Helsana schenkt Kinderlachen

Helsana unterstützt die Stiftung Theodora als langjähriger Partner. Damit engagiert sie sich für unbeschwerte Momente in schweren Zeiten von kranken oder verletzten Kindern und ihren Angehörigen. Emotionale Filme mit Patienten rufen die Schweizer Bevölkerung dazu auf, sich ebenfalls für die Arbeit der Theodora-Artisten einzusetzen. Mit Marco Grob konnte einer der weltweit renommiertesten Portrait-Fotografen für das Projekt gewonnen werden.

13.11.2016

Kinder haben im Krankenhaus nicht viel zu lachen. Die Artisten der Stiftung Theodora sorgen für Lichtblicke im grauen Spitalalltag und lassen die kleinen Patienten ihre Leiden zumindest eine Zeit lang vergessen. Helsana unterstützt die Stiftung Theodora als Partner und mit einer nationalen Kampagne auf Social Media und in den Schweizer Kinos.

Echte Reaktionen zeigen, was die Stiftung Theodora bewirkt

Im August und September 2016 besuchte ein Filmteam um den bekannten Fotografen und Regisseur Marco Grob das Kinderspital Zürich und das Kantonsspital Aarau. Die Kinder wurden vor der Kamera zu den Hintergründen ihres Spitalaufenthalts befragt. Während die tapferen Patienten von ihrer Krankheitsgeschichte erzählten, wurden sie völlig unerwartet von einem Artisten der Stiftung Theodora überrascht und zum Lachen gebracht. Die unverfälschten Reaktionen zeigen auf eindrückliche Art und Weise, was die Arbeit der Stiftung Theodora bewirkt. Dazu Marco Grob: «Ich bin extrem dankbar, dass es Menschen wie die Traumdoktoren der Stiftung Theodora gibt, die für die kranken Kinder die Realität etwas erträglicher machen. Für mich sind das richtige Helden.»

Was bei den Dreharbeiten alles geschah, wie die Filme entstanden sind und was die Arbeit der Artisten für die Eltern bedeutet, wurde dokumentiert. Die Kurzfilme, den Kinospot, ein Interview mit dem renommierten Lachforscher Prof. Dr. Willibald Ruch und ein Statement des Gründers der Stiftung Theodora, André Poulie, finden Sie unter: www.helsana.ch/kinderlachen.

Schenken auch Sie Kindern ein Lachen

Die Stiftung Theodora ist spendenfinanziert. Medienschaffende und weitere Interessierte sind daher eingeladen, die Stiftung Theodora und ihre Arbeit ebenfalls zu unterstützen, indem die Filme unter dem Hashtag #Kinderlachen, #Helsanabewegt oder #StiftungTheodora geteilt und/oder ein Beitrag über das Wirken der Theodora-Traumdoktoren verfasst wird. 

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.