Früherkennung

Gesundheitliche Risiken frühzeitig erkennen

Früherkennung lohnt sich

Der schlechteste Verlauf einer Erkrankung ist, wenn diese chronisch wird, die Absenz lange dauert und die Chance einer Reintegration ins Arbeitsleben sinkt. Durch Massnahmen der Früherkennung können Sie einer Chronifizierung der Absenz entgegenwirken. Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Früherkennung:

Welche Schritte unternimmt Helsana zur Früherkennung von Krankheitsverläufen?

Sensibilisierung und Schulung Ihrer Mitarbeitenden

Wenn Ihre Mitarbeitenden bereits frühzeitig und bewusst auf Warnzeichen reagieren, können Kurz- und Langzeitabsenzen reduziert werden.

Kontakt mit dem Arbeitnehmer und Früherfassung

Kontaktieren Sie uns, sobald eine versicherte Person krankheitsbedingt mehr als 30 Tage ununterbrochen am Arbeitsplatz fehlt oder innerhalb eines Jahres wiederholt Kurzabsenzen aufweist. Wir suchen das persönliche Gespräch und klären die Situation der betroffenen Person so weit wie möglich ab. Die Absenzen müssen durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung begründet sein.

Aktive Begleitung

Helsana bindet Sie als Arbeitgeber in diesen Prozess ein. Wie stark Sie involviert sein wollen, ist Ihre Entscheidung. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Handlungsbedarf frühzeitig zu erkennen und die versicherte Person rasch und nachhaltig in den Arbeitsprozess zu reintegrieren.

Helsana als Drehscheibe

Wir stellen einen reibungslosen Austausch und Informationsfluss zwischen allen beteiligten Personen und Institutionen sicher. Wir involvieren neben den betroffenen Mitarbeitenden deren Arbeitgeber, die Pensionskasse, die IV und andere beteiligte Versicherungen sowie behandelnde Ärzte und Therapeuten. Dadurch können wir gemeinsam und zeitnah sinnvolle Lösungen für Sie und Ihre Mitarbeitenden suchen und Sie bei der Umsetzung unterstützen . Wie die Unterstützung konkret aussehen könnte, erfahren Sie hier .

Worauf kommt es bei der Früherkennung an?
Arbeitsplatz durch frühzeitige Meldung sichern

Melden Sie sich so früh wie möglich bei uns. Das erhöht die Chancen, dass die betroffene Person an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren und sich wieder ins Erwerbsleben eingliedern kann. Nach der Anmeldung bei der IV leiten wir geeignete Massnahmen zur Wiedereingliederung ein. Für uns gilt immer: Wiedereingliederung geht vor Rente.

Individuelle Unterstützung und Koordination

Wir unterstützen den Mitarbeitenden und seinen Arbeitgeber in einer belastenden Phase persönlich und bedürfnisgerecht. Eine drohende Invalidität gilt es frühzeitig zu erkennen. Gemeinsam mit der IV leiten wir einen koordinierten Massnahmenplan ein. Oberste Priorität ist, die betroffene Person wieder rasch und nachhaltig in den Arbeitsalltag einzugliedern.

Langzeitausfällen vorbeugen

Wiederholte Absenzen können ein Zeichen für eine langfristige Erkrankung sein. Unsere Gesundheitsmanager helfen Ihnen, dies rechtzeitig zu erkennen und geeignete Massnahmen einzuleiten. Wir besprechen gemeinsam Möglichkeiten zur Gesundheitsvorsorge in Ihrem Unternehmen, damit Erkrankungen gar nicht erst eintreten und Langzeitabsenzen vermieden werden. Dadurch reduzieren Sie Ihre Lohnfortzahlungskosten sowie Versicherungsprämien.

Was leistet die Webplattform StayWell?

Zur aktiven Gesundheitsförderung der Mitarbeitenden hat Helsana die Webplattform StayWell entwickelt. Im Mittelpunkt steht die ganzheitliche Betrachtung des Menschen, denn für Gesundheit und Wohlbefinden sind neben medizinischen auch soziale, berufliche und finanzielle Einflussfaktoren wichtig. Zeigen Mitarbeitende erste Anzeichen von Unwohlsein oder einer Krankheit, können Vorgesetzte selbstständig auf StayWell zurückgreifen.

So funktioniert StayWell für Sie als Arbeitgeber :
  • Der Vorgesetzte beantwortet online in Absprache mit dem Mitarbeitenden eine Reihe von Fragen zu verschiedenen Lebensbereichen seines Mitarbeitenden. Im Idealfall füllt der Mitarbeitende ebenfalls einen Fragebogen über seine aktuelle Situation aus und bespricht die Resultate freiwillig mit seinem Vorgesetzten.
  • Es werden ein persönlicher Report, individuelle Massnahmen und die Fragen und Antworten des Mitarbeitenden zur Besprechung angezeigt.
  • Die Auswertung orientiert sich dabei an den Kriterien der Gesundheitsklassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie am Berufsprofil und Individuum.

Gesundheitsrisiken können so rechtzeitig erkannt und präventive Massnahmen eingeleitet werden.

In einer Pilotphase 2015 hat Helsana die Webplattform erfolgreich getestet. StayWell bieten wir unseren KTG-Kunden ab sofort als integrierten Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements an.

Sie haben noch Fragen?

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: fachfuehrung.casemanagement@helsana.ch.

Sie sind an weiteren Informationen zum Thema Früherkennung interessiert?

Denise Camenisch (2014): Früherkennung – Zwischen Wohlbefinden und Krankheit, Stämpfli Verlag.

Wie kann gemeinsam erreicht werden, dass krank werdende Menschen früher systematisch erkannt und kostenoptimiert bei guter Qualität betreut werden? Aus verschiedenen Blickwinkeln wird diese Frage erstmals umfassend angegangen, und es werden Lösungen für Arbeitgeber, Sozial- und Zusatzversicherer vorgestellt.

Helsana Booklet (2014): Früherkennung und Reintegration.

Gemeinsam mit ihren Unternehmenskunden engagiert sich Helsana für eine aktive Gesundheitsförderung und die Reintegration von erkrankten Mitarbeitenden. In dieser Broschüre stellen wir Ihnen zwölf Fallbeispiele vor und zeigen, wie die Gesundheitsförderung und die Reintegrationsmassnahmen in der Praxis funktionieren.