Sterilisation

Wenn Sie Ihre Familienplanung abgeschlossen haben und keine Kinder mehr wollen, ist eine Sterilisation die endgültige (und damit sicherste) Empfängnisverhütung.

Wissenswertes zum Thema - Sterilisation

Mit dem Begriff Sterilität wird die ungewollte Unfruchtbarkeit/Kinderlosigkeit bezeichnet.

Im Gegensatz dazu, ist die Sterilisation der Frau eine zuverlässige, gewollte Empfängnisverhütung. Es handelt sich um einen medizinischen Eingriff, der eine endgültige Unfruchtbarkeit zur Folge hat - Eine Sterilisation kann nicht oder nur sehr schwer rückgängig gemacht werden. Die Methode kommt deshalb erst nach vollständig abgeschlossener Familienplanung in Frage. Der Eingriff erfordert einen kurzen Spitalaufenthalt. Manchmal wird er auch direkt im Anschluss an eine Geburt durchgeführt.

Für die Sterilisation ist eine Bauchspiegelung und eine Narkose nötig. Die Eileiter werden entweder mit Hitze verschweisst (Elektrokoagulation), mit einem Clip abgeklemmt oder es wird ein Stück der Eileiter entfernt. So wird der Weg der Eizellen zur Gebärmutter unterbrochen. Die Samenzellen können die Eizellen nicht mehr erreichen. Eine Schwangerschaft ist in der Folge nicht mehr möglich.