Überblick Ihre Mitarbeitenden

Auffälligkeiten wahrnehmen

«Mein Mitarbeiter verhält sich in letzter Zeit anders als sonst. Er wirkt zerstreut, seine Leistungsfähigkeit lässt zu wünschen übrig, und manchmal erscheint er tagelang nicht am Arbeitsplatz. Ich frage mich, was mit ihm los ist. Irgendetwas stimmt da nicht.»

Früherkennung

Kennen Sie das? Bis vor Kurzem war Ihr Mitarbeiter noch fröhlich und kerngesund. Doch plötzlich hat sich sein Verhalten verändert, und die Absenzen haben sich gehäuft. Seit einiger Zeit arbeitet er unkonzentriert und macht ungewohnte Fehler. Dies ist nicht nur mühsam für Sie und das Team, sondern kann auch das Unternehmen teuer zu stehen kommen. Zum Beispiel müssen Sie mit Kosten für Lohnfortzahlungen, Arbeitsausfall oder gar für Entschädigungen bei Qualitätsmängeln rechnen.

Anzeichen ernst nehmen

Auffällige Verhaltensweisen eines Mitarbeitenden können Anzeichen einer Erkrankung sein. Es ist deshalb wichtig, dass Sie als Arbeitgeber nicht einfach wegschauen oder immer wieder ein Auge zudrücken. Reagieren Sie möglichst früh und sprechen Sie das Thema dem betroffenen Mitarbeitenden gegenüber an. Je eher man eine mögliche Erkrankung oder Invalidität erkennt, umso grösser ist die Chance auf eine Verbesserung der Situation, einen Arbeitsplatzerhalt oderauf eine erfolgreiche Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess, falls es zu einem Ausfall kommt.

Konstruktive Gesprächsführung

Schaffen Sie für das Gespräch mit dem betroffenen Mitarbeitenden ein offenes und möglichst entspanntes Klima. Ziehen Sie wenn möglich eine Fachperson hinzu, zum Beispiel aus dem Bereich Personalberatung. Thematisieren Sie während des Gesprächs nicht nur das Fehlverhalten und den Leistungsabfall. Gehen Sie auch auf die Stärken und die positiven Eigenschaften des Mitarbeitenden ein. Machen Sie ihm deutlich, dass eine Verbesserung der Situation im Interesse aller Beteiligten liegt und sprechen Sie aus Ihrer Perspektive.

Reintegration

Arbeiten Sie eng mit Ihrem Mitarbeitenden und gegebenenfalls der behandelnden Fachperson wie etwa einem Arzt zusammen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Es geht darum, dass sich die betroffene Person rasch besser fühlt und sich bei möglichst guter Gesundheit wieder in den Arbeitsalltag integriert.

Weitere Informationen zur Früherkennung

Mehr Informationen, ein Leitfaden zur Gesprächsführung und Beispiele zum Thema Früherkennung und Reintegration finden Sie auf der Arbeitsgeberplattform compasso.ch.

Zwölf Arbeitgeber erläutern ihre Motivation und ihre Erfahrungen in den Bereichen Früherkennung, Personalarbeit und Reintegration: Best Cases der Branchenpartner (PDF, 6MB) .

Was kann Helsana für Sie tun?

Frühzeitige Intervention

Melden Sie uns wiederholte Absenzen eines Mitarbeitenden möglichst früh. Dabei müssen Sie Ihre vertraglich vereinbarte Wartefrist nicht einhalten. Es ist unser Ziel, durch frühzeitiges Eingreifen eine Verschlechterung der Situation zu verhindern. Dabei können wir Sie mit unserem Früherkennungstool StayWell unterstützen.

Unterstützung durch Früherkennungstool StayWell

Das gemeinsam mit externen Branchenpartnern und Wissenschaftlern entwickelte Online-Tool StayWell hilft Ihnen und Ihrem Mitarbeitenden, die Situation richtig einzuschätzen, auffällige Verhaltensweisen frühzeitig zu erkennen, Gespräche zu führen und Lösungsvorschläge zu finden. Sie beantworten online in Absprache mit dem Mitarbeitenden eine Reihe von Fragen zu seinen verschiedenen Lebensbereichen. Im Idealfall füllt der Mitarbeitende ebenfalls einen Fragebogen über seine aktuelle Situation aus und bespricht die Resultate freiwillig mit Ihnen. Nach der Eingabe erhalten Sie eine Auswertung mit einem persönlichen Report und individuelle Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Situation Ihres Mitarbeitenden. Dieser Report dient als Grundlage für ein Gespräch, in dem Sie gemeinsam das weitere Vorgehen vereinbaren. StayWell ist Bestandteil der Dienstleistung «Betriebliches Gesundheitsmanagement Interessieren Sie sich für StayWell? Senden Sie einfach eine E-Mail an health.management@helsana.ch.

Unterstützung durch Online-Trainingstool LeadersCare

Das kostenlose Online-Trainingstool LeadersCare für Führungskräfte sensibilisiert Sie für psychische Auffälligkeiten und unterstützt Sie im Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeitenden. Das Tool konfrontiert Sie mit typischen Problemverläufen von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz. Sie lernen, welche Interventionen wirksam sind und welche Auswirkungen Ihr Vorgehen auf die Teamdynamik hat. Testen Sie Ihre Fähigkeiten und starten Sie jetzt auf www.leaderscare.ch.

Wünschen Sie eine Beratung zum Thema LeadersCare? Senden Sie einfach eine E-Mail an health.management@helsana.ch.

Mehr Informationen zu LeadersCare

Schulungen für Arbeitgeber zum Thema «gesunde Führung»

In unseren Kursen lernen Sie, Ihre Antennen auszufahren, um Belastungen und Verhaltensveränderungen bei Ihren Mitarbeitenden zu erkennen. Sie gewinnen Sicherheit in der Gestaltung schwieriger Mitarbeitergespräche und erfahren, wie Sie die richtigen Worte finden, um Mitarbeitende auf heikle Themen anzusprechen. Mit «gesunder Führung» beugen Sie psychischen Überbelastungen und Krankheiten Ihrer Mitarbeitenden erfolgreich vor.

Interessieren Sie sich für unsere Schulungen für Führungskräfte zum Thema «Betriebliches Gesundheitsmanagement – Helsana Business Health»? Senden Sie einfach eine E-Mail an health.management@helsana.ch.