Kostenbeteiligung

Berechnungsbeispiel Kostenbeteiligung

Wie kann ich die Kostenbeteiligung berechnen?

Für die Berechnung der Kostenbeteiligung sind die Beträge massgebend, die wir aus der Grundversicherung bezahlen. Den relevanten Betrag weisen wir pro Rechnung aus:

Kostenbeteiligung Wir zählen diese Beträge zusammen:

CHF 755.05 + 500.– + 554.– = 1‘809.05

Davon ziehen wir zuerst die vertraglich vereinbarte Franchise ab. In unserem Beispiel sind das 500 Franken:

CHF 1‘809.05 – 500.– = 1‘309.05

Die Franchise ist für dieses Kalenderjahr aufgebraucht. Vom Restbetrag rechnen wir 10% dem Selbstbehalt an:

10% von CHF 1‘309.05 = 130.90

Die Aufstellung im Kostenbeteiligungskonto setzt sich so zusammen:

Maximale Franchise CHF 500.-
Franchise vor dieser Abrechnung CHF 0.-
Franchise aufgrund dieser Abrechnung CHF - 500.-
Restliche Franchise nach dieser Abrechnung CHF 0.-
Maximaler Selbstbehalt CHF 700.-
Angerechneter Selbstbehalt vor dieser Abrechnung CHF 0 .-
Selbstbehalt nach dieser Abrechnung CHF - 130.90.-
Restlicher Selbstbehalt nach dieser Abrechnung CHF 569.10.-
Total Kostenbeteiligung aufgrund dieser Abrechnung CHF - 630.90.-

Wenn ich meine Kostenbeteiligung berechne, erhalte ich einen Betrag, der um 5 Rappen höher bzw. tiefer ist. Woran liegt das?

Den Selbstbehalt berechnen wir nach Kostenart und runden den Betrag kaufmännisch auf 5 Rappen. Damit setzen wir die gesetzlichen Vorgaben korrekt um. Bei Rechnungen mit Beträgen verschiedener Kostenarten kann es daher zu Rundungsdifferenzen von 5 Rappen kommen. Diese Differenzen können zu Ihren oder zu unseren Gunsten ausfallen. Dies gleicht sich über die Dauer gesehen aus.

Bezeichnung Betrag Selbstbehalt nach Total Selbstbehalt nach Leistungsart
Gesamtrechnung CHF 308.55.- CHF 30.85
Medikamente CHF 203.95.- CHF 20.40.-
Behandlung CHF 55.30.- CHF 5.55.-
Laboranalyse CHF 49.30.- CHF 4.95.-
CHF 30.85.- CHF 30.90.-

Weshalb sehe ich die genaue Kostenbeteiligung nicht pro Rechnungsbetrag? So kann ich nur annehmen, dass die Kostenbeteiligung 10% ist.

Sie können die Kostenbeteiligung einfach nachrechnen. Genauere Angaben finden Sie unter «Wie kann ich die Kostenbeteiligung berechnen?».

Wir haben unser System so gebaut, dass es die Rechnungen chronologisch nach Behandlungsdatum ordnet und so die Kostenbeteiligung pro Rechnung zuweist. Damit setzen wir die gesetzlichen Vorgaben um. Weil die Rechnungen unterschiedlich rasch eingereicht werden, kommt es öfters zu Verschiebungen in dieser Berechnung. Das Beispiel zeigt die Auswirkungen.

Wir rechnen am 20. Februar zwei Rechnungen ab und weisen die Kostenbeteiligung pro Rechnung aus:

Rechnungseingang und Behandlung Betrag

Franchise

(CHF 300.–)

Selbstbehalt
30. Jan. – Spital CHF 3'000.- CHF 300.- CHF 270.-
15. Feb. – Arzt CHF 450.- - CHF 45.-
Total CHF 3'450.- CHF 300.- CHF 315.-

Am 25. Februar trifft noch eine Rechnung einer Behandlung vom 15. Januar ein. Sie schiebt sich beim Ordnen vor die beiden Rechnungen. Die Zuordnung der Kostenbeteiligung auf die Spitalrechnung in der Leistungsabrechnung vom 20. Februar ist nicht mehr korrekt, sie verschiebt sich:

Rechnungseingang und Behandlung Betrag

Franchise

(CHF 300.–)

Selbstbehalt
15. Jan. – Arzt CHF 300.- CHF 300.- -
30. Jan. – Spital CHF 3'000.- CHF 0.- CHF 300.-
15. Feb. – Arzt CHF 450.- - CHF 45.-
Total CHF 3'750.- CHF 300.- CHF 345.-

Wir berechnen daher die Kostenbeteiligung immer aufgrund des Gesamtbetrages. Über das Jahr gesehen hat dies keinerlei Auswirkungen.