Übersicht

Tipps gegen den Kater

Übermässiger Alkoholkonsum schlägt auf den Magen und verursacht einen Brummschädel. Das sind die besten Mittel gegen die Kater-Symptome.

Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit – der Körper gibt uns am nächsten Morgen deutlich zu spüren, wenn wir am Abend zuvor zu viel Alkohol getrunken haben. Welche Wirkung Alkohol hat und wie ihn der Körper wieder abbaut, erfahren Sie übrigens hier.

Diese Tipps helfen gegen den fiesen Kater nach einer durchzechten Nacht:

  • Alkohol fördert den Flüssigkeitsverlust. Trinken Sie am nächsten Tag deshalb genügend stilles Wasser. Alternativ können Sie auch auf Kräutertee und Fruchtschorle zurückgreifen.
  • Gehen Sie an die frische Luft. Das aktiviert Ihren Kreislauf und fördert die Regeneration.
  • Reiben Sie sich einige Tropfen Pfefferminzöl auf die Stirn und die Schläfen. Das entspannt die Muskulatur und lindert Kopfschmerzen. Auch ein nasser Waschlappen auf der Stirn hilft.
  • Ingwer- und Kamillentee beruhigen das Nervensystem. Sie helfen gegen Übelkeit und Sodbrennen.
  • Gönnen Sie sich ein Anti-Kater-Frühstück, wenn die Übelkeit nicht allzu stark ist. Essen Sie das, worauf Sie Lust haben. Optimalerweise greifen Sie zu nährstoff- und eiweissreichen Speisen wie Rührei mit Speck. Um den Elektrolyt-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, eignen sich auch salzige Lebensmittel, zum Beispiel eine Laugenbrezel. So stellt man die Flüssigkeitsverteilung im Körper wieder her.
  • Nehmen Sie kein Paracetamol, um dem pochenden Schädel entgegenzuwirken. Der Wirkstoff wird in der Leber abgebaut, und diese ist mit dem Alkohol schon sehr beschäftigt. Besser ist Ibuprofen. Säureblocker helfen bei einem gereizten Magen. Mit Aspirin sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie Magenprobleme haben.
  • Das sogenannte Konterbier hilft nicht gegen den Kater. Kurzfristig lindert es zwar die Symptome, diese treten aber zu einem späteren Zeitpunkt umso stärker wieder auf.
  • Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe. Bleiben Sie am nächsten Morgen etwas länger im Bett.

Gute Vorbereitung ist alles. Diese Anti-Kater-Tipps helfen, einem Kater vorzubeugen:

  • Trinken Sie nicht auf nüchternen Magen. Essen Sie vor allem fettreiche Speisen. Diese sorgen dafür, dass der Alkohol langsamer ins Blut gelangt. Aber Achtung: Die Aufnahme wird nur verzögert, nicht verhindert.
  • Trinken Sie genügend Wasser - für jedes Glas Alkohol ein Glas Wasser. Wenn Ihr Blut dünnflüssig bleibt, wirken Sie einer Dehydrierung (Flüssigkeitsmangel) entgegen. So geben Sie Kopfschmerzen keine Chance.
  • Rauchen Sie nicht. Nikotin senkt den Alkoholpegel im Blut, wodurch der Mensch das Gefühl bekommt, er könne wieder mehr Alkohol konsumieren. So ist ein Kater vorprogrammiert.
  • Trinken Sie alkoholische Getränke ohne oder nur mit wenig Zucker. Zucker bewirkt, dass Acetaldehyd langsamer abgebaut wird. Acetaldehyd ist ein giftiges Abbauprodukt von Alkohol.

Welche Wirkung hat Alkohol im Körper?

Glühwein, Champagner und Co. haben in diesen Tagen Hochsaison. Mehr zu Wirkung und Abbau von Alkohol nach Alkoholgenuss.

Themen mit diesem Artikel

Muskeln

8 Artikel