Einkaufsgemeinschaft HSK: Vertragliche Einigung

Die Einkaufsgemeinschaft HSK (Helsana, Sanitas, KPT) und der Schweizerische Verband der freiberuflichen Physiotherapeuten SVFP vereinbaren eine Taxpunktwerterhöhung von 4 Rappen in allen Kantonen. Dem neuen Tarifvertrag können alle Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten beziehungsweise Organisationen der Physiotherapie unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit beitreten.

11.03.2013

Seit dem 1. Juli 2011 besteht ein nationaler Tarifvertrag zwischen der Einkaufsgemeinschaft HSK (Helsana, Sanitas, KPT) und dem Schweizerischen Verband der freiberuflichen Physiotherapeuten SVFP. Dieser Vertrag wurde anfangs Jahr bis Ende 2013 verlängert und erlaubt den beigetretenen Physiotherapeuten die Fakturierung im Tiers payant. Nun wurde zwischen den Vertragspartnern eine Taxpunktwerterhöhung um 4 Rappen vereinbart, die per 1. April 2013 in Kraft tritt. Der Vertrag muss noch von den kantonalen Regierungen genehmigt werden.

Die neue Vereinbarung berücksichtigt die vergangene Kostenentwicklung massvoll – über mehrere Jahre wurden keine Tarifanpassungen vorgenommen – und legt die Basis für eine stabile Vertragssituation, die aufwändige Rechtsstreitigkeiten und Rückforderungen vermeidet.

Dem neuen Tarifvertrag können alle Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten beziehungsweise Organisationen der Physiotherapie unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit beitreten. Mit dem Beitritt verzichten die Physiotherapeuten und Krankenversicherer auf allfällige Rückforderungen, die sich aus behördlichen Preisfestsetzungen für die Zeit ab dem 1. Juli 2011 ergeben könnten.

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.