Projekte

Implementation of a nurse-led community-based care model for senior citizens in Canton Basel-Landschaft: the INSPIRE project

01.01.2017

Dr. Mieke Deschodt, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel, Finanzierung: Kanton Baselland, Schweizerischer Nationalfonds

2017 – laufend

Dr. Mieke Deschodt, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel, Finanzierung: Kanton Baselland, Schweizerischer Nationalfonds

Hintergrund

Angesichts der demografischen Entwicklung der Bevölkerung im Kanton Basel-Landschaft (BL) und des bevorstehenden Mangels an Hausärzten und Betreuungspersonen wurde die Organisation der Gesundheitsversorgung für ältere Personen im Kanton überdacht. Am 16. Nov. 2017 wurde im Landrat das neue Altersbetreuungs- und Pflegegesetz (APG) verabschiedet. Dieses schreibt eine Reorganisation des Kantons BL in Versorgungsregionen vor, was eine Zusammenarbeit auf Gemeindeebene erfordert. In den Versorgungsregionen werden Informations- und Beratungsstellen zu Fragen der Betreuung und Pflege im Alter eingerichtet. Diese stellen den Bewohnerinnen und Bewohnern einer Versorgungsregion Informationen zum Thema Alter(n) und Altersfragen zur Verfügung, und ermöglichen Beratung und Bedarfsabklärung durch eine Pflegefachperson, insbesondere vor dem Eintritt in ein Pflegeheim. Eine zentrale Aufgabe der Versorgungsregionen ist es, ein Versorgungskonzept zu erstellen, um eine angemessene ambulante, intermediäre und stationäre Versorgung sicherzustellen.

Das Ziel von INSPIRE besteht darin, ein effizientes und nachhaltiges gemeindebasiertes Versorgungskonzept für ältere Menschen mit neuen Methoden der Public Health- und Implementierungsforschung im Kanton BL zu entwickeln und umzusetzen. Die Zusammenarbeit mit Helsana bezieht sich auf die wissenschaftliche Evaluation des Projekts.

Kooperation

Basel Institute for Clinical Epidemiology and Biostatistics, Department of Clinical Research, University of Basel, Swiss Tropical and Public Health, Department Epidemiology and Public Health, University of Basel, Ärztegesellschaft Baselland, Institute of Pharmaceutical Medicine, Department of Public Health, University of Basel, Universitäres Zentrum für Hausarztmedizin beider Basel & Department of Public Health, University of Basel, Helsana