Kontakt und Beratung

Mitteilungen an Kunden

Erhalten Sie trotz Sterneintrag Werbeanrufe?

Konsumenten haben mit dem Sterneintrag im Telefonbuch einen guten Schutz gegen unerwünschte Telefonwerbung. Dafür sorgte eine Änderung des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb, die seit April 2012 in Kraft ist. Dennoch häufen sich Beschwerden über Werbeanrufe. Wir von der Helsana-Gruppe unterstützen Sie, gegen solche unzulässigen Praktiken vorzugehen.

Vielleicht geht es auch Ihnen so: Sie erhalten Anrufe von Personen oder Firmen, die Ihnen einen Beratungstermin für eine Krankenversicherung anbieten wollen, obwohl Sie einen Sterneintrag im Telefonbuch haben. Dies verstösst klar gegen die Bestimmungen des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG, Artikel 3, Buchstabe u).

Durch diesen Gesetzesartikel ist es seit dem 1. April 2012 nicht mehr erlaubt, Sie telefonisch für ein Krankenversicherungs-Beratungsgespräch zu kontaktieren. Ausser, Sie sind bereits Kunde des Anrufers oder haben ihm die Erlaubnis gegeben, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen – etwa im Rahmen eines Wettbewerbs.

Wenn Sie ganz sicher sind, dass Sie nie an einem Wettbewerb, oder Ihre Telefonnummer (auch Natel) nie im Internet preisgegeben haben, so versuchen Sie innerhalb dieses ungebetenen Gesprächs so viel wie möglich über den Anrufer in Erfahrung zu bringen. Je konkreter diese Angaben sind desto grösser sind Ihre Chancen, den Anrufer polizeilich ermitteln zu können.

  • Telefonnummer
  • Datum und Zeit des Anrufs
  • Name von Firma und Anrufer
  • Grund des Anrufs

Ihre Angaben können Sie auf der folgenden Homepage verifizieren, bzw. Sie können diesen Telefonanruf (Missbrauch) melden.

https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/nummerierung-telefonie.html

https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/das-bakom/kontakt.html