Übersicht

Auslandbesuche von erkrankten Angehörigen

Liegt eine enge Familienangehörige im Ausland im Spital, muss sie eine schwierige Zeit durchmachen. Vor allem dann, wenn der Spitalaufenthalt länger dauert und die Entlassung nicht absehbar ist. Helsana finanziert versicherte Besuchsreisen von Familienmitgliedern und bietet der im Ausland erkrankten Person auch psychologische Unterstützung durch ausgewiesene Fachpersonen.

Ein Spitalaufenthalt ist immer unangenehm, vor allem aber dann, wenn man sich im Ausland befindet. Die fremde Kultur und Umgebung können das betroffene Familienmitglied verunsichern. Auch kann sich die Verständigung mit den Ärzten und dem Pflegepersonal aufgrund der sprachlichen Barriere als kompliziert erweisen.

In dieser Situation ist Ihr Besuch am Krankenbett ein Lichtblick: Sie können der Patientin beistehen und mit moralischer Unterstützung zur Genesung beitragen.

Stichworte

Nächste Artikel

Lebensgefahr-auf-Ko-Samui

Ferien sind die schönste Zeit des Jahres. Umso schlimmer, wenn ein Unfall oder eine Erkrankung im Ausland plötzlich alle Pläne zunichtemacht. Damit für Arzt-, Spitalund Rückführungskosten nicht Tausende von Franken anfallen, sollten Reisende für diesen Fall ausreichend geschützt sein. Beatrice Ammann, Werner Seiler und Maya Muraro erzählen, was ihnen im Ausland passierte und wie ihnen geholfen wurde.

Im Ausland verschollen oder vermisst

Von Angehörigen auf Auslandreisen erwartet man ab und zu eine Nachricht. Besteht Grund zur Sorge, gibt es verschiedene Anlaufstellen.

Ähnliche Artikel

Helsana

Heimschaffung von Angehörigen aus dem Ausland

Je nach Situation, Gesundheitszustand und ärztlichem Befund kann eine Rückführung von erkrankten Angehörigen in die Schweiz sinnvoll sein.

Unerwarteter vorzeitiger Reiseabbruch

Wenn während eines Auslandaufenthalts zuhause ein gravierendes Ereignis eintritt, lässt sich eine vorzeitige Rückreise kaum vermeiden.

Themen mit diesem Artikel

Ausland

17 Artikel

Atmung

9 Artikel