Vorgehen im Versicherungsfall

In der Schweiz verunfallt

Sie haben einen Unfall in der Schweiz erlitten.

Bitte melden Sie uns Ihren Unfall so schnell und detailliert wie möglich in unserem Online-Tool.

Unfallmeldung allgemein (auch für Kinder)

Unfall - wer ist zuständig?

Wir engagieren uns für Sie: Werden Sie gesund, wir kümmern uns um die Kosten.

  1. Arbeitnehmende
  2. Kinder, Nichterwerbstätige und Rentner
  3. Selbstständig Erwerbende

nach oben

Arbeitnehmende

Unfall Arbeitnehmende

Das Personalbüro des Arbeitgebers meldet Sie bei Bedarf an.

Arbeitslose, die ein Arbeitslosentaggeld beziehen, sind automatisch bei der Suva gegen Unfälle versichert. Die zuständige Arbeitslosenkasse meldet Sie bei Bedarf an.

Spartipp

Den "Unfallschutz" können Sie in Ihrer Krankenversicherung ausschliessen lassen.

nach oben

Kinder, Nichterwerbstätige und Rentner

Rentener-Kind-Frau

Oft bezahlt Helsana ihren Versicherten medizinische Behandlungen bei Schäden, die eine Drittperson verursacht hat, etwa bei Ski- und Verkehrsunfällen. Für solche Schäden muss die Haftpflichtversicherung des Verursachers aufkommen.

Helsana bearbeitet den Fall und klärt, ob Kosten zurückgefordert werden können (Regress).

Spartipp: Bei erfolgreichem Regress kann der Versicherte Franchise und Selbstbehalt von der Haftpflichtversicherung zurückfordern.

nach oben

Selbstständig Erwerbende

Frau-Mann-selbststaendig

Wenn jemand ein Arbeitsverhältnis beendet, sprich sein Anspruch auf 50 Prozent des Lohnes erlischt, kann er während maximal 6 Monaten eine Abredeversicherung abschliessen.

Diese beantragen Sie bei Ihrem ehemaligen Unfallversicherer. Sie sind dann während 6 Monaten gegen Unfälle versichert.

Melden Sie Helsana einen Unfall immer möglichst gleich danach.

Spartipp: Den "Unfallschutz" können Sie in Ihrer Krankenversicherung ausschliessen lassen, sofern Sie eine Unfallversicherung abgeschlossen haben.