werden Krankheiten behandelbar, bei denen es heute noch gar keine Therapiemöglichkeiten gibt. Insbesondere die genomische Medizin wird profitieren, sind doch 80% der seltene Krankheiten genetisch bedingt. Welche Chancen und Gefahren sich aus dem Zusammenspiel von Datenvolumina und medizin-technischen / therapeutischen Möglichkeiten ergeben, werden an zahlreichen Beispielen illustriert.

Commander maintenant
23.01.2019

Pharmakogenetik perioperativ – ein Schritt in Richtung personalisierte Medizin

Hirslanden Academy 2019, Zürich. Die Pharmakogenetik unterliegt einer rasanten Entwicklung. Es wird immer deutlicher, dass die Erbanlagen des Menschen einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung von Arzneimitteln hat. Das Motto lautet daher bei Therapien „Weg vom Durchschnitt, hin zur Individualität“. Umso nötiger ist es, dass entsprechende Therapien gerade auch perioperativ individuell angelegt werden. Dies wird am Beispiel der Schmerztherapie ausgeführt.

Commander maintenant
31.10.2018

Disruption or Eruption?

Jahrestagung der Schweizer Gesellschaft für Kieferorthopädie, Interlaken. Compact Discs (CDs) kauft heute fast niemand mehr. Streaming Plattformen, wie Spotify, passen viel besser zu den Bedürfnissen der heutigen Generation und den neuen technologischen Möglichkeiten. Solche Disruptionen machen vor dem Gesundheitswesen auch nicht Halt. Und das ist gut so. Die wichtige Frage lautet aber: Mit welchen Eruptionen haben wir zu rechnen und wie gehen wir damit um?

Commander maintenant
23.10.2018

Learning and Confirming in Pharmaforschung und -entwicklung

Ringvorlesung Senior Academics. Louis Schreiner prägte den Begriff "Learn and Confirm", um die Trennung von Früh- und Spätphase der Medikamentenentwicklung zu bezeichnen. Frühe oder "Lern"-Phasen dienen der Charakterisierung des Medikaments. Die späten Phasen, benötigt man zur Bestätigung von Wirksamkeit und Sicherheit. Insgesamt aber ist die klinische Entwicklung von Medikamenten teuer und langwierig. Und vieles verliert sich im Nichts. Wie kann man die klinische Entwicklung beschleunigen und ressourcenfressende Misserfolge vermeiden?

Commander maintenant
19.09.2018

The Economics of Value Based Health Care for the Payers

Symposium Value-Based Health Care. Currently, value-based means to reimburse drugs based on clinically measured benefits in relation to cost. Tomorrow the providers want to measure benefits with real world data. What this means for the affordability of treatments in the future, still remains unclear.

Commander maintenant
16.09.2018

Privatsphäre und Gesundheitswesen - eine Bewährungsprobe?

Aktionärsinformationsanlass, Dübendorf. Bei Facebook, Google, Instagram und Twitter nutzen Privatpersonen Dienste umsonst. Vermeintlich. Das Geschäft für diese Unternehmen liegt in den gesammelten Daten. Abstinenz ist keine Lösung, aber Governance und Eigenverantwortung rücken in der Diskussion rund um die Digitalisierung zusehends in den Fokus.

Commander maintenant
23.06.2018

The Ian McPherson Lecture –The Blissful Enigma of Genes

IFHP Biennial Conference, Lisbon. The decoding of the human genome has evolved within the last decade. It’s safe to say: Genetics and genomics have become the new normal and has become an integral part of medicine. Today, it has become impossible to practice medicine without genetics. If we continue to spin this thought, not only medicine but also the entire ecosystem will undergo changes due to progress in genetics.

Commander maintenant
09.06.2018

Using insurance (claims) data for drug development

Chinese Course on Drug Development and Regulatory Science. Once approved, an evergreen? Drug manufacturers are facing challenges when it comes to their drugs. Not only competing drugs but also real world data continuously continuously question approved drugs in terms of efficacy, efficiency, adverse events and polymedication. Insurance claims data, as a fantastic form of real world data, therefore create an opportunity for manufacturers and their research institutes in positioning innovation longterm. Payors and pharma should team-up.

Commander maintenant
03.06.2018

Access limitations for combination treatments: Can RWD and co-creation of new approaches overcome it?

Health Technology Assessment international, Vancouver. A drug which is only authorized in combination with another drug is not combined in pricing, it is much rather added to the base drug. Reimbursement systems are therefore dealing with unmanageable costs for combination therapies. Swiss insurers and other stakeholders are in the midst of negotiating an applicable combination pricing system. However, many questions are still left unanswered.

Commander maintenant
22.05.2018

I modelli moderni del medico di famiglia con corresponsabilità budgetaria - Una realtà e tale resteranno

Helsana Business Center, Belllinzona. In molti luoghi è impossibile immaginare un'assistenza sanitaria senza un'assistenza integrata. In Ticino, tuttavia, i modelli "moderni" dei medici di famiglia con corresponsibilità budgetaria non sono riusciti a imporsi, anche se vi sono molti argomenti a favore.

Commander maintenant
22.04.2018

Goldenes Alter - Herausforderungen aus Sicht des Krankenversicherers

Handelskammer, Zürich. Seniorität im Sinne einer nachlassenden Gesundheit bei Antritt des Rentenalters - das war gestern. Die heute in Rente gehende Bevölkerung befindet sich im sogenannten goldenen Alter: gute Fitness in Kombination mit starker Kaufkraft. In Bezug auf Finanzen, Wohnen, Leben, Sterben und Verpflichtungen haben Babyboomer ganz andere Ansprüche an das Alter im Vergleich zu früheren Generationen.

Commander maintenant
03.04.2018

Update Molekulargenetik

Jahreskongress, SGV. Der Fall von Dr. Lukas Wartman geht um die Welt: Ein  Leukämieforscher erleidet plötzlich eine aggressive Form von Leukämie. Abhilfe brachte erst ein Onkologika, welches ausschliesslich für Nierenzellkarzinome zugelassen ist. Was Dr. Wartman mit einem Nierenzellkarzinom-Patienten gemeinsam hat? Die Gene der Krebszellen. Die Gensequenzierung revolutioniert die Krebsmedizin und stellt sie zeitgleich auf den Kopf.

Commander maintenant
05.03.2018

Die Macht der Gene - Das Gesundheitswesen im genomischen Zeitalter

Strategy Circle Gesundheitswesen, Pfäffikon. Jahr für Jahr überschlagen sich die Erkenntnisse im Bereich der Genetik förmlich. Die Entschlüsselung des menschlichen Genoms revolutioniert die Medizin. Gleichzeitig stellt uns die Genetik auch vor neuen Herausforderungen.  Die Interpretation und der Umgang mit der Unmenge an Geninformationen wird unsere Gesellschaft noch viele Jahre beschäftigen.

Commander maintenant
28.02.2018

Apotheker werden « kleine Ärzte »: Die Zukunft der Grundversorgung und der Selbstdispensation

APA-Generalversammlung, Zürich. Die wachsende Anzahl Personen mit einer Vielzahl an Medikamenten erhöhen den Bedarf an Patientensicherheit. Der Apotheker kann im zukünftigen Gesundheitssystem einen soliden Beitrag leisten, um Polymedikationsrisiken, wie schlechte Adherence und Kontraindikationen, entgegenzuwirken und um die medikamentöse Versorgungsqualität zu erhöhen.

Commander maintenant
15.01.2018

Big Data in der Medizin - Heute und Morgen

Lions Club Basel. Im Minutentakt werden in vielen Zweigen unseres Gesundheitswesens neue Informationen generiert. Gesundheitsdaten zu sammeln, ist das eine. Die verschiedenen Datenquellen miteinander zu verknüpfen und aus diesen brauchbare Erkenntnisse zu ziehen, das andere. Die Transformation von Big Data zu Smart Data kann zur schnelleren Genesung von Patienten beitragen, indem eine effizientere medizinische Versorgung Einzug hält. Bis dato ist dieser Nutzen für die Gesellschaft noch nicht ausreichend gewährleistet, daher sind Akteure gefordert, über sich hinaus zu wachsen.

Commander maintenant
14.09.2017

Drug Cost Explosion: Will Personalised Medicine Contain or Increase Drug Expenditure?

 Jahrestagung Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin und Schweizerische Verein der Amts- und Spitalapotheker, St. Gallen. Personalized medicine is said to significantly improve treatment quality and patient safety. Another advantage: it saves resources, as many studies have already demonstrated. Questions about reimbursement and its scope of application remain unresolved. The training of medical professionals within the field of personalized medicine remains a high priority. One thing is certain: the future is personalized, the question is only when.

Commander maintenant
05.06.2017

Die Therapeutische Umschau "Medizin & Ökonomie” (Inhaltsverzeichnis)

 Thomas D. Szucs (Gastherausgeber), Hogrefe Verlag. Gerechnet wird auch in der Medizin schon lange. Nur war man sich lange nicht einig, in welchem Verhältnis die Ökonomie zur Medizin steht. Im Kontext der jährlich ansteigenden Gesundheitsausgaben fordern längst nicht nur Gesundheitsökonomen: nur machen, was sich für den Patienten lohnt. Aus dieser Perspektive zeigt Gastherausgeber Thomas D. Szucs mithilfe von zehn Autoren aus verschiedensten Ecken des Schweizer Gesundheitswesens, dass Medizin & Ökonomie zwar kein einfacher, aber durchaus machbarer und vor allem dringend notwendiger Weg ist.

Commander maintenant
28.05.2017

Gene, Genuss & Gesundheit – Langlebigkeit als Herausforderung für Gesundheits- und Sozialpolitik

Parlamentariertreffen SVV. Viele verschiedene Faktoren tragen zu einem langen Leben bei. Neueste Studien zeigen: Es sind insbesondere die Gene, der Gesundheitszustand und der Lebensstil, welche die Langlebigkeit unserer Zellen bestimmen und längeres Leben ermöglichen. Letzteres hat aber auch gesellschaftliche Implikationen und könnte sogar zur Folge haben, dass in Zukunft ein langes Leben für den Menschen gar nicht mehr erstrebenswert sein wird.

Commander maintenant
10.05.2017

Ausgabenentwicklung in der Gesundheitsversorgung

Lake Side Symposium, Zürich. Der jährliche Prämienanstieg ist eines der Hauptanliegen der Schweizer Versicherten. Schaut man sich die Kostenentwicklung an, stellt man fest: in allen medizinischen Bereichen, in fast allen Kantonen sowie in allen Alterskategorien steigen die Kosten pro Kopf an. Die Kostenentwicklung des Schweizer Gesundheitswesens ist das Resultat einer wachsenden Bevölkerung, die mehr Leistungen in Anspruch nimmt als noch vor einigen Jahren.

Commander maintenant
26.04.2017

An offer – a service, all inclusive within one network, what challenges for the health services, costs and financing?

Séminaire Pratique Santé, Lausanne. Almost two thirds of the Swiss population is within an alternative insurance model. Research shows: integrated care models work and deliver better care at lower costs. Considering the growing elderly population suffering from chronic diseases and multimorbidity, the relevance of integrated care models is likely to increase.  However, challenges still lie ahead.

Commander maintenant
28.01.2017

Developing New Medicines in a Time of Cost Containment

Swiss HLG Winter Conference, Flüeli-Ranft. Pharmaceuticals are in transition. While pharmaceutical companies used to count on blockbusters, part of their strategy today is within rare diseases. In combination with breakthrough innovations for high prevalence diseases, pharmaceutical innovation challenges our reimbursement systems. In a time of dwindling resources, how can a health system guarantee access to innovation and at the same time be affordable? Pharmaceutical innovation not only requires a review of reimbursed pharmaceuticals, but also requires innovation within the entire health care system.

Commander maintenant
30.11.2016

The enigma of value: in search of affordable and accessible health

Autoren: Thomas D. Szucs, Martina Weiss, Guido Klaus. In this Editorial for the European Journal of Health Economics the authors shed light on current pricing & reimbursement systems. The authors claim that value alone cannot define price within health care, especially with regard to breakthrough pharmaceuticals, e.g. Sovaldi. If solidarity and equity need to be preserved, health economic aspects and concerned parties should be introduced to the pricing process in Switzerland and beyond.

Commander maintenant
22.09.2016

"Das KVG - eine Schweizer Erfolgsstory?" (Inhaltsverzeichnis)

Thomas D. Szucs (Hg.), Orell Füssli Verlag, Slatkine Verlag. Thomas D. Szucs blickt auf 20 Jahre Krankenversicherungsgesetz (KVG) zurück und zieht Bilanz. Die Einführung des KVG hat das Gesundheitssystem in der Schweiz komplett neu aufgestellt. Wichtige Ziele konnten seither erreicht werden, insbesondere die Kostenentwicklung ist nach wie vor ein ungelöstes Problem. In 13 Kapiteln diskutieren wichtige Protagonisten ausgewählte Themen des schweizerischen Gesundheitssystems und halten Ausblick.

Commander maintenant
12.09.2016

Personalisierte Medizin - Massanfertigung statt Massenware

Hirslanden Academy 2016, Zürich. Mit der Industrialisierung entwickelten sich auch medizinische Leistungen zur Massenware – Leistungserbringung im Giesskannenprinzip sozusagen. Medizinische Innovationen nach dem Giesskannenprinzip können wir uns aber schlichtweg nicht mehr leisten. Für heute, und vor allem für die Zukunft, bedeutet dies: «Von Massenware zu massgeschneidert.» Und zwar, weil jeder Mensch anders ist und sich die Zellen aller Menschen täglich individuell verändern. Viele Beispiele beweisen: personalisierte Medizin lohnt sich.

Commander maintenant
04.07.2016

Drei Dekaden transformativer Medikamente

Aktionärstreffen Helsana, Dübendorf. Im Minutentakt entstehen in vielen Zweigen unseres Gesundheitswesens neue Informationen. Gesundheitsdaten zu sammeln, ist das eine. Aus diesen brauchbare Erkenntnisse zu ziehen, das andere. Die Transformation von Big Data zu Smart Data hat seine Vorzüge: sie kann Patienten gesünder machen und zeitgleich eine effizientere medizinische Versorgung herbeiführen. Big Data birgt aber auch Gefahren. Nur weil wir heute besser rechnen, heisst das noch lange nicht, dass wir weniger denken müssen.

Commander maintenant
11.05.2016

Altius, Fortius, Citius: Pharma-Innovationen im Zeitalter der Kostendämpfung

Novartis Anlass, Luzern. Höher, stärker, schneller. Das mag einst das Motto für Innovationen gewesen sein. Heute, im Zeitalter der knapper werdenden Ressourcen, geht es darum die wahren Innovationen zu erkennen. Diejenigen Innovationen, die in Sachen Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit aus der Masse herausstechen. Innovation erlebt heute einen grundlegenden Wandel: vom Einzel- zum Teamsport.

Commander maintenant
18.11.2015

How to Determine the Price of a Pharmaceutical: the Case of Hepatitis-C-Virus

Journées Pluridisciplinaires Hépatobiliaires, Pancréatiques et Digestives, Geneva. The health economic concept of cost-effectiveness ensures that the price of a pharmaceutical reflects its value. Can this price be applied within a high prevalence indication and help lead a majority of health systems the way to bankruptcy? When aiming to control drug expenditure, pharmaceutical pricing isn't the only issue to be raised. Publically funded innovation and pay-for-performance are concepts that offer stakeholders coping strategies for rising pharmaceutical spending and help ensure an available and accessible health care system.

Commander maintenant
23.09.2015

Gene, Genuss und Gesundheit - was zählt für ein langes und aktives Leben?

UBS, Zürich. Well-Aging heisst so viel wie gutes und gesundes Altern. Ratschläge gibt es eine ganze Menge, was aber hält aus wissenschaftlicher Perspektive tatsächlich jung? Genetische und  medizinische Voraussetzungen geben einiges vor. Der Mensch kann seine Lebenserwartung auch mitgestalten und den Alterungsprozess aktiv verlangsamen. Für die Gesellschaft hat die zunehmende Alterung aber wirtschaftliche Folgen, die zunehmend die Altersvorsorge in Frage stellen. 

Commander maintenant
23.09.2015

Die personalisierte Medizin – Die Sicht des Krankenversicherers

Spitalmanagement-Symposium, Zürich. In den letzten Jahren hat sich die personalisierte Medizin in der Behandlung und Vorsorge vieler Patienten gelohnt. Und die Möglichkeiten sind längst nicht ausgeschöpft. Die Frage ist hier aber eine andere: Wo zahlt sich der Einsatz der personalisierten Medizin aus? Nicht überall, aber vielerorts. Und damit die Gesellschaft weiterhin von den medizinischen und wirtschaftlichen Vorteilen der personalisierten Medizin profitiert, sind alle Akteure des Gesundheitswesens gefordert.

Commander maintenant
02.09.2015

Die moderne Psychiatrie zwischen Skylla und Charybdis

SGGP Jahreskongress 2015. Das Potential der personalisierten Medizin ist nicht ausgeschöpft. Während Wissenschaftler in diesem Bereich bei weitem nicht alle Hürden genommen haben, ist die Anwendung der molekularen Medizin längst überfällig. Sie gleicht Stoffwechselunterschiede aus und beugt Über- oder Unterdosierungen vor. Und das ist erst der Anfang. Die molekulare Medizin wird in einigen Jahren nicht mehr aus der Medizin wegzudenken sein.

Commander maintenant
06.07.2015

On my mind - Onkologie

Aktionärstreffen Helsana, Dübendorf. Dieses Fachreferat zum Thema Trends und Herausforderungen in der Onkologie liefert Fachpersonen und Interessierten Einblicke in die aktuelle Krebsforschung. Der Vortrag zeigt ferner auf, welche Rolle Krankenversicherer beim Kampf gegen Krebs spielen und wie sie diesen Prozess aktiv mitgestalten können. Die Präsentation fand anlässlich des Helsana-Aktionärstreffen am 7. Juli 2015 statt.

Commander maintenant
29.06.2015

Trends und Herausforderungen in der Onkologie

Interne Fortbildung Helsana, Dübendorf. Seit Einführung der gezielten Therapien ist Krebs längst kein Todesurteil mehr. Die Mortalität nimmt ab, die Inzidenz aber steigt. Angesichts der demographischen Veränderungen zählt Krebs zu den heute bedeutendsten chronischen Erkrankungen. Dieses Referat gibt Fachpersonen und Laien einen medizinischen Rundgang durch das Thema, sowie einen interdisziplinären Ausblick auf Herausforderungen im Bereich der Prävention und Versorgungsplanung.

Commander maintenant
24.06.2015

Wie viel moderne Krebstherapie können wir uns leisten?

SULM Tagung 2015, Bern. In der Onkologie hat sich vieles getan, weshalb das Giesskannenprinzip längst ausgedient hat. Die molekularen Informationen, die heute über verschiedenste Tumore bekannt sind, öffnen in der Krebsbehandlung neue Türen. Während Tumorklassifikationen verfeinert werden, entstehen zig neue Medikamente und Arzneimittelkombinationen. Die Innovation steht klar im Wandel. Es wird die Labormedizin sein, die Innovationen in Zukunft erschwinglich macht.

Commander maintenant
17.06.2015

Individualisierung der Schmerztherapie und die Rolle der Pharmakogenetik

Hirslanden Academy 2015, Zürich. Erzeugt ein Schmerzmittel bei allen Menschen die gleiche Wirkung? Die Antwort lautet nein. Nebst Geschlecht und Körpergewicht tragen auch genetische Faktoren dazu bei, dass Schmerzmittel im Körper unterschiedlich aufgenommen und abgebaut werden. Das Resultat: Überdosierungen und Wirkungsverluste, die nicht nur unnötige Kosten verursachen. Patienten leiden und verlieren wertvolle Therapiezeit. Die personalisierte Schmerztherapie wirkt diesem Problem entgegen. 

Commander maintenant
18.05.2015

Vorbeugen - ja oder nein?

Schweizerische Gesellschaft für Gesundheitspolitik, Bern. Die Möglichkeiten in der Prävention nehmen stetig zu. Erkenntnisse aus der Epigenetik bewegen immer mehr Menschen dazu, ihre Gene zu untersuchen und die Ergebnisse für Präventionszwecke zu nutzen. Prävention wird also mehr, nicht weniger. Will man aber die Prävention in das Gesundheitssystem verankern, muss die Versorgungsforschung einen Mehrnutzen der Präventionsmassnahmen an den Tag legen.

Commander maintenant
11.03.2015

Verantwortung und Verantwortlichkeit der Ärzteschaft

Lake Side Symposium, Zürich. Wenn wir unsere hochwertige Versorgung auch in Zukunft garantiert möchten, muss in unseren Köpfen ein Umdenken stattfinden. Wir sollten uns von der Vorstellung lösen, dass Leistungserbringer sich primär um Patienten kümmern und Krankenversicherer ausschliesslich die Kosten übernehmen. Beide tragen zum Wohl der Kunden bei und nehmen gleichzeitig auch eine Kostenverantwortung wahr.

Commander maintenant
31.12.2014

Von der Blaupause zur Therapie

Baur Hürlimann, Zürich. Gene – die Datenbank des menschlichen Körpers. Während wir langsam damit beginnen unsere Gene zu entschlüsseln, stellen Wissenschaftler bereits vor Jahren fest: Das ist nur der Anfang. Heute sind wir soweit, dass wir aus Genen Informationen über unsere Herkunft und Charakterzüge erhalten. Viel spannender jedoch: die Möglichkeiten der heutigen Medizin unter Einbezug der genetischen Lehre. Vergessen wir dabei aber nicht, dafür gesetzliche, logistische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Commander maintenant
26.11.2014

Von Sackgassen, Warteschleifen und falschen Fährten

Gesundheitsökonomiepreis, Bern. Anhand vieler Beispiele lässt sich zeigen: Das Schweizer Gesundheitssystem ist  reformmüde. Mit 26 Gesundheitssystemen und einer Unmenge an verschiedenen Interessensvertretern schippern wir durch die Gesundheitsgewässer. Governancemangel ist vorprogrammiert. Das Schiff in ein und dieselbe Richtung zu lenken - ein Ding der Unmöglichkeit. Diese Präsentation zeigt, durch welche Umwege und Irrfahrten die Reise uns führt.

Commander maintenant
02.11.2014

Economic Aspects of Personalised Health Care

Schweizerische Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin, Jahrestagung, Zürich. Evidence shows: personalized medicine is an intervention with a very low baseline risk and with a positive impact on cost reduction. Moreover, perzonalised medicine means greater patient safety and better handling of financial resources. While it has become an integral part of today's medicine, we soon realize that key requirements of personalized medicine still haven’t been put in place.

Commander maintenant
02.10.2014

Breast Cancer - a Health Economic Overview

Swiss Academy of Medical Oncology, Luzern. Breast Cancer, a disease of the Western World? Incidence rates show the increasing importance of breast cancer across other regions, e.g. Eastern Europe and Asia. New drugs have enabled significant improvement in breast cancer survival throughout the First World. However, they come at a very high price. How will our systems survive breast cancer? Prevention could lead the way, if only we were all on the same page.

Commander maintenant
02.07.2014

Chronische Krankheiten – Chronische Herausforderung?

Forum Gesundheitswirtschaft, Basel. Versicherer sind sich alle einig, dass ein kleiner Anteil der Versicherten  die höchsten Kosten verursacht In einer Ära des demographischen Wandels lautet das Motto: möglichst lange gesund leben. Ansonsten werden chronische Krankheiten zu einem der wichtigsten Kostentreiber. Diese Präsentation zeigt, welche Veränderungen stattfinden müssen, damit chronische Krankheiten nicht zum chronischen Problem werden. 

Commander maintenant
11.05.2014

Nutrition & Health - A Payor’s Perspective

Nestlé, Vevey. Nutrition has been a key Public Health interest for many years. In addition to its preventive effects, today nutrition is part of treatment plans and even leaves its footprint in our genes. These findings raise questions on how to introduce nutrition to health care in order to effectively improve health outcomes. Moreover, the presentation encourages reimbursement and collaboration between the nutrition industry and payors.

Commander maintenant
10.05.2014

Money, Medicine and Scarce Resources - Who comes first?

Conference Truth & Economics in Medicine, Stein am Rhein. Solidarity, justice and equality represent three foundation pillars of social health insurance and our health care system. However, needs, illnesses, definitions, and health service structures change and reforms become an indispensable part of guaranteeing future health. Have our foundation pillars become a constraint for reform and where do we begin? This presentation shows the challenges reforms are facing and the criteria they need to fulfil.

Commander maintenant
31.01.2014

Die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Versicherern – ein Pakt mit dem Teufel?

Primary Care. Versicherer und Ärzte wirken auf unterschiedlichen Ebenen: Während Versicherer jährlich tausende Rückforderungsbelege bearbeiten, begleiten Ärzte den einzelnen Patienten auf Schritt und Tritt. Zwangsläufig führen unterschiedliche Wirkungsweisen  zu auseinanderklaffenden Interessen. Dieser Artikel zeigt, wie trotzdem tragfähige Kompromisse entstehen können. Das alternative Versicherungsmodell gilt als Beispiel dafür, wie Ärzte und Versicherer Multi-Win-Situationen schaffen. Win für den Patienten, win für den Leistungserbringer und win für die Krankenversicherung.

Commander maintenant
31.10.2013

Welche Innovationen können wir uns in Diagnose und Therapie leisten?

R&D Academy Novartis, Luzern. Wenn wir bedenken, dass der medizinische Fortschritt ein wichtiger Kostentreiber ist, liegt das Fazit auf der Hand: Weniger Innovationen. Nicht ganz. Innovationen haben ihren Preis, ihr Nutzen kann die Kosten aber wettmachen. Darum geht es: Innovationen in den Leistungskatalog aufzunehmen, die ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen. Werte zu berechnen und gleichzeitig Patienten einen raschen Zugang zu Innovation zu gewährleisten – eine Herausforderung der Zukunft.

Commander maintenant
28.09.2013

Access to Innovation

Patient Advocate Meeting ESMO, Amsterdam. Innovation has become a synonym for oncology. Depending on cancer type, cancer has evolved from a death sentence to a manageable disease. The treatments, however, come at a certain price and experts question the durability of our health systems given the amount of concerned people. It goes without saying: technological innovations require innovations all around. Health care systems are in a tight spot.

Commander maintenant
27.06.2013

Daten - Fluch oder Segen?

Direktionskonferenz Helsana, Dübendorf. Alzheimer’s concerns a considerable amount of elderly people. The tendency is increasing given the ongoing demographic changes. While Alzheimer’s disease hasn’t gone through a pharmaceutical break through, patients have different treatment options making the course of disease more bearable. However, shouldn’t we at one point examine what works and what doesn’t for the sake of our patients and for the sake of our health care system? This presentation shows the importance of health economics when managing the palliative treatment of dementia.

Commander maintenant
26.06.2013

Altersgerechte Medizin

Gesundheitswirtschafts -Kongress, Basel. Während die Geburtenrate in Europa stetig abnimmt, wächst der Anteil an älteren Personen. Verantwortlich dafür ist die steigende Lebenserwartung. Unsere Gesellschaft wird älter. Dass jedes zweite heute geborene Kind seinen 100. Geburtstag erlebt, wirft aber auch Fragen auf. Ist unser Gesundheitssystem in der Lage, diese wachsende Patientengruppe altersgerecht zu versorgen? Wo liegen die Herausforderungen? Wie ermöglichen wir heutigen Senioren gesund zu altern? 

Commander maintenant
23.05.2013

Dementia Management and its Economic Benefits

IFHP CEO Forum, Amsterdam. Vertrauensärzte haben keine einfache Aufgabe: sie überprüfen die Leistungspflicht der Versicherung in einem sich ständig verändernden Umfeld. Ihre Kompetenzen gehen heutzutage weit über den gesetzlichen Rahmen hinaus. Wenn ein Vertrauensarzt darüber entscheiden muss, ob eine Leistung im Paragraphen 71 untergebracht werden kann, sind Kenntnisse in Gesundheitspolitik, Ethik, Recht und Versicherungstechnik eine Grundvoraussetzung. Ein überfüllter Leistungskatalog, sich überschlagende medizinische Erkenntnisse erschweren die Arbeit des Vertrauensarztes zusätzlich. 

Commander maintenant
19.03.2013

Übernahme und Einschränkung von Leistungen

Jahresversammlung der Schweizerischen Vertrauensärzte Vereinigung, Freiburg. DRGs have been introduced in Switzerland with great controversy. While diagnosis related groups increase efficiency and quality in the hospital setting, critics fear the end of innovation. This presentation shows how innovation isn’t linked to the tariff system and how it can be ensured in a future including DRGs. Innovation will not soley be on the industry’s and academia’s agenda. Payors play a key role in guaranteeing innovation. 

Commander maintenant
18.01.2013

Clinical Research in an Era of DRGs

Winter Meeting Swiss Society of Cardiology, Feusisberg. In einer Zeit, in der Daten systematisch gesammelt werden, stellt sich immer mehr die Frage: Was machen wir mit unseren Daten? Bei der exorbitanten Datenzunahme der letzten Jahre kommen Datensammler in Zugzwang. Datensammlungen sind ein Fluch, wenn sie nicht genutzt werden. Sie rauben Zeit und Ressourcen. Ausgewertet sind Daten aber ein wahrer Segen. Sie machen nicht nur Unternehmen produktiver und profitabler, sondern auch uns Menschen gesünder und bewusster.

Commander maintenant
16.09.2019

Gentherapien – Gold der Zukunft – Was darf es kosten und wer zahlt?

Aktionärsinformationsanlass, Dübendorf. Lange Zeit war die Forschung zu Zell- und Gentherapien von Rückschlägen geprägt. In jüngster Vergangenheit sorgen nun erste nennenswerte Durchbrüche für Schlagzeilen. Plötzlich kommt Dynamik in die Sache und es eröffnet sich eine neue Welt, die grossartige Geschichten schreiben wird. Wo früher monogenetische Krankheiten von der Pharmaindustrie aufgrund ihrer Seltenheiten lange Zeit vernachlässigt wurden, bieten sich heute wahre Goldgruben. Das Geschäft mit Zell- und Gentherapien sozusagen als lukrative Ertragsquelle. Nun, da die ersten Therapien und Medikamente den Weg in den medizinischen Behandlungsalltag finden, gilt es, die damit einhergehenden Fragen wie z.B. die der Kostenübernahme einheitlich und verbindlich zu beantworten.

Commander maintenant
11.09.2019

Ist billiges Material teuer? Die Sicht der Gesundheitsökonomie

19. Symposium moderne Wundbehandlung SAfW, Technopark Zürich. Die Wundpflege ist essentieller Bestandteil des Schweizer Gesundheitswesens. Angesichts der demografischen Entwicklung zeichnet sich am Horizont weiteres Kostenwachstum ab. Prävalenz und Kosten übertreffen die Erwartungen. Neue, innovative Wundmaterialien könnten einen nennenswerten Beitrag zu besseren Heilungsraten und kostengünstigeren Behandlungen leisten. Jedoch mangelt es an Evidenz. Das Bundesamt für Gesundheit hat die Höchstvergütungspreise für Verbandmaterialen bereits gesenkt. Doch zeigen politische Vorstösse zur Vergütung von im Ausland beschafften Mitteln und Gegenständen sowie die Forderung nach mehr Wettbewerb exemplarisch auf, dass der Status Quo bei der Preisfestlegung und Vergütung grundsätzlich auf dem Prüfstand steht. Will man das Gesamtsystem nicht umkrempeln, drängen sich pragmatische Lösungsansätze auf. Beispielsweise könnte in der ambulanten Pflege auf die Unterscheidung zwischen «Selbstanwendung» und «professioneller Anwendung» verzichtet werden. Die Krankenversicherer würden dann Pflegematerialen, die im ambulanten Pflegesektor angewendet werden, auf Grundlage von sogenannten Abgabeverträgen vergüten.

Commander maintenant
04.09.2019

Gesundheit um jeden Preis! Begrenzt die Kostenexplosion in der Onkologie diese Erwartung?

22. Internationales Seminar „Onkologische Pflege- Fortgeschrittene Praxis",  OLMA Messen St. Gallen. Was ist Gesundheit wert, was darf sie kosten? Offensichtlich viel, aber nicht zu viel – dies zumindest der Befund in der Onkologie. Lange Zeit war die Krebsforschung von Rückschlägen und Enttäuschungen geprägt. Zwar wurden in den letzten zwei Dekaden in Industrieländern zahlreiche neue Medikamente zugelassen, aber kaum eines zeitigte bahnbrechende Erfolge. Und plötzlich schreiben neue Therapie- und Medikationsformen grosse Schlagzeilen, wecken begründete Hoffnung bei Betroffenen. Aber die neuen Innovationen tragen teure Preisschilder. Es ist von Beträgen die Rede, die vor einer Generation noch undenkbar gewesen wären, weil sie die Vorstellungskraft der Gesellschaft weit übertreffen – und entsprechend überfordern. Die Pharmaindustrie sieht sich öffentlicher Kritik ausgesetzt, sie bereichere sich auf Kosten der Hoffnung Betroffener. Die Krankenversicherer heben den Mahnfinger und stellen die Gretchenfrage: Wer soll das denn bezahlen? Und die Politik stiehlt sich zunehmend aus der Verantwortung. Wehklagen ist keine Option. Die Herausforderung stellt sich und muss angenommen werden. Die Zäsur in der Krebsforschung bietet neue Chancen für ein grundlegend reformiertes Finanzierungsmodell im Gesundheitswesen. Mit anderen Worten: Innovative Therapien und Medikamente bedürfen ebenso innovativen Finanzierungsmechanismen.

Commander maintenant
01.09.2019

Spannungsfeld Gesundheitskosten Wie beurteilen Krankenkassen die neuen Methoden?

Anlass „ Brustkrebsvorsorge:früh erkennen – besser heilen - Stand des Fortschritts “, Auditorium Careum Zürich. Die Kostenentwicklung im Gesundheitswesen kennt nur eine Richtung: Nach oben. Doch ist sie in jüngster Vergangenheit moderater ausgefallen als der langjährige Durchschnitt. Die Abflachung der Kostenkurve bedeutet aber keinesfalls eine Trendwende. Alleine Krebs- und Immunkrankheiten verursachen hierzulande jährliche Kosten in Höhe von rund CHF 1,7 Mia. Am Beispiel des Brustkrebs lässt sich veranschaulichen, wie neue Therapie- und Medikationsformen erste Erfolge zeigen, gleichzeitig aber auch hohe Kosten nach sich ziehen. So ist die Mortalitätsrate beim Brustkrebs erfreulicherweise dank sogenannter Kombinationstherapien zwar zurückgegangen. Gleichzeitig sind aber auch die von der Grundversicherung getragenen Kosten seit 2014 um fast 11% gestiegen. Entsprechend stellt sich mitunter die Frage, wie Krankenversicherer mit dieser Herausforderung umgehen und die neuen Kostentreiber beurteilen.

Commander maintenant
30.05.2019

Künstliche Intelligenz in der klinischen Medizin – Chancen und Grenzen

Österreichische Kardiologische Gesellschaft,  Kongresszentrum Salzburg. Die Künstliche Intelligenz hält, wie in anderen Lebensbereichen auch, in der Medizin Einzug. Das medizinische Wissen vervielfacht sich in immer kürzeren Zeitabständen, die Digitalisierung sorgt für Analysierbarkeit. Insbesondere bei der Bilderkennung, etwa in der Früherkennung von Alzheimer oder der Radiologie sind erhebliche Veränderungen zu erwarten. Es zeichnet sich ab, dass die Maschine in manchen Bereichen der Medizin den Menschen ablöst. Die Chancen und Gefahren, die damit zusammenhängen, werden ausführlich thematisiert.

Commander maintenant
26.05.2019

The Importance of Personalized Health Care and the Significance of Biobank Collections from a Healthcare Perspective

Swiss - Canadian Innovation Day, Ottawa (Canada). Mit der zunehmenden Bedeutung der personalisierten Medizin steigt auch der Bedarf an Biobanken. In diesen Datenbanken werden grosse Mengen von biologischem Material wie beispielsweise DNA-Proben zusammen mit entsprechenden Hintergrundinformationen wie z. B. die Krankengeschichte der Spender abgelegt und gespeichert. Je „zielgenauer“ die personalisierte Medizin wird, umso höher ist der Speicherbedarf für eine immer komplexer werdende Datenstruktur. Die Herausforderungen, die damit zusammenhängen, werden ausführlich diskutiert.

Commander maintenant
26.05.2019

Learning and Confirming in Pharma R&D - Of Dead-Ends and Breakthroughs

Swiss - Canadian Innovation Day, Ottawa (Canada). Mit "Lernen und Bestätigen" lässt sich die Trennung von Früh- und Spätphase der Medikamentenentwicklung gut charakterisieren. Die "Frühe“ oder "Lern"-Phase dient der Charakterisierung des Medikaments. Die späten Phasen werden zur Bestätigung von Wirksamkeit und Sicherheit benötigt. Insgesamt aber ist die klinische Entwicklung von Medikamenten teuer und langwierig; zudem sind viele Versuche vergeblich. Es stellt sich daher die Frage, wie die klinische Entwicklung beschleunigt und ressourcenfressende Misserfolge möglichst vermieden werden können.

Commander maintenant
21.03.2019

IO-ATCG Wie Gene und Bytes unser Gesundheitswesen verändern

Rotary Club, Zürich. Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet rasant voran. Auch in der Medizin fallen riesige Datenmengen an und dies auf individueller Ebene. Damit stellen sich einerseits neue Herausforderungen beim Persönlichkeitsschutz. Andererseits werden Krankheiten behandelbar, bei denen es heute noch gar keine Therapiemöglichkeiten gibt. Insbesondere die genomische Medizin wird profitieren, sind doch 80% der seltene Krankheiten genetisch bedingt. Welche Chancen und Gefahren sich aus dem Zusammenspiel von Datenvolumina und medizin-technischen / therapeutischen Möglichkeiten ergeben, werden an zahlreichen Beispielen illustriert.

Commander maintenant
23.01.2019

Pharmakogenetik perioperativ – ein Schritt in Richtung personalisierte Medizin

Hirslanden Academy 2019, Zürich. Die Pharmakogenetik unterliegt einer rasanten Entwicklung. Es wird immer deutlicher, dass die Erbanlagen des Menschen einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung von Arzneimitteln hat. Das Motto lautet daher bei Therapien „Weg vom Durchschnitt, hin zur Individualität“. Umso nötiger ist es, dass entsprechende Therapien gerade auch perioperativ individuell angelegt werden. Dies wird am Beispiel der Schmerztherapie ausgeführt.

Commander maintenant
31.10.2018

Disruption or Eruption?

Jahrestagung der Schweizer Gesellschaft für Kieferorthopädie, Interlaken. Compact Discs (CDs) kauft heute fast niemand mehr. Streaming Plattformen, wie Spotify, passen viel besser zu den Bedürfnissen der heutigen Generation und den neuen technologischen Möglichkeiten. Solche Disruptionen machen vor dem Gesundheitswesen auch nicht Halt. Und das ist gut so. Die wichtige Frage lautet aber: Mit welchen Eruptionen haben wir zu rechnen und wie gehen wir damit um?

Commander maintenant
23.10.2018

Learning and Confirming in Pharmaforschung und -entwicklung

Ringvorlesung Senior Academics. Louis Schreiner prägte den Begriff "Learn and Confirm", um die Trennung von Früh- und Spätphase der Medikamentenentwicklung zu bezeichnen. Frühe oder "Lern"-Phasen dienen der Charakterisierung des Medikaments. Die späten Phasen, benötigt man zur Bestätigung von Wirksamkeit und Sicherheit. Insgesamt aber ist die klinische Entwicklung von Medikamenten teuer und langwierig. Und vieles verliert sich im Nichts. Wie kann man die klinische Entwicklung beschleunigen und ressourcenfressende Misserfolge vermeiden?

Commander maintenant
19.09.2018

The Economics of Value Based Health Care for the Payers

Symposium Value-Based Health Care. Currently, value-based means to reimburse drugs based on clinically measured benefits in relation to cost. Tomorrow the providers want to measure benefits with real world data. What this means for the affordability of treatments in the future, still remains unclear.

Commander maintenant
16.09.2018

Privatsphäre und Gesundheitswesen - eine Bewährungsprobe?

Aktionärsinformationsanlass, Dübendorf. Bei Facebook, Google, Instagram und Twitter nutzen Privatpersonen Dienste umsonst. Vermeintlich. Das Geschäft für diese Unternehmen liegt in den gesammelten Daten. Abstinenz ist keine Lösung, aber Governance und Eigenverantwortung rücken in der Diskussion rund um die Digitalisierung zusehends in den Fokus.

Commander maintenant
23.06.2018

The Ian McPherson Lecture –The Blissful Enigma of Genes

IFHP Biennial Conference, Lisbon. The decoding of the human genome has evolved within the last decade. It’s safe to say: Genetics and genomics have become the new normal and has become an integral part of medicine. Today, it has become impossible to practice medicine without genetics. If we continue to spin this thought, not only medicine but also the entire ecosystem will undergo changes due to progress in genetics.

Commander maintenant
09.06.2018

Using insurance (claims) data for drug development

Chinese Course on Drug Development and Regulatory Science. Once approved, an evergreen? Drug manufacturers are facing challenges when it comes to their drugs. Not only competing drugs but also real world data continuously continuously question approved drugs in terms of efficacy, efficiency, adverse events and polymedication. Insurance claims data, as a fantastic form of real world data, therefore create an opportunity for manufacturers and their research institutes in positioning innovation longterm. Payors and pharma should team-up.

Commander maintenant
03.06.2018

Access limitations for combination treatments: Can RWD and co-creation of new approaches overcome it?

Health Technology Assessment international, Vancouver. A drug which is only authorized in combination with another drug is not combined in pricing, it is much rather added to the base drug. Reimbursement systems are therefore dealing with unmanageable costs for combination therapies. Swiss insurers and other stakeholders are in the midst of negotiating an applicable combination pricing system. However, many questions are still left unanswered.

Commander maintenant
22.05.2018

I modelli moderni del medico di famiglia con corresponsabilità budgetaria - Una realtà e tale resteranno

Helsana Business Center, Belllinzona. In molti luoghi è impossibile immaginare un'assistenza sanitaria senza un'assistenza integrata. In Ticino, tuttavia, i modelli "moderni" dei medici di famiglia con corresponsibilità budgetaria non sono riusciti a imporsi, anche se vi sono molti argomenti a favore.

Commander maintenant
22.04.2018

Goldenes Alter - Herausforderungen aus Sicht des Krankenversicherers

Handelskammer, Zürich. Seniorität im Sinne einer nachlassenden Gesundheit bei Antritt des Rentenalters - das war gestern. Die heute in Rente gehende Bevölkerung befindet sich im sogenannten goldenen Alter: gute Fitness in Kombination mit starker Kaufkraft. In Bezug auf Finanzen, Wohnen, Leben, Sterben und Verpflichtungen haben Babyboomer ganz andere Ansprüche an das Alter im Vergleich zu früheren Generationen.

Commander maintenant
03.04.2018

Update Molekulargenetik

Jahreskongress, SGV. Der Fall von Dr. Lukas Wartman geht um die Welt: Ein  Leukämieforscher erleidet plötzlich eine aggressive Form von Leukämie. Abhilfe brachte erst ein Onkologika, welches ausschliesslich für Nierenzellkarzinome zugelassen ist. Was Dr. Wartman mit einem Nierenzellkarzinom-Patienten gemeinsam hat? Die Gene der Krebszellen. Die Gensequenzierung revolutioniert die Krebsmedizin und stellt sie zeitgleich auf den Kopf.

Commander maintenant
05.03.2018

Die Macht der Gene - Das Gesundheitswesen im genomischen Zeitalter

Strategy Circle Gesundheitswesen, Pfäffikon. Jahr für Jahr überschlagen sich die Erkenntnisse im Bereich der Genetik förmlich. Die Entschlüsselung des menschlichen Genoms revolutioniert die Medizin. Gleichzeitig stellt uns die Genetik auch vor neuen Herausforderungen.  Die Interpretation und der Umgang mit der Unmenge an Geninformationen wird unsere Gesellschaft noch viele Jahre beschäftigen.

Commander maintenant
28.02.2018

Apotheker werden « kleine Ärzte »: Die Zukunft der Grundversorgung und der Selbstdispensation

APA-Generalversammlung, Zürich. Die wachsende Anzahl Personen mit einer Vielzahl an Medikamenten erhöhen den Bedarf an Patientensicherheit. Der Apotheker kann im zukünftigen Gesundheitssystem einen soliden Beitrag leisten, um Polymedikationsrisiken, wie schlechte Adherence und Kontraindikationen, entgegenzuwirken und um die medikamentöse Versorgungsqualität zu erhöhen.

Commander maintenant
15.01.2018

Big Data in der Medizin - Heute und Morgen

Lions Club Basel. Im Minutentakt werden in vielen Zweigen unseres Gesundheitswesens neue Informationen generiert. Gesundheitsdaten zu sammeln, ist das eine. Die verschiedenen Datenquellen miteinander zu verknüpfen und aus diesen brauchbare Erkenntnisse zu ziehen, das andere. Die Transformation von Big Data zu Smart Data kann zur schnelleren Genesung von Patienten beitragen, indem eine effizientere medizinische Versorgung Einzug hält. Bis dato ist dieser Nutzen für die Gesellschaft noch nicht ausreichend gewährleistet, daher sind Akteure gefordert, über sich hinaus zu wachsen.

Commander maintenant
14.09.2017

Drug Cost Explosion: Will Personalised Medicine Contain or Increase Drug Expenditure?

 Jahrestagung Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin und Schweizerische Verein der Amts- und Spitalapotheker, St. Gallen. Personalized medicine is said to significantly improve treatment quality and patient safety. Another advantage: it saves resources, as many studies have already demonstrated. Questions about reimbursement and its scope of application remain unresolved. The training of medical professionals within the field of personalized medicine remains a high priority. One thing is certain: the future is personalized, the question is only when.

Commander maintenant
05.06.2017

Die Therapeutische Umschau "Medizin & Ökonomie” (Inhaltsverzeichnis)

 Thomas D. Szucs (Gastherausgeber), Hogrefe Verlag. Gerechnet wird auch in der Medizin schon lange. Nur war man sich lange nicht einig, in welchem Verhältnis die Ökonomie zur Medizin steht. Im Kontext der jährlich ansteigenden Gesundheitsausgaben fordern längst nicht nur Gesundheitsökonomen: nur machen, was sich für den Patienten lohnt. Aus dieser Perspektive zeigt Gastherausgeber Thomas D. Szucs mithilfe von zehn Autoren aus verschiedensten Ecken des Schweizer Gesundheitswesens, dass Medizin & Ökonomie zwar kein einfacher, aber durchaus machbarer und vor allem dringend notwendiger Weg ist.

Commander maintenant
28.05.2017

Gene, Genuss & Gesundheit – Langlebigkeit als Herausforderung für Gesundheits- und Sozialpolitik

Parlamentariertreffen SVV. Viele verschiedene Faktoren tragen zu einem langen Leben bei. Neueste Studien zeigen: Es sind insbesondere die Gene, der Gesundheitszustand und der Lebensstil, welche die Langlebigkeit unserer Zellen bestimmen und längeres Leben ermöglichen. Letzteres hat aber auch gesellschaftliche Implikationen und könnte sogar zur Folge haben, dass in Zukunft ein langes Leben für den Menschen gar nicht mehr erstrebenswert sein wird.

Commander maintenant
10.05.2017

Ausgabenentwicklung in der Gesundheitsversorgung

Lake Side Symposium, Zürich. Der jährliche Prämienanstieg ist eines der Hauptanliegen der Schweizer Versicherten. Schaut man sich die Kostenentwicklung an, stellt man fest: in allen medizinischen Bereichen, in fast allen Kantonen sowie in allen Alterskategorien steigen die Kosten pro Kopf an. Die Kostenentwicklung des Schweizer Gesundheitswesens ist das Resultat einer wachsenden Bevölkerung, die mehr Leistungen in Anspruch nimmt als noch vor einigen Jahren.

Commander maintenant
26.04.2017

An offer – a service, all inclusive within one network, what challenges for the health services, costs and financing?

Séminaire Pratique Santé, Lausanne. Almost two thirds of the Swiss population is within an alternative insurance model. Research shows: integrated care models work and deliver better care at lower costs. Considering the growing elderly population suffering from chronic diseases and multimorbidity, the relevance of integrated care models is likely to increase.  However, challenges still lie ahead.

Commander maintenant
28.01.2017

Developing New Medicines in a Time of Cost Containment

Swiss HLG Winter Conference, Flüeli-Ranft. Pharmaceuticals are in transition. While pharmaceutical companies used to count on blockbusters, part of their strategy today is within rare diseases. In combination with breakthrough innovations for high prevalence diseases, pharmaceutical innovation challenges our reimbursement systems. In a time of dwindling resources, how can a health system guarantee access to innovation and at the same time be affordable? Pharmaceutical innovation not only requires a review of reimbursed pharmaceuticals, but also requires innovation within the entire health care system.

Commander maintenant
30.11.2016

The enigma of value: in search of affordable and accessible health

Autoren: Thomas D. Szucs, Martina Weiss, Guido Klaus. In this Editorial for the European Journal of Health Economics the authors shed light on current pricing & reimbursement systems. The authors claim that value alone cannot define price within health care, especially with regard to breakthrough pharmaceuticals, e.g. Sovaldi. If solidarity and equity need to be preserved, health economic aspects and concerned parties should be introduced to the pricing process in Switzerland and beyond.

Commander maintenant
22.09.2016

"Das KVG - eine Schweizer Erfolgsstory?" (Inhaltsverzeichnis)

Thomas D. Szucs (Hg.), Orell Füssli Verlag, Slatkine Verlag. Thomas D. Szucs blickt auf 20 Jahre Krankenversicherungsgesetz (KVG) zurück und zieht Bilanz. Die Einführung des KVG hat das Gesundheitssystem in der Schweiz komplett neu aufgestellt. Wichtige Ziele konnten seither erreicht werden, insbesondere die Kostenentwicklung ist nach wie vor ein ungelöstes Problem. In 13 Kapiteln diskutieren wichtige Protagonisten ausgewählte Themen des schweizerischen Gesundheitssystems und halten Ausblick.

Commander maintenant
12.09.2016

Personalisierte Medizin - Massanfertigung statt Massenware

Hirslanden Academy 2016, Zürich. Mit der Industrialisierung entwickelten sich auch medizinische Leistungen zur Massenware – Leistungserbringung im Giesskannenprinzip sozusagen. Medizinische Innovationen nach dem Giesskannenprinzip können wir uns aber schlichtweg nicht mehr leisten. Für heute, und vor allem für die Zukunft, bedeutet dies: «Von Massenware zu massgeschneidert.» Und zwar, weil jeder Mensch anders ist und sich die Zellen aller Menschen täglich individuell verändern. Viele Beispiele beweisen: personalisierte Medizin lohnt sich.

Commander maintenant
04.07.2016

Drei Dekaden transformativer Medikamente

Aktionärstreffen Helsana, Dübendorf. Im Minutentakt entstehen in vielen Zweigen unseres Gesundheitswesens neue Informationen. Gesundheitsdaten zu sammeln, ist das eine. Aus diesen brauchbare Erkenntnisse zu ziehen, das andere. Die Transformation von Big Data zu Smart Data hat seine Vorzüge: sie kann Patienten gesünder machen und zeitgleich eine effizientere medizinische Versorgung herbeiführen. Big Data birgt aber auch Gefahren. Nur weil wir heute besser rechnen, heisst das noch lange nicht, dass wir weniger denken müssen.

Commander maintenant
11.05.2016

Altius, Fortius, Citius: Pharma-Innovationen im Zeitalter der Kostendämpfung

Novartis Anlass, Luzern. Höher, stärker, schneller. Das mag einst das Motto für Innovationen gewesen sein. Heute, im Zeitalter der knapper werdenden Ressourcen, geht es darum die wahren Innovationen zu erkennen. Diejenigen Innovationen, die in Sachen Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit aus der Masse herausstechen. Innovation erlebt heute einen grundlegenden Wandel: vom Einzel- zum Teamsport.

Commander maintenant
18.11.2015

How to Determine the Price of a Pharmaceutical: the Case of Hepatitis-C-Virus

Journées Pluridisciplinaires Hépatobiliaires, Pancréatiques et Digestives, Geneva. The health economic concept of cost-effectiveness ensures that the price of a pharmaceutical reflects its value. Can this price be applied within a high prevalence indication and help lead a majority of health systems the way to bankruptcy? When aiming to control drug expenditure, pharmaceutical pricing isn't the only issue to be raised. Publically funded innovation and pay-for-performance are concepts that offer stakeholders coping strategies for rising pharmaceutical spending and help ensure an available and accessible health care system.

Commander maintenant
23.09.2015

Gene, Genuss und Gesundheit - was zählt für ein langes und aktives Leben?

UBS, Zürich. Well-Aging heisst so viel wie gutes und gesundes Altern. Ratschläge gibt es eine ganze Menge, was aber hält aus wissenschaftlicher Perspektive tatsächlich jung? Genetische und  medizinische Voraussetzungen geben einiges vor. Der Mensch kann seine Lebenserwartung auch mitgestalten und den Alterungsprozess aktiv verlangsamen. Für die Gesellschaft hat die zunehmende Alterung aber wirtschaftliche Folgen, die zunehmend die Altersvorsorge in Frage stellen. 

Commander maintenant
23.09.2015

Die personalisierte Medizin – Die Sicht des Krankenversicherers

Spitalmanagement-Symposium, Zürich. In den letzten Jahren hat sich die personalisierte Medizin in der Behandlung und Vorsorge vieler Patienten gelohnt. Und die Möglichkeiten sind längst nicht ausgeschöpft. Die Frage ist hier aber eine andere: Wo zahlt sich der Einsatz der personalisierten Medizin aus? Nicht überall, aber vielerorts. Und damit die Gesellschaft weiterhin von den medizinischen und wirtschaftlichen Vorteilen der personalisierten Medizin profitiert, sind alle Akteure des Gesundheitswesens gefordert.

Commander maintenant
02.09.2015

Die moderne Psychiatrie zwischen Skylla und Charybdis

SGGP Jahreskongress 2015. Das Potential der personalisierten Medizin ist nicht ausgeschöpft. Während Wissenschaftler in diesem Bereich bei weitem nicht alle Hürden genommen haben, ist die Anwendung der molekularen Medizin längst überfällig. Sie gleicht Stoffwechselunterschiede aus und beugt Über- oder Unterdosierungen vor. Und das ist erst der Anfang. Die molekulare Medizin wird in einigen Jahren nicht mehr aus der Medizin wegzudenken sein.

Commander maintenant
06.07.2015

On my mind - Onkologie

Aktionärstreffen Helsana, Dübendorf. Dieses Fachreferat zum Thema Trends und Herausforderungen in der Onkologie liefert Fachpersonen und Interessierten Einblicke in die aktuelle Krebsforschung. Der Vortrag zeigt ferner auf, welche Rolle Krankenversicherer beim Kampf gegen Krebs spielen und wie sie diesen Prozess aktiv mitgestalten können. Die Präsentation fand anlässlich des Helsana-Aktionärstreffen am 7. Juli 2015 statt.

Commander maintenant
29.06.2015

Trends und Herausforderungen in der Onkologie

Interne Fortbildung Helsana, Dübendorf. Seit Einführung der gezielten Therapien ist Krebs längst kein Todesurteil mehr. Die Mortalität nimmt ab, die Inzidenz aber steigt. Angesichts der demographischen Veränderungen zählt Krebs zu den heute bedeutendsten chronischen Erkrankungen. Dieses Referat gibt Fachpersonen und Laien einen medizinischen Rundgang durch das Thema, sowie einen interdisziplinären Ausblick auf Herausforderungen im Bereich der Prävention und Versorgungsplanung.

Commander maintenant
24.06.2015

Wie viel moderne Krebstherapie können wir uns leisten?

SULM Tagung 2015, Bern. In der Onkologie hat sich vieles getan, weshalb das Giesskannenprinzip längst ausgedient hat. Die molekularen Informationen, die heute über verschiedenste Tumore bekannt sind, öffnen in der Krebsbehandlung neue Türen. Während Tumorklassifikationen verfeinert werden, entstehen zig neue Medikamente und Arzneimittelkombinationen. Die Innovation steht klar im Wandel. Es wird die Labormedizin sein, die Innovationen in Zukunft erschwinglich macht.

Commander maintenant
17.06.2015

Individualisierung der Schmerztherapie und die Rolle der Pharmakogenetik

Hirslanden Academy 2015, Zürich. Erzeugt ein Schmerzmittel bei allen Menschen die gleiche Wirkung? Die Antwort lautet nein. Nebst Geschlecht und Körpergewicht tragen auch genetische Faktoren dazu bei, dass Schmerzmittel im Körper unterschiedlich aufgenommen und abgebaut werden. Das Resultat: Überdosierungen und Wirkungsverluste, die nicht nur unnötige Kosten verursachen. Patienten leiden und verlieren wertvolle Therapiezeit. Die personalisierte Schmerztherapie wirkt diesem Problem entgegen. 

Commander maintenant
18.05.2015

Vorbeugen - ja oder nein?

Schweizerische Gesellschaft für Gesundheitspolitik, Bern. Die Möglichkeiten in der Prävention nehmen stetig zu. Erkenntnisse aus der Epigenetik bewegen immer mehr Menschen dazu, ihre Gene zu untersuchen und die Ergebnisse für Präventionszwecke zu nutzen. Prävention wird also mehr, nicht weniger. Will man aber die Prävention in das Gesundheitssystem verankern, muss die Versorgungsforschung einen Mehrnutzen der Präventionsmassnahmen an den Tag legen.

Commander maintenant
11.03.2015

Verantwortung und Verantwortlichkeit der Ärzteschaft

Lake Side Symposium, Zürich. Wenn wir unsere hochwertige Versorgung auch in Zukunft garantiert möchten, muss in unseren Köpfen ein Umdenken stattfinden. Wir sollten uns von der Vorstellung lösen, dass Leistungserbringer sich primär um Patienten kümmern und Krankenversicherer ausschliesslich die Kosten übernehmen. Beide tragen zum Wohl der Kunden bei und nehmen gleichzeitig auch eine Kostenverantwortung wahr.

Commander maintenant
31.12.2014

Von der Blaupause zur Therapie

Baur Hürlimann, Zürich. Gene – die Datenbank des menschlichen Körpers. Während wir langsam damit beginnen unsere Gene zu entschlüsseln, stellen Wissenschaftler bereits vor Jahren fest: Das ist nur der Anfang. Heute sind wir soweit, dass wir aus Genen Informationen über unsere Herkunft und Charakterzüge erhalten. Viel spannender jedoch: die Möglichkeiten der heutigen Medizin unter Einbezug der genetischen Lehre. Vergessen wir dabei aber nicht, dafür gesetzliche, logistische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Commander maintenant
26.11.2014

Von Sackgassen, Warteschleifen und falschen Fährten

Gesundheitsökonomiepreis, Bern. Anhand vieler Beispiele lässt sich zeigen: Das Schweizer Gesundheitssystem ist  reformmüde. Mit 26 Gesundheitssystemen und einer Unmenge an verschiedenen Interessensvertretern schippern wir durch die Gesundheitsgewässer. Governancemangel ist vorprogrammiert. Das Schiff in ein und dieselbe Richtung zu lenken - ein Ding der Unmöglichkeit. Diese Präsentation zeigt, durch welche Umwege und Irrfahrten die Reise uns führt.

Commander maintenant
02.11.2014

Economic Aspects of Personalised Health Care

Schweizerische Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin, Jahrestagung, Zürich. Evidence shows: personalized medicine is an intervention with a very low baseline risk and with a positive impact on cost reduction. Moreover, perzonalised medicine means greater patient safety and better handling of financial resources. While it has become an integral part of today's medicine, we soon realize that key requirements of personalized medicine still haven’t been put in place.

Commander maintenant
02.10.2014

Breast Cancer - a Health Economic Overview

Swiss Academy of Medical Oncology, Luzern. Breast Cancer, a disease of the Western World? Incidence rates show the increasing importance of breast cancer across other regions, e.g. Eastern Europe and Asia. New drugs have enabled significant improvement in breast cancer survival throughout the First World. However, they come at a very high price. How will our systems survive breast cancer? Prevention could lead the way, if only we were all on the same page.

Commander maintenant
02.07.2014

Chronische Krankheiten – Chronische Herausforderung?

Forum Gesundheitswirtschaft, Basel. Versicherer sind sich alle einig, dass ein kleiner Anteil der Versicherten  die höchsten Kosten verursacht In einer Ära des demographischen Wandels lautet das Motto: möglichst lange gesund leben. Ansonsten werden chronische Krankheiten zu einem der wichtigsten Kostentreiber. Diese Präsentation zeigt, welche Veränderungen stattfinden müssen, damit chronische Krankheiten nicht zum chronischen Problem werden. 

Commander maintenant
11.05.2014

Nutrition & Health - A Payor’s Perspective

Nestlé, Vevey. Nutrition has been a key Public Health interest for many years. In addition to its preventive effects, today nutrition is part of treatment plans and even leaves its footprint in our genes. These findings raise questions on how to introduce nutrition to health care in order to effectively improve health outcomes. Moreover, the presentation encourages reimbursement and collaboration between the nutrition industry and payors.

Commander maintenant
10.05.2014

Money, Medicine and Scarce Resources - Who comes first?

Conference Truth & Economics in Medicine, Stein am Rhein. Solidarity, justice and equality represent three foundation pillars of social health insurance and our health care system. However, needs, illnesses, definitions, and health service structures change and reforms become an indispensable part of guaranteeing future health. Have our foundation pillars become a constraint for reform and where do we begin? This presentation shows the challenges reforms are facing and the criteria they need to fulfil.

Commander maintenant
31.01.2014

Die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Versicherern – ein Pakt mit dem Teufel?

Primary Care. Versicherer und Ärzte wirken auf unterschiedlichen Ebenen: Während Versicherer jährlich tausende Rückforderungsbelege bearbeiten, begleiten Ärzte den einzelnen Patienten auf Schritt und Tritt. Zwangsläufig führen unterschiedliche Wirkungsweisen  zu auseinanderklaffenden Interessen. Dieser Artikel zeigt, wie trotzdem tragfähige Kompromisse entstehen können. Das alternative Versicherungsmodell gilt als Beispiel dafür, wie Ärzte und Versicherer Multi-Win-Situationen schaffen. Win für den Patienten, win für den Leistungserbringer und win für die Krankenversicherung.

Commander maintenant
31.10.2013

Welche Innovationen können wir uns in Diagnose und Therapie leisten?

R&D Academy Novartis, Luzern. Wenn wir bedenken, dass der medizinische Fortschritt ein wichtiger Kostentreiber ist, liegt das Fazit auf der Hand: Weniger Innovationen. Nicht ganz. Innovationen haben ihren Preis, ihr Nutzen kann die Kosten aber wettmachen. Darum geht es: Innovationen in den Leistungskatalog aufzunehmen, die ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen. Werte zu berechnen und gleichzeitig Patienten einen raschen Zugang zu Innovation zu gewährleisten – eine Herausforderung der Zukunft.

Commander maintenant
28.09.2013

Access to Innovation

Patient Advocate Meeting ESMO, Amsterdam. Innovation has become a synonym for oncology. Depending on cancer type, cancer has evolved from a death sentence to a manageable disease. The treatments, however, come at a certain price and experts question the durability of our health systems given the amount of concerned people. It goes without saying: technological innovations require innovations all around. Health care systems are in a tight spot.

Commander maintenant
27.06.2013

Daten - Fluch oder Segen?

Direktionskonferenz Helsana, Dübendorf. Alzheimer’s concerns a considerable amount of elderly people. The tendency is increasing given the ongoing demographic changes. While Alzheimer’s disease hasn’t gone through a pharmaceutical break through, patients have different treatment options making the course of disease more bearable. However, shouldn’t we at one point examine what works and what doesn’t for the sake of our patients and for the sake of our health care system? This presentation shows the importance of health economics when managing the palliative treatment of dementia.

Commander maintenant
26.06.2013

Altersgerechte Medizin

Gesundheitswirtschafts -Kongress, Basel. Während die Geburtenrate in Europa stetig abnimmt, wächst der Anteil an älteren Personen. Verantwortlich dafür ist die steigende Lebenserwartung. Unsere Gesellschaft wird älter. Dass jedes zweite heute geborene Kind seinen 100. Geburtstag erlebt, wirft aber auch Fragen auf. Ist unser Gesundheitssystem in der Lage, diese wachsende Patientengruppe altersgerecht zu versorgen? Wo liegen die Herausforderungen? Wie ermöglichen wir heutigen Senioren gesund zu altern? 

Commander maintenant
23.05.2013

Dementia Management and its Economic Benefits

IFHP CEO Forum, Amsterdam. Vertrauensärzte haben keine einfache Aufgabe: sie überprüfen die Leistungspflicht der Versicherung in einem sich ständig verändernden Umfeld. Ihre Kompetenzen gehen heutzutage weit über den gesetzlichen Rahmen hinaus. Wenn ein Vertrauensarzt darüber entscheiden muss, ob eine Leistung im Paragraphen 71 untergebracht werden kann, sind Kenntnisse in Gesundheitspolitik, Ethik, Recht und Versicherungstechnik eine Grundvoraussetzung. Ein überfüllter Leistungskatalog, sich überschlagende medizinische Erkenntnisse erschweren die Arbeit des Vertrauensarztes zusätzlich. 

Commander maintenant
19.03.2013

Übernahme und Einschränkung von Leistungen

Jahresversammlung der Schweizerischen Vertrauensärzte Vereinigung, Freiburg. DRGs have been introduced in Switzerland with great controversy. While diagnosis related groups increase efficiency and quality in the hospital setting, critics fear the end of innovation. This presentation shows how innovation isn’t linked to the tariff system and how it can be ensured in a future including DRGs. Innovation will not soley be on the industry’s and academia’s agenda. Payors play a key role in guaranteeing innovation. 

Commander maintenant
18.01.2013

Clinical Research in an Era of DRGs

Winter Meeting Swiss Society of Cardiology, Feusisberg. In einer Zeit, in der Daten systematisch gesammelt werden, stellt sich immer mehr die Frage: Was machen wir mit unseren Daten? Bei der exorbitanten Datenzunahme der letzten Jahre kommen Datensammler in Zugzwang. Datensammlungen sind ein Fluch, wenn sie nicht genutzt werden. Sie rauben Zeit und Ressourcen. Ausgewertet sind Daten aber ein wahrer Segen. Sie machen nicht nur Unternehmen produktiver und profitabler, sondern auch uns Menschen gesünder und bewusster.

Commander maintenant
Selected Tab: {"active":true,"title":"2019"}

Vous avez des questions ?

Nous nous ferons un plaisir de vous aider.