Projekte

Multiple Myeloma in Switzerland: Current treatment patterns and cost description study

01.01.2015

Prof. Dr. Klaus Eichler, Finanzierung: Industrie

Multiple Myeloma in Switzerland: Current treatment patterns and cost description study

2015 – laufend

Prof. Dr. Klaus Eichler, Finanzierung: Industrie

Hintergrund

Multiples Myelom (MM) ist das zweithäufigste hämatologische Malignom in der Schweiz. In den letzten Jahren haben neue und teure medikamentöse Therapien wie Bortezomib, Lenalodomid oder Pomalodomid die Prognose bei MM Patienten verbessert. Sowohl in der Schweiz und als auch in Europa wurden die Richtlinien angepasst um den behandelnden Ärzten die Umsetzung der wissenschaftlichen Evidenz bezüglich neuer Behandlungsstrategien zu erleichtern. Allerdings ist nur wenig bekannt über die Umsetzung der neuen Strategien in der täglichen Praxis. In der Schweiz liegen bisher keine Daten aus Real-World Studien mit MM-Patienten vor, welche die neuen Behandlungsmuster und deren Kosten untersuchten. Das Ziel des Projektes liegt darin, die gängigen Behandlungsmuster in der Schweiz zu beschreiben und mögliche Unterschiede zu den bestehenden Richtlinien aufzuzeigen. Zusätzlich soll ein Überblick über die medizinische und ökonomische Bedeutung des MMs gegeben werden, um mehr über die Patientenbedürfnisse und notwendige Ressourcenallokationen herauszufinden.

Kooperation

Helsana, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie)