Übersicht

Das Digital-Detox-Experiment

Familie Krummenacher stellte sich der Herausforderung: sieben Tage ohne Smartphone, Tablet und Laptop. Sie erzählen, was während der Detox-Woche geschah.

Die vierköpfige Familie Krummenacher: Hans (47), Lorena (13), Chiara (16) und Bettina (43) (v.l.n.r.)


Die Woche im Rückblick

Während der Woche haben wir die Familie Krummenacher auch auf unserem Blog begleitet:

Die Erwartungen der Familie

Die Eltern sehen dem Experiment entspannt entgegen. Doch für die Töchter, Chiara und Lorena, ist es im Moment noch schwer vorstellbar: Kein Facebook, Snapchat oder Austausch mit Freunden? Unvorstellbar für die 13- und die 16-Jährige. «Wir möchten den Kindern zeigen, dass es auch ohne Smartphone und Laptop geht», sagt Hans Elmer. Früher sei es schliesslich auch möglich gewesen. Auch Bettina Krummenacher teil diese Meinung: «Ohne Handy zu sein, ist kein Weltuntergang». Die Eltern erhoffen sich vom Experiment mehr Lebensqualität und mehr Zeit für gemeinsame Aktivitäten. Chiara und Lorena bezweifeln, dass das Experiment etwas verändert. Wer wird am Schluss wohl Recht haben?

Abgabe von Smartphone und Co.

Jetzt gilt es ernst. Die Familie Krummenacher sammelt im ganzen Haushalt ihre Smartphones ein. Auch Radio, Laptop und TV-Kabel werden weggesperrt. Die Regeln sind klar: Die Box bleibt für eine Woche verschlossen. Die Krummenachers haben keinen Zugriff mehr auf ihre digitalen Geräte. Ein seltsames Gefühl. Und das ausgerechnet vor dem Wochenende. «Und jetzt, was machen wir?» fragt Chiara und erhält als Antwort nur ein ratloses Schulterzucken.

Das Wochenende ohne elektronische Geräte

Familie Krummenacher hat ihr Wochenende ohne Smartphone, Tablet und TV verbracht. Es war abwechslungsreich und spannend. Bettina Krummenacher erzählt von den gemeinsamen Erlebnissen:

Digital Detox Was haben Sie am Wochenende unternommen?
«Wir waren mit dem Velo unterwegs, haben Tischtennis gespielt und sind am Samstagabend zusammen an den See gefahren. Es war ein sehr aktives Wochenende. Gemeinsame Ausflüge haben wir schon länger nicht mehr unternommen».

Hatten Sie das Gefühl, dass etwas anders war als bei Ihren üblichen Wochenenden?
«Allerdings! Wir haben mehr miteinander gesprochen und waren weniger abgelenkt, was ich sehr angenehm fand».

Wenn Sie auf das Wochenende zurückschauen, was fällt ihnen auf?
«Es war viel entspannter. Wir hatten ohne Smartphones eindeutig mehr Zeit füreinander und sind stärker aufeinander eingegangen. Das Wochenende ohne digitale Geräte war wirklich schön.»

Die Digital-Detox-Woche ist vorbei

Heute erhalten Krummenachers ihre Smartphones, die Laptops und das TV-Kabel zurück. Lorena zögert keine Sekunde und greift nach ihrem Gerät: «Mein Handy hat kein Akku mehr!», sagt sie erschrocken und stürmt davon. Auch Tochter Chiara ist erleichtert über das Ende des Experiments. «Anfangs der Woche war ich sehr wütend, doch wir haben es überlebt», sagt Chiara. Vater Hans möchte die Entgiftungswoche sogar wiederholen. «Und, übernächste Woche nochmals?», fragt Hans in die Runde. Er erhält keine Antwort, nur einen entsetzten Gesichtsausdruck – seine Töchter sind überhaupt nicht begeistert von dieser Idee. Zum Schluss erhält die Familie Krummenacher einen Globetrotter-Gutschein im Wert von 3500 Franken für ein Aktiv-Wochenende.

Stichworte

Nächste Artikel

Digital Detox – die digitale Entgiftung

Das Smartphone ist omnipräsent; wir sind ständig online. Befreien Sie sich vom digitalen Stress. Nutzen Sie unsere Tipps und bleiben Sie offline.

Wählen Sie Ihr Trainingsprogramm

Für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis: Sie wählen die für Sie passende Trainingseinheit. Damit stärken Sie Körper und Herz.

Finden Sie Ihren persönlichen Ausgleich zum Stress

Fühlen Sie sich gestresst? Höchste Zeit für mehr Ausgleich! Tipps und Inspirationen für mehr Gelassenheit, Gesundheit und Glück.

Zeitmanagement in der Familie

Stress führt oft zu Konflikten und belastet das Zusammenleben in der Familie. Wer gut organisiert ist, trägt viel zur Entspannung bei.