Krankentaggeld-Versicherung

Im Gegensatz zur Unfallversicherung ist der Abschluss einer Krankentaggeld-Versicherung freiwillig. Allerdings sind Sie als Arbeitgeber in jedem Fall gesetzlich zu Lohnfortzahlungen verpflichtet.

Wann eignet sich eine Krankentaggeld-Versicherung?

Die Dauer der Lohnfortzahlungspflicht im Krankheitsfall ist regional unterschiedlich und vom Dienstalter des betroffenen Mitarbeitenden abhängig.

Mitarbeitende, die aufgrund von Krankheit lange ausfallen, stellen deshalb für Ihr Unternehmen ein unberechenbares finanzielles Risiko dar. Mit der Krankentaggeld-Versicherung Helsana Business Salary verwandeln Sie dieses unberechenbare Risiko in kalkulierbare Kosten. Sie zahlen Prämien und wir übernehmen die Lohnfortzahlungen bis allfällige Leistungen der Sozialversicherungen einsetzen. Darüber hinaus können Sie betroffene Mitarbeitende mit Helsana Business Salary finanziell besser absichern als es das Gesetz verlangt und sich somit als attraktiver Arbeitgeber positionieren.

Situation ohne Krankentaggeld-Versicherung

Leistung vom letzten Lohn in % (voller AHV-Lohn)

Lohnfortzahlung ohne Versicherung

Legende Blau Lohnfortzahlungspflicht nach OR (zu Lasten des Arbeitgebenden)
Legende Orange Deckungslücke (zu Lasten des Mitarbeitenden)
Legende Grau Sozialleistungen

Ohne eine Krankentaggeld-Versicherung entstehen empfindliche Deckungslücken.

Wartefrist, Höhe und Dauer der Taggelder – so passen Sie die Krankentaggelder Ihrer betrieblichen Situation an:

Flexible Wartefrist von 0 bis 360 Tagen

Die Wartefrist ist vergleichbar mit einem Selbstbehalt. Mit der Wahl der Wartefrist bestimmen Sie selbst, wie lange Sie im Krankheitsfall eines Mitarbeitenden dessen Lohn weiterzahlen, oder anders ausgedrückt: zu welchem Zeitpunkt die Taggeldzahlungen der Versicherung einsetzen. Durch eine längere Wartefrist reduzieren Sie Ihre Prämienlast, sollten aber über entsprechende Reserven für die Lohnfortzahlungen verfügen. Eine gängige Praxislösung bei KMU ist eine Wartefrist von 30 Tagen.

Taggelder in Höhe von 80 bis 100 % des versicherten Lohns

Ein Taggeld in Höhe von mindestens 80 % befreit Sie von der gesetzlichen Lohnfortzahlungspflicht, da dies als gleichwertige Lösung anerkannt wird. Mit einem höheren Taggeld bieten Sie Ihren Mitarbeitenden mehr als das gesetzliche Minimum und positionieren sich somit als attraktiver Arbeitgeber.

Wählbare Leistungsdauer von 365 oder 730 Tagen

Die Wahl der optimalen Leistungsdauer hängt von Ihrer beruflichen Vorsorge (BVG) ab. Wenn Sie eine Leistungsdauer von 730 Tagen wählen, ist ein Aufschub der beruflichen Vorsorge möglich. Damit entlasten Sie nicht nur Ihre Pensionskasse und sparen Risikoprämien, sondern stellen auch Ihre Mitarbeitenden deutlich besser.

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung!

Mehr Details

Vorteile von Helsana Business Salary

Kalkulierbare Kosten

Mit Helsana Business Salary verwandeln Sie Ihr finanzielles Risiko in fest kalkulierbare Kosten. Wir garantieren eine lückenlose Lohnfortzahlung bis zum Einsetzen der IV-Rente und später der BVG-Rente und entlasten damit Ihre Pensionskasse.

Entlastung der Administration

Wo immer nötig, unterstützen wir Sie zudem bei administrativen Aufgaben wie beispielsweise der Koordination zwischen Ämtern und Versicherungen. Als Versicherungsexperten erledigen wir die administrativen Aufgaben schnell und professionell.

Ihr Gesundheitspartner

Unser gemeinsames Ziel ist die möglichst rasche Wiedereingliederung Ihrer erkrankten Mitarbeitenden. Auch hier können Sie auf eine persönliche Unterstützung durch unsere erfahrenen Gesundheitsexperten zählen.

Last but not least: Durch die verbesserte Absicherung Ihrer Mitarbeitenden positionieren Sie sich als sozialer und attraktiver Arbeitgeber.


Interesse an der Krankentaggeld-Versicherung?

Wir analysieren Ihre Situation und Ihre Bedürfnisse und finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung.

Beratung / Offerte anfordern