Zwei Frauen für Ihr unbezahlbares Engagement für die Gesundheit prämiert

Am Freitag, 11. November, hat die Stiftung Fondation Sana im Schweizerischen Paraplegiker-Zentrum Nottwil den Prix Sana 2016 verliehen. Den Gesundheitspreis für Menschen mit Engagement erhielten Heidi Reber und Heidi Zihlmann.

14.11.2016

Mit dem Prix Sana zeichnet die Helsana-Hauptaktionärin Fondation Sana jährlich eine oder mehrere Personen aus. Diesmal teilen sich zwei Gewinnerinnen den Preis:

Heidi Reber aus Rohrbach erhält den Prix Sana für ihre unermüdliche Begleitung von hilfesuchenden, kranken oder am Rand stehenden Menschen, die sie oft über mehrere Jahre und immer unentgeltlich betreute – sei es in deren Wohnung oder bei sich zuhause. Heidi Zihlmann aus Schwarzenberg wird für die bedingungslose Pflege ihrer Angehörigen geehrt. Seit bald 30 Jahren kümmert sie sich um ihre an Spina Bifida erkrankte Tochter und ermöglicht ihr ein relativ selbständiges Leben. Daneben pflegte sie über Jahre zuerst ihren Vater, dann ihre Mutter und schliesslich auch ihre Schwester während der Zeit ihrer schweren Krankheiten bis zum Tode. Das Engagement beider Preisträgerinnen wird mit je einer Summe von 15’000 Franken gewürdigt.

Sehen Sie dazu auch die Videoportraits auf www.prix-sana.ch.

Dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen für die Preisverleihung 2017. Bereits heute sucht die Fondation Sana geeignete Kandidatinnen und Kandidaten. Der Prix Sana ist insgesamt mit 30'000 Franken dotiert. Kennen Sie jemanden, der ihn verdient hat? Dann melden Sie dies der Fondation Sana. Als Dankeschön für die Teilnahme werden unter allen Einsendungen drei Hotelaufenthalte im Wert von je 1000 Franken verlost. 

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.