Schwangerschaft

Ungewissheit während der Schwangerschaft

«Manchmal überfallen mich plötzlich Zweifel. Wird mein Kind gesund zur Welt kommen? Man hört so vieles. Down-Syndrom, offener Rücken. Das beschäftigt mich. Ich weiss nicht, ob ich stark genug wäre, um ein behindertes Kind aufzuziehen.»

Ungewissheit

Vorgeburtliche Untersuchungen sind bei jeder Schwangerschaft ein Thema, denn solche Gedanken macht sich wohl jede werdende Mutter. Beruhigend ist die Tatsache, dass gemäss Statistik 93 von 100 Kindern in der Schweiz vollkommen gesund zur Welt kommen. Dennoch ist es legitim, wenn Sie sich Gewissheit verschaffen möchten. Dafür gibt es die Pränataldiagnostik. Die vorgeburtlichen Untersuchungen ermöglichen es, zumindest einen Teil möglicher Fehlbildungen des Embryos im Mutterleib festzustellen.

Pränatale Untersuchungen: nicht ohne Risiko

Lassen Sie sich im Hinblick auf vorgeburtliche Untersuchungen von Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt beraten. Falls ein solcher Test sinnvoll erscheint, kann sie oder er die Untersuchung in die Wege leiten.

Denken Sie intensiv über das Dafür und das Dagegen nach. Beziehen Sie Ihren Lebenspartner in Ihre Überlegungen mit ein und besprechen Sie sich nach Möglichkeit mit weiteren Vertrauenspersonen. Wichtig ist, dass Sie letztlich das tun, was für Sie richtig ist. Sie müssen von Ihrer Entscheidung überzeugt sein.

Übrigens: Einige pränatale Untersuchungen legen offen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Sie müssen das Geschlecht aber nicht erfahren, wenn Sie es nicht wünschen. Vielleicht lassen Sie sich lieber überraschen?

Was kann Helsana für Sie tun?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Ihre Frauenärztin eine oder mehrere pränataldiagnostische Untersuchungen für angezeigt hält.

Wir sagen Ihnen gerne, für welche Tests Sie im Rahmen Ihrer Versicherung Anrecht auf eine Vergütung der Kosten haben. Dazu drei Beispiele:

Fruchtwasserpunktion (Amniocentese)

Mit einer Nadel wird durch die Bauchdecke die Fruchtblase punktiert und Fruchtwasser entnommen. Die im Fruchtwasser enthaltenen Zellen des Kindes werden danach im Labor auf Chromosomenanomalien oder bestimmte Erbkrankheiten untersucht. Sie erhalten die Kosten für diese Untersuchung aus der Grundversicherung, wenn die Voraussetzungen der Krankenleistungsverordnung (KLV) erfüllt sind. Detailliertere Informationen erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt.

Chorionzottenbiopsie

Durch die Bauchdecke wird die Plazenta mit einer Nadel punktiert und Gewebe entnommen. Dieses wird danach im Labor auf Chromosomenanomalien oder bestimmte Erbkrankheiten untersucht. Sie erhalten die Kosten für diese Untersuchung aus der Grundversicherung, wenn die Voraussetzungen der Krankenleistungsverordnung (KLV) erfüllt sind. Detailliertere Informationen erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt.

Nicht-invasiver pränataler Test (NIPT)

Dabei handelt es sich um eine Laboranalyse, die das fetale Genom (DNA ) im mütterlichen Blut untersucht. Ab 15.7.2015 wird der Untersuch auf eine Trisomie 21 (Down-Syndrom), 18 (Edwards-Syndrom) oder 13 (Pätau-Syndrom) aus der Grundversicherung vergütet, sofern die Voraussetzungen der KLV (Krankenpflege-Leistungsverordnung) erfüllt sind. Detailliertere Informationen erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt.

Falls Sie die Zusatzversicherung PRIMEO abgeschlossen haben, bezahlt Helsana den NIP-Test, sofern es sich um den Panorama-Test oder PraenaTest unserer Partnerfirmen Genetica und LifeCodexx handelt und die Voraussetzungen nach KLV nicht erfüllt sind.

Schwangerschaft

Grundversicherung
Untersuchungen und Beratungsangebote

Kontroll- und Ultraschalluntersuchungen

  • Bei einer regulären Schwangerschaft haben Sie Anrecht auf 7 ärztlich durchgeführte Kontrolluntersuchungen oder 6 Untersuchungen durch eine Hebamme.
  • Zusätzlich vergüten wir Ihnen 2 ärztlich durchgeführte Ultraschalluntersuchungen.
  • Bei einer Risikoschwangerschaft sind die Kosten für alle notwendigen Kontroll- und Ultraschalluntersuchungen gedeckt.

Stillberatung

  • Sie erhalten 3 Stillberatungen, durchgeführt durch Hebammen oder durch speziell in Stillberatung ausgebildete Pflegefachpersonen. Bei Mehrlingsgeburten erhalten Sie bis zu 2 Stillberatungen zusätzlich.
  • Die Stillberatung ersetzt das Stillgeld. Dieses wurde mit der Revision des Krankenversicherungsgesetzes im Jahr 1996 aufgehoben.

SANA
75% bis CHF 500.–

Die 500 Franken gelten gesamthaft für alle präventivmedizinischen Massnahmen.

In Ergänzung zu den Schwangerschaftsleistungen der Grundversicherung erhalten Sie 75% der Kosten bis 500 Franken pro Kalenderjahr für zusätzliche Ultraschalluntersuchungen.


Produktinformationen:
SANA
COMPLETA
90% bis CHF 750.–

Die 750 Franken gelten gesamthaft für alle präventivmedizinischen Massnahmen.

In Ergänzung zu den Schwangerschaftsleistungen der Grundversicherung erhalten Sie 90% der Kosten bis 750 Franken pro Kalenderjahr für zusätzliche Ultraschalluntersuchungen.


Produktinformationen:
COMPLETA