Freie Arztwahl bei ambulanten Operationen: Zusatzversicherung PRIMEO

Immer mehr Operationen werden ambulant durchgeführt – die Patienten können das Spital gleichentags wieder verlassen. Trotzdem möchten viele freie Arztwahl und weitere Privilegien einer privaten Spitalzusatzversicherung, die jedoch nur bei mehrtägigen Spitalaufenthalten gilt.

Mit der Zusatzversicherung PRIMEO geniessen Sie deshalb auch bei ambulanten Operationen freie Arztwahl, höchsten Komfort und Privatsphäre. Dazu profitieren Sie von attraktiven Zusatzleistungen wie Check-ups, hochwertige Implantate, innovative Diagnose- und Behandlungsformen und vieles mehr.

Welche Leistungen sind versichert?

Arztwahl
Freie Arztwahl in anerkannten Einrichtungen

Falls Sie ein alternatives Versicherungsmodell gewählt haben, beachten Sie bitte Folgendes:

  • BeneFit PLUS, Variante Hausarzt: Wenden Sie sich vorher bitte an Ihren Hausarzt bzw. an Ihre Gruppenpraxis.
  • BeneFit PLUS, Variante Telemedizin: Wenden Sie sich vorher bitte an das Zentrum für Telemedizin.
  • PREMED-24: Konsultieren Sie vorher bitte die telefonische Gesundheitsberatung.

Bei ambulanten Eingriffen oder Operationen (z.B. Grauer Star, Hallux, Sehnenscheidenentzündung, Tennisarm, Kniegelenkspiegelung, etc.) oder bei einer ambulanten Geburt haben Sie freie Arztwahl im Spital. Dies ermöglicht Ihnen, sich beispielsweise vom Chef-Arzt persönlich operieren zu lassen.

Voraussetzungen:

  • Der ambulante Eingriff erfolgt in einer von uns anerkannten Einrichtung.
  • Der gewählte Arzt ist auf der Ärzteliste von Spezialisten (Oberarzt, Chefarzt, Professor) des jeweiligen Spitals aufgeführt.
Komfortleistungen
Inklusive

Erkundigen Sie sich vorgängig über das Vorgehen und weitere Serviceleistungen unserer Vertragspartner unter 0844 80 81 82.

Bei ambulanten Behandlungen in unseren Partnerkliniken profitieren Sie von diversen Komfortleistungen, wie z.B. rascher Zugang zum Arzt ohne Wartezeit am Behandlungstag, separate Erholungszone nach dem Eingriff inklusive kostenloser Zugang zu Internet, Radio, Fernsehen und Printmedien sowie Snacks und Getränke für Patient und Begleitperson, Gratisparkplatz oder Taxifahrt nach Hause.

Voraussetzungen:

  • Der ambulante Eingriff erfolgt in einer von der uns anerkannten Einrichtung.
Übernachtungsmöglichkeiten bei ambulanten Eingriffen
CHF 1200.–

Ambulante Eingriffe oder Operationen erfordern aus medizinischer Sicht keine Spitalübernachtung des Patienten. Wenn Sie dennoch über Nacht bleiben möchten – weil Sie beispielsweise weit weg wohnen – erhalten Sie 400 Franken pro Behandlung bis 1200 Franken pro Kalenderjahr an die Übernachtungskosten inkl. Halbpension (Frühstück und Nachtessen).

Voraussetzungen:

  • Die Übernachtung erfolgt in einem von uns anerkannten Spital oder in einem vom Spital zugewiesenen Hotel.
  • Die Übernachtung erfolgt direkt in der Nacht vor und/oder nach dem ambulanten Eingriff.
Transport in der Schweiz
CHF 500.–

Sie erhalten gesamthaft 500 Franken pro Kalenderjahr für Transporte wie Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel (SBB, Bus, Tram) oder Privattransporte in der Schweiz und im Ausland.

Voraussetzungen:

  • Der Transport erfolgt im Zusammenhang mit einer ambulanten Behandlung, die aus der Grundversicherung oder aus PRIMEO erstattet wird, wie Fahrtkosten zur Physiotherapie oder zu einer Bestrahlung.
Vorsorgeuntersuchung (Check-up)
Bis CHF 1700.–

Sie erhalten bis 1700 Franken alle drei Kalenderjahre für vordefinierte Check-up-Programme zur Prävention von Krankheiten. Es gibt verschiedene Pakete; vom Basis-Check-up für die Themen Bewegung, Sport, Ernährung und Stressabbau bis zu den ergänzenden Paketen mit EKG und Ultraschall.

Voraussetzungen:

  • Der Check-up erfolgt im Rahmen der vordefinierten Pakete.
  • Der Check-up findet in einer von uns anerkannten Einrichtung statt.
Hilfsmittel und Gegenstände
Übersteigender Betrag

Gilt dann, wenn Sie auch einen Beitrag aus der Grundversicherung erhalten.

Für Selbstbehalte anderer Sozialversicherer wie AHV oder IV erhalten Sie keinen Beitrag.

Falls Sie aus der Grundversicherung Leistungen für Hilfsmittel beziehen, die nicht die gesamten Kosten abdecken, erhalten Sie bis 5000 Franken pro Jahr an die ungedeckten Kosten.

Implantate
90% bis CHF 5000.–

Falls Sie aus der Grundversicherung Leistungen für ambulant eingesetzte Implantate wie zum Beispiel Kataraktlinsen beziehen, die nicht die gesamten Kosten abdecken, erhalten Sie 90% bis 5000 Franken pro Kalenderjahr an die ungedeckten Kosten. Ausgenommen davon sind Zahnimplantate.

Voraussetzungen:

  • Der Eingriff wird ambulant durchgeführt.
  • Es handelt sich um eine Pflichtleistung, das heisst, ein Teil der Kosten wird aus der Grundversicherung übernommen.
Innovationen
90% bis CHF 5000.-

Erkundigen Sie sich vorgängig über das Vorgehen und weitere Serviceleistungen unserer Vertragspartner unter 0844 80 81 82.

Sie erhalten 90% der Kosten bis 5000 Franken pro Kalenderjahr für innovative Diagnose- und Behandlungsformen, die in der Schweiz noch nicht anerkannt und somit (noch) nicht durch die Grundversicherung vergütet werden.

Voraussetzungen:

  • Die Diagnose- oder Behandlungsform ist von uns anerkannt.
Medizinische Hotlines & Online Dienste
Bis CHF 300.-

Sie erhalten bis 300 Franken pro Kalenderjahr für die Benutzung von medizinischen Beratungen durch kostenpflichtige Hotlines oder Online-Dienste wie z.B. die Kinderhotline des Kinderspitals oder die Online-Beratung des Universitätsspitals Zürich.

Voraussetzungen:

  • Sie können die Kosten durch Einreichen der Telefonrechnung bzw. der Rechnung des Online-Dienstes nachweisen.
  • Die Beratung wird durch einen von uns anerkannten Dienstleister erbracht .
Ausland
Nach Kostengutsprache

Auslandbehandlung gezielt (ambulant)

Als Grundlage für eine Kostenübernahme gilt das Krankenversicherungsgesetz.

Zur Einholung einer Kostengutsprache wenden Sie sich bitte an Ihren Kundendienst.

Sie erhalten die Kosten für gezielt geplante im Ausland durchgeführte ambulante Behandlungen, wenn Sie vorher eine Kostengutsprache bei uns einholen.

Es gelten dieselben Voraussetzungen und Limiten wie in der Schweiz (z.B. für Komfortleistungen, Übernachtungen, Arzt- und Spitalwahl, usw.).

Was bezahlt die Grundversicherung?

Keine Kostenübernahme durch die Grundversicherung. Die Patienten müssen die Kosten für gezielt im Ausland durchgeführte ambulante Eingriffe selber finanzieren.

Details zur Grundversicherung >

Gut zu wissen

Ich habe eine Spitalzusatzversicherung. Benötige ich trotzdem eine Zusatzversicherung für ambulante Eingriffe?

Dank moderner Spitzenmedizin können immer mehr Operationen ambulant durchgeführt werden – beispielsweise Hallux, Leistenbruch, Mandelentfernung, Sehnenscheidenentzündung, Tennisarm oder Kniegelenkspiegelung. So kann der Patient das Spital noch am gleichen Tag wieder verlassen und ist schneller wieder arbeitsfähig.

Ambulante Eingriffe werden allerdings nur nach den gesetzlichen Pflichtleistungen der Grundversicherung vergütet. Denn die Spitalzusatzversicherungen gelten nur für stationäre Behandlungen, bei denen der Patient mindestens eine Nacht im Spital bleiben muss. Daher kommen die Privilegien Ihrer Spitalzusatzversicherung (beispielsweise für halbprivate oder private Abteilung, freie Arztwahl, usw.) bei ambulanten Operationen leider nicht zum Tragen.

Wenn Sie also auch bei ambulanten Operationen freie Arztwahl und mehr Komfort im Spital wünschen, müssen Sie diese entweder selber bezahlen oder die Zusatzversicherung PRIMEO abschliessen. Denn PRIMEO schliesst genau diese Deckungslücke und ermöglicht Ihnen bei ambulanten Eingriffen die Privilegien eines halbprivat oder privat versicherten Spitalpatienten.

Wieso werden Übernachtungen bezahlt? Bei ambulanten Operationen ist man abends doch wieder zu Hause?

Bei ambulanten Eingriffen ist aus medizinischer Sicht keine Spitalübernachtung des Patienten erforderlich. Dennoch wollen einige erst am nächsten Tag wieder nach Hause – etwa weil sie weit weg wohnen. Oder wenn der Eingriff frühmorgens stattfindet, möchte man evtl. bereits am Vorabend anreisen.

Sie müssen auch nicht zwingend im Spital schlafen, sondern können auch in einem Hotel übernachten, welches das Spital Ihnen zuweist.

Wozu Komfortleistungen im Spital, wenn man dieses doch gleichentags wieder verlässt?

Gerade weil Sie das Spital nach der Operation wieder verlassen, ist es wichtig, dass Sie sich vor und nach dem Eingriff rundum wohl fühlen. Dank den Komfortleistungen können Sie Ihren Aufenthalt im Spital so angenehm wie möglich verbringen und abends mit einem guten Gefühl wieder nach Hause kehren:

  • Keine Wartezeit am Behandlungstag
  • Private Ruhe- und Erholungszone nach dem Eingriff
  • Kostenloser Zugang zu Internet, Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften
  • Snacks und Getränke für Patient und Begleitperson
  • Gratisparkplatz oder Taxifahrt nach Hause
Übernimmt PRIMEO die Kosten für Augenlaserbehandlungen bei Kurzsichtigkeit?

Nein, da diese Operation nicht unter die medizinisch notwendigen Pflichtleistungen der Grundversicherung fällt.

Bezahlt PRIMEO alle Implantate, welche ambulant eingesetzt werden? Also auch Brustimplantate?

Nein. PRIMEO vergütet nur Implantate, die unter die Pflichtleistungen der Grundversicherung fallen. Brustimplantate gehören nicht zu diesen – Brustvergrösserungen sind keine medizinisch notwendigen Operationen.

Übernimmt PRIMEO auch Übernachtungskosten, wenn ich zu einer ambulanten Chemotherapie, Dialyse oder Bestrahlungstherapie muss? Oder erhalte ich diese nur bei ambulanten Operationen erstattet?

Ja. Übernachtungskosten können Sie grundsätzlich bei allen ambulant durchgeführten Behandlungen einfordern, welche PRIMEO abdeckt.

Wer kann diese Versicherung abschliessen?

Sie können die Versicherung abschliessen, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie leben in der Schweiz (offizieller Wohnsitz).
  • Sie sind bei Versicherungsbeginn jünger als 65 Jahre.
  • Sie erhalten einen positiven Aufnahmebescheid von uns. Zur Risikobeurteilung benötigen wir Ihre vollständig ausgefüllte Gesundheitsdeklaration.
Wie und wann kann ich die Versicherung kündigen?
  • Die Mindestlaufzeit beträgt ein Jahr.
  • Der Vertrag verlängert sich jedes Jahr am Ablaufdatum automatisch um ein weiteres Jahr.
  • Sie können die Versicherung jeweils per 31. Dezember kündigen. Es gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten.
  • Bei Prämienveränderungen gilt eine verkürzte Kündigungsfrist von einem Monat.

Details zur Kündigung >

Sie können die Versicherung auch als Mehrjahresvertrag über drei oder fünf Jahre abschliessen. So profitieren Sie von einem Prämienrabatt, und es gelten andere Kündigungsfristen.

Details zu Mehrjahresverträgen >

Gibt es eine Karenzfrist?

Karenzfrist ist die Zeitspanne zwischen dem Tag, an dem die Versicherung gemäss Ihrer Police beginnt, und dem Tag, ab dem Sie Leistungen beziehen können.

  • Bei Mutterschaft gilt eine Karenzfrist von 365 Tagen. Sie können also frühestens nach Ablauf des ersten Versicherungsjahres Leistungen beziehen.
  • Leistungen als Folge von Krankheit oder Unfall sind hingegen bereits ab Versicherungsbeginn gedeckt.
Gibt es Rabatt? Wie kann ich Prämien sparen?

Wenn Sie PRIMEO mit einer Spital-Zusatzversicherung für stationäre Spitalaufenthalte in der halbprivaten (2-Bett-Zimmer) oder privaten Abteilung (1-Bett-Zimmer) kombinieren, erhalten Sie folgenden Rabatt auf die Monatsprämie von PRIMEO:

  • 20% Rabatt bei Kombination mit HOSPITAL PLUS, HOSPITAL PLUS BONUS oder HOSPITAL PLUS CLASSICA.
  • 30% Rabatt bei Kombination mit HOSPITAL COMFORT, HOSPITAL COMFORT BONUS oder HOSPITAL COMFORT CLASSICA.

Details zum Kombinationsrabatt >

Wenn Sie die Versicherung mit einem 3- oder 5-Jahresvertrag abschliessen, erhalten Sie 3% bzw. 5% Prämienrabatt.

Details zu Mehrjahresverträgen >

Falls Sie über eine gleichwertige Unfallversicherung verfügen, können Sie die Unfalldeckung ausschliessen und so die Prämie um 10% reduzieren.

Details zum Unfallausschluss >

Ab zwei im selben Vertrag versicherten Familienmitgliedern gewähren wir 5% Familienrabatt auf diese und weitere Zusatzversicherungen, ab drei Personen sind es 10% Familienrabatt.

Details zum Familienrabatt >