Übersicht

Tiefer Prämienanstieg für 2018

Rudolf Bruder, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter Kundenservice & Leistungen, erklärt, wie sich die Prämien 2018 entwickeln und wie Sie Prämien in der Grund- und Zusatzversicherung sparen können.

Rudolf Bruder, welche Prämienentwicklung erwartet uns 2018?

Der Prämienanstieg für nächstes Jahr liegt deutlich unter der Vorjahreserhöhung und noch deutlicher unter dem langjährigen Schnitt. Leider gibt es dennoch vereinzelte Prämienregionen mit Nachholbedarf und höheren Aufschlägen.

Weshalb ist dieses Jahr der Prämienanstieg bei der Helsana-Gruppe tiefer als im Vorjahr?

Viele Versicherte mit Alternativen Versicherungsmodellen (AVM) profitieren von neuen attraktiven Rabattberechnungen. Weiter hat der Risikoausgleich unter den Krankenkassen für unsere Versicherten positiven Einfluss auf die Prämien. Und schliesslich sorgt die Anpassung des Tarifs für ambulante ärztliche Leistungen (Tarmed) durch den Bundesrat für zusätzliche Entlastung.

«Viele Versicherte können ihre Prämien anhand unserer Spartipps senken.»

Wie sieht es bei den Zusatzversicherungen aus?

Einige Versicherte mit Spitalzusatzversicherungen in den Produktelinien Plus und Comfort, inklusive Bonus werden von Tariferhöhungen betroffen sein, weil die Spitalkosten im Allgemeinen steigen werden. Gleichzeitig prüfen wir für unsere Produkte Cura, Top, Dentaplus und Limita Tarifsenkungen und bei Varia und Sana Erhöhungen. Grundsätzlich sind wir aber bei allen Anpassungen von der Finanzmarktaufsicht abhängig, die die Änderungen genehmigen muss.

Was raten Sie unseren Kundinnen und Kunden zur Optimierung ihrer Prämien?

Prüfen Sie Ihre Police anhand unserer Spartipps. Viele Versicherte können dadurch ihre Prämien senken. Wenden Sie sich zudem an den Kundenservice Ihrer Region. Die Kundenberaterinnen und -berater helfen gerne weiter, wenn es darum geht, Ihre Versicherungsdeckung zu optimieren.

Stichworte

So sparen Sie Prämien

Senken Sie mit unseren Tipps Ihre Prämie

Die richtige Ernährung

7 Artikel