Spitex / Ambulante Pflege / Langzeitpflege / Haushaltshilfe

Die ambulante Pflege unterstützt Sie, sich nach einen Spitalaufenthalt im Alltag wieder zurecht zu finden. Wenn Sie nach einem Spitalaufenthalt Unterstützung brauchen oder bei einer Erkrankung auf Pflege angewiesen sind, erhalten Sie aus der Grundversicherung einen wichtigen finanziellen Beitrag.

Wissenswertes zum Thema - Spitex

Es kann sein, dass Sie nach einem stationären Aufenthalt auf Hilfe angewiesen sind. Wenn diese Hilfe nicht durch Angehörige oder Bekannte angeboten werden kann, gibt es die Möglichkeit der Spitex.

Die Spitex ist eine Organisation, bei welcher verschiedene Fachpersonen wie Pflegefachkräfte, Pflegehelferinnen oder Betreuerinnen angestellt sind. Parallel zur Spitex gibt es auch selbständige Pflegefachpersonen, welche diese Hilfe anbieten.

Ambulante Pflege

Die Hilfeleistung dieser Fachpersonen ist umfangreich. Sie helfen bei vielen Tätigkeiten wie bei der Körperpflege, der Wundversorgung oder der Medikamentendosierung. Auch übernehmen Sie gegebenenfalls die Palliativpflege und/oder Begleitung.

Haushaltshilfe

Zusätzlich bieten die meisten Organisationen auch Hilfe im Haushalt an wie Putzen oder Einkaufen. Diese Kosten dürfen wir aus der Grundversicherung nicht übernehmen. Um diese Lücke zu schliessen, empfehlen wir Ihnen eine Spital-Zusatzversicherung.

Für mehr Informationen zu Spitex-Organisationen wenden Sie sich an Ihre Wohngemeinde.

Hilflosenentschädigung

Eine optimale Versorgung zieht leider auch immer hohe Kosten nach sich. Leider werden die Spitex-Leistungen nicht vollumfänglich durch die Krankenversicherung und den Kanton übernommen. Bei finanziellen Engpässen kann die Hilflosenentschädigung entlasten.

Hilflosenentschädigung können Personen mit Wohnsitz und Aufenthalt in der Schweiz beantragen, die eine Altersrente der AHV und/oder Ergänzungsleistungen beziehen und seit mindestens einem Jahr eine ununterbrochen schwere oder mittelschwere Hilflosigkeit aufweisen. Wird die Person zu Hause betreut, reicht eine leichte Hilflosigkeit aus. Bezüger von Renten der obligatorischen Unfallversicherung oder der Militärversicherung haben keinen Anspruch auf Hilflosenentschädigung.

Wenden Sie sich für nähere Fragen oder für einen Antrag an Ihre Wohngemeinde.