Unfall melden

Das Wichtigste nach einem Unfall ist, dass man so bald wie möglich gesund wird. Ebenso wichtig ist, dass Sie den Unfall – ob in der Schweiz oder im Ausland – rasch melden.

Wem muss ich den Unfall melden?

  • Wer mehr als 8 Stunden pro Woche beim selben Arbeitgeber tätig ist, ist über dessen Unfallversicherung gegen Nichtberufs- und Berufsunfälle versichert. Informieren Sie bei einem Unfall umgehend den Arbeitgeber.
  • Kinder, Nichterwerbstätige und Rentner sind über die Krankenversicherung gegen Unfälle versichert. Nutzen Sie dazu unseren Service "Unfall online melden".
  • Als selbstständig Erwerbende melden Sie den Unfall Ihrem Unfallversicherer.
  • Arbeitslose, die ein Arbeitslosentaggeld beziehen, sind automatisch bei der Suva gegen Unfälle versichert. Informieren Sie bei einem Unfall Ihre zuständige Arbeitslosenkasse.

Unfall online melden

Einen Unfall in der Schweiz können Sie ganz einfach online melden. Das gilt auch für Zahnunfälle. Loggen Sie sich hierfür über das Kundenportal myHelsana oder mit Ihrer Versichertennummer ein.

Schneller unterwegs mit myHelsana

Kennen Sie myHelsana? Mit dem Kundenportal erledigen Sie Ihre Angelegenheiten rund um Ihre Krankenversicherung ganz bequem von überall her.

Unfall per Post melden

Bitte senden Sie die Unterlagen ausgefüllt und unterschrieben an:

Helsana Versicherungen AG
Kundenservices
Postfach
8081 Zürich

Unfall im Ausland: So gehen Sie vor

Bei einem Unfall im Ausland benötigen wir das Formular "Erhebung über Erkrankungen oder Unfälle bei einem Auslandaufenthalt". Senden Sie uns dieses Dokument vollständig ausgefüllt und unterschrieben per Post zu.

Zahnunfall: So gehen Sie vor

Kontaktieren Sie nach einem Zahnunfall so bald als möglich Ihren Zahnarzt. Dieser wird das Formular "Zahnschäden: Befunde / Kostenvoranschlag (KVG)" ausfüllen und es mit den dazugehörenden Unterlagen bei uns einreichen. Erst dann ist der Zahnschaden bei uns gemeldet, und allfällige unfallbedingte Zahnschäden lassen sich beurteilen.

Falls sich der Unfall im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln ereignet hat, bitten wir Sie, zusätzlich den "Fragebogen bei Zahnschäden im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln" auszufüllen.

Wichtige Informationen zur Unfallmeldung

Ja, Zeckenbisse und Wespenstiche gelten als Unfälle.

Ja, sobald der Unfall von der Grundversicherung übernommen wird, wird Ihnen die Kostenbeteiligung verrechnet. Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung schreibt vor, dass die obligatorische Krankenpflegeversicherung bei Unfällen die gleichen Leistungen übernimmt wie bei Krankheit.

Unter Regress versteht man einen Rückgriff. Genauer gesagt geht es dabei um den Anspruch, die erbrachten Leistungen (Behandlungskosten) oder ungedeckte Kosten (nicht versicherte Leistungen) beim Verursacher des Schadens beziehungsweise bei dessen Haftpflichtversicherung zurückzufordern.

Alle Fragen einblenden

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.