Grenzgängerversicherung

Wohnen Sie in einem EU-/EFTA-Staat und beziehen in der Schweiz Lohn? Dann gelten Sie als Grenzgänger. Ihnen und Ihren nicht erwerbstätigen Familienangehörigen bieten wir hierfür die Grundversicherung BASIS an.

  • Behandlungen wahlweise in der Schweiz oder im Wohnland
  • Freie Arztwahl im ambulanten Bereich
  • Direkter Zugang zu Spezialisten

Versicherung für Grenzgänger

Schliessen Sie jetzt die Grenzgängerversicherung ab.

So funktioniert das BASIS-Modell

Mit dem Standardmodell geniessen Sie jederzeit freie Arztwahl und direkten Zugang zu Spezialisten.

  • Krankheit oder Unfall
  • Behandlung durch Arzt oder Spezialisten

Behandlungen in Ihrem Wohnland

Wir senden Ihnen das Formular E-106 oder die S1-Bescheinigung für die internationale Leistungsaushilfe zu. Die Unterlagen leiten Sie an eine gesetzliche Versicherung in Ihrem Wohnland weiter. Dadurch erhalten Sie eine lokale Versichertenkarte, über die Sie die Behandlungskosten im Wohnland abwickeln können. Die Kostenbeteiligung richtet sich immer nach den Bestimmungen der gesetzlichen Krankenversicherung in Ihrem Wohnland. Zudem unterliegen Sie dem Recht in Ihrem Wohnland.

Versicherte Leistungen

Nachfolgende Leistungen erstatten wir Ihnen nach Abzug der gesetzlichen Kostenbeteiligung (Franchise / Selbstbehalt / Spitalkostenbeitrag) aus der Grenzgängerversicherung zurück:

Sie erhalten die Kosten für den Aufenthalt, die Pflege und die Behandlung in der allgemeinen Abteilung (Mehrbettzimmer).

Bei einem Notfall erhalten Sie in den EU/EFTA-Staaten den jeweiligen Sozialtarif. In allen übrigen Ländern erstatten wir maximal das Doppelte des in der Schweiz versicherten Betrages.

Für Transporte erhalten Sie 50% der Kosten bis max. 500 Franken pro Kalenderjahr. Bei Rettungsaktionen erstatten wir 50% der Kosten bis max. 5000 Franken pro Kalenderjahr.

Sie erhalten die Kosten für ärztlich verordnete Medikamente, die in der Spezialitätenliste aufgeführt sind. Sind mehrere Arzneimittel mit gleicher Wirkstoffzusammensetzung aufgeführt, kann der Selbstbehalt 20% betragen.

Spezialitätenliste (SL)

Gut zu wissen: Die Kostenbeteiligung gilt nur, wenn Sie die Arzneimittel in der Schweiz beziehen.

Sie erhalten die Kosten nach Tarif der anerkannten Fachperson in der ganzen Schweiz.

Sie erhalten die Kosten nach Tarif der anerkannten Fachperson in der ganzen Schweiz.

Sie erhalten die Kosten für bestimmte vorsorgliche Untersuchungen und Massnahmen.

Sie erhalten die Kosten bis zum gesetzlich festgelegten Höchstbetrag für ärztlich verordnete Hilfsmittel und Gegenstände.

Sie erhalten Kosten für Untersuchungen und Massnahmen zur Geburtsvorbereitung.

Sie erhalten Beiträge an die Kosten für die Pflege zu Hause (Spitex) und im Pflegeheim.

Sie erhalten 10 Franken pro Tag für Badekuren in anerkannten Heilbädern in der Schweiz.

Downloads

Kostenlose Beratung für Grenzgänger

Unsere Verkaufsstellen in den grenznahen Gebieten sind auf die Bedürfnisse von Grenzgängern spezialisiert.

Häufig gestellte Fragen

Per Gesetz müssen alle in der Schweiz lebenden Personen über eine Grundversicherung verfügen. Dazu gehören gemäss den bilateralen Abkommen auch Grenzgänger. Grenzgänger sind Personen, die in einem EU-/EFTA-Staat wohnhaft sind und in der  Schweiz arbeiten. Sie beziehen ihren Lohn ausschliesslich in der Schweiz. Die Grundversicherung gewährt allen Versicherten die nötige Grundversorgung bei Krankheit und Mutterschaft.

Sie können Ihre Familienmitglieder mitversichern lassen, wenn kein Elternteil im Wohnland erwerbstätig, arbeitslos oder Rentenbezüger ist. Wenn Sie in der Schweiz angestellt sind, unterstehen auch nicht erwerbstätige Familienangehörige der Versicherungspflicht. Dazu zählen Minderjährige, Erwachsene in Ausbildung und nicht erwerbstätige Ehepartner. 

Wir senden Ihnen das E106-Formular oder die S1-Bescheinigung für die internationale Leistungsaushilfe zu (dieses Formular wird Ihnen automatisch nach Versicherungsabschluss zugesendet). Diese Unterlagen leiten Sie an eine gesetzliche Versicherung in Ihrem Wohnland weiter und erhalten im Anschluss eine lokale Versichertenkarte für die Abwicklung der Behandlungskosten im Wohnland, welche Sie jeweils vor der Behandlung vorweisen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur von Ärzten und in Spitälern behandeln lassen dürfen, die diese Versichertenkarte akzeptieren. Sie profitieren von dem Vorteil, dass Sie keine Kosten vorausbezahlen müssen. Es wird Ihnen lediglich ein möglicher Selbstbehalt nach dem ausländischen Gesetz in Rechnung gestellt. Die Kostenbeteiligung richtet sich immer nach den Bestimmungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Wohnland. Behandlungen, die Sie selbst bezahlen, dürfen wir nicht zurückerstatten.

Alle Fragen einblenden

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.