Übersicht

Infizierte Atemwege – Helfen Antibiotika in jedem Fall?

Leiden Sie an starkem Husten mit Schleim? Dann klären Sie die Frage, ob Viren oder Bakterien die Ursache sind. Unbegründet Antibiotika einzunehmen, kann gravierend sein. Wir sagen Ihnen weshalb.

Bei Infektionen der Atemwege sind sich Betroffene oft unsicher: Ist die Einnahme eines Antibiotikums in jedem Fall ratsam? Unser Faktencheck zeigt deutlich: Antibiotika wirken nur bei bakteriellen Infekten. Zum Beispiel bei einer bakteriellen Lungenentzündung. Im Gegensatz dazu wirken sie nicht bei viralen Infekten – wie etwa im Falle einer akuten Bronchitis.

Zu viel Antibiotika schadet

Wer denkt, eine Antibiotika-Behandlung sei grundsätzlich nie falsch, täuscht sich: Nimmt man Antibiotika unbegründet ein, leidet man unter Umständen an Symptomen wie Übelkeit und Durchfall. Ausserdem besteht die Gefahr, dass sich die Bakterien in ihrer Struktur verändern und unbesiegbar werden. Die Folge davon: Antibiotika haben gegen Bakterien plötzlich keine Chance. Hier spricht man von der sogenannten Antibiotika-Resistenz.

Antibiotika-Resistenz verbreitet sich zunehmend

Sprechen Patienten nicht mehr auf eine Behandlung mit Antibiotika an, wachsen Bakterien bei einem Infekt im Körper ungehemmt weiter. Notfalls kommt es zu langwierigen Spitalaufenthalten. Die Antibiotika-Resistenz hat immer mehr Todesfälle zur Folge. In der Schweiz sterben wegen nicht behandelbaren bakteriellen Infektionen jährlich gleich viele Personen wie im Strassenverkehr.

Antibiotika sollen bei einer akuten Bronchitis deshalb nicht leichtfertig eingenommen werden. Verbessert sich der allgemeine Gesundheitszustand bei einer akuten Bronchitis nicht oder verschlechtert er sich sogar, ist eine ärztliche Abklärung notwendig, um eine bakterielle Lungenentzündung auszuschliessen.

Antibiotika gegen Husten mit Schleim? Das sind die Fakten

Helfen Antibiotika bei Husten mit Schleim? Die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu leicht verständlich im Video.

Atmung

9 Artikel