Elektronische Lohnsummendeklaration

Das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM) garantiert einen schnellen und sicheren elektronischen Datentransfer. Die jährliche Lohnsummendeklaration erledigen Sie dadurch effizienter denn je.

Dazu benötigen Sie ein swissdec-zertifiziertes Lohnbuchhaltungsprogramm. Kontaktieren Sie den Hersteller Ihres Lohnbuchhaltungsprogramms oder erkundigen Sie sich unter www.swissdec.ch über den Stand der Zertifizierungen.

swissdec

Vorteile

  • Sie erfassen die Lohndaten nur einmal. Danach tragen Sie nur noch Veränderungen in der Personalstruktur ein.
  • Am Jahresende genügt ein Mausklick, um die Lohndaten verschlüsselt an Helsana und andere Empfänger zu übermitteln.
  • Sie müssen keine Lohnsummendeklarationsformulare mehr ausfüllen.
  • Als Bindeglied zwischen Lohndatensender und -empfänger garantiert der Distributor die richtige Zustellung der Daten.
  • Sie erhalten die Daten zur Kontrolle, bevor sie endgültig freigegeben werden.

Lohnsummendeklaration einrichten in zwei Schritten

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Helsana-Ansprechperson für die elektronische Lohnsummendeklaration an.
  2. Erfassen Sie Ihre Versicherungsdaten gemäss dem Helsana-Versicherungsprofil in Ihrer Lohnbuchhaltung und übermitteln Sie die Lohndaten vor dem ersten Lohnlauf.
Generalagenturen-Suche

Welcher Lohn muss gemeldet werden, wenn eine Kurzarbeits- oder Corona-Erwerbsersatzentschädigung bezogen wurde?

Der AHV-pflichtige Lohn bildet die Basis für die Deklaration der Lohnsummen. Wurden Kurzarbeits- oder Corona-Erwerbsersatzentschädigungen bezogen, muss der Lohn gemeldet werden, welcher ohne Kurzarbeit erzielt worden wäre. Dies bedeutet, dass jeweils der vereinbarte Lohn in voller Höhe zu melden ist.

Downloads

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.