Übersicht

Schwangerschaftstest mit positivem Ergebnis

Sie sind in Erwartung und fragen sich möglicherweise, ob Sie bereit sind für ein Kind und was die Schwangerschaft für Ihr Leben bedeutet. Gönnen Sie sich Zeit, darüber nachzudenken und suchen Sie das Gespräch mit Menschen, denen Sie vertrauen. Ein sicheres Gefühl gibt Ihnen die Beratung einer Hebamme. Auch ein Austausch mit der Gynäkologin oder dem Gynäkologen kann sinnvoll sein.

Neue Situation

Vielleicht haben Sie dieses Kind geplant. Dann haben Sie sich schon längst mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Möglicherweise sind Sie aber ohne Absicht schwanger geworden. Dann werden Sie sich fragen: Bin ich bereit für dieses Kind?

Gedankenaustausch bringt Sicherheit

In diesem Fall sollten Sie zuerst einmal selber mit sich ins Reine kommen. Natürlich werden Sie auch mit Ihrem Lebenspartner darüber reden. Ist auch er bereit für das Kind? Für den Gedanken an eine Familie? Und was bedeutet es für ihn? Hilfreich sind Gespräche mit Personen Ihres Vertrauens. Ihrer Mutter? Ihrer Freundin? Oder haben Sie eine besonders enge Beziehung zu Ihrem Vater? Der Dialog mit Menschen, die Ihnen gut gesinnt sind, hilft Ihnen, zur richtigen Entscheidung zu gelangen.

Rundum-Betreuung durch die Hebamme oder die Gynäkologin

Nachdem Sie nun wissen, dass Sie schwanger sind, können Sie sich nach einer Hebamme umsehen. Diese wird Sie während der Schwangerschaft beraten und begleiten und betreut Sie später auch bei der Geburt, im Wochenbett und während der Stillzeit. Selbstverständlich können Sie sich auch von Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen betreuen lassen.

Gesetzlicher Mutterschutz

Wenn Sie berufstätig sind, sollten Sie innerhalb nützlicher Frist Ihren Arbeitgeber informieren. Schieben Sie dies nicht allzu lange hinaus. Das Mutterschutzgesetz schreibt vor, dass die Arbeitnehmerin bei Schwangerschaft nicht diskriminiert werden darf. Während der Schwangerschaft und bis 16 Wochen nach der Geburt darf Ihnen nicht gekündigt werden.

Falls Ihr Baby nicht geplant war und Sie aufgrund der Schwangerschaft in Not geraten, steht Ihnen die gemeinnützige Stiftung Schweizerische Hilfe für Mutter und Kind zur Verfügung. Hier erhalten Sie Beratung, wenn Sie in finanziellen Schwierigkeiten sind, wenn es Probleme mit der Vaterschaftsanerkennung gibt oder wenn Sie andere Sorgen haben.

Stichworte

Nächste Artikel

Beratung bei Schwangerschaftsabbruch

Ein Schwangerschaftsabbruch ist eine schwere psychische Belastung. In dieser Situation braucht es einfühlsame Beratung und Unterstützung.

Grundnahrungsmittel mit Heilkraft: Hafer

Hafer ist nicht nur gesund und nahrhaft, er ist auch ein natürliches Heilmittel bei zahlreichen Beschwerden. Erprobt sein seit über 7000 Jahren.

Ähnliche Artikel

Helsana

Kosten für Geburten im Ausland

Die Grundversicherung bezahlt nur Beiträge an notfallmässige Geburten im Ausland. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Rückkehr in die Schweiz.

Geburtsvorbereitung und Geburt

Die ersten Wehen kündigen an, dass es bis zur Geburt des Babys nicht mehr lange dauert. gegen Wehenschmerzen gibt es verschiedene Mittel.

Themen mit diesem Artikel

Familie

10 Artikel

Gesund bleiben

10 Artikel