Pflege im Alter

Palliative Care

«Mein Mann ist unheilbar krank. Es wird immer schlimmer und die Aussichten auf eine Heilung sind gering. Wir sind in einer extrem schwierigen Situation, die uns vor allem auch psychisch sehr belastet.»

Palliative Care

Ist eine Person aus Ihrem engsten Familienkreis unheilbar krank? Leidet sie unter starken Schmerzen und Ängsten? Mit Palliative Care steht betroffenen Menschen eine ganzheitliche Behandlung zur Verfügung. Diese trägt dazu bei, dass unheilbar Kranke würdevoll leben können: mit einem Minimum an Schmerzen und so selbstbestimmt wie möglich.

Neben Pflegeleistungen und medizinischen Massnahmen deckt Palliative Care auch die psychischen Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten ab. Soziale, psychologische und spirituelle Begleitung tragen zur Verminderung von Ängsten bei. Sie helfen der schwer erkrankten Person, ihre Lebenslage zu akzeptieren und zu verarbeiten.

Mit Palliative Care Lebensqualität erhalten

Bei Palliative Care steht nicht der Kampf gegen die Krankheit im Vordergrund. Ziel ist vielmehr, eine möglichst hohe Lebensqualität sicherzustellen. Moderne Schmerztherapien lindern körperliche Leiden. Geeignete Medikamente und regelmässige Gespräche mildern Depressionen und machen den Zustand der Patientin oder des Patienten erträglicher.

Wünsche der Patienten stehen im Mittelpunkt

Fachkräfte aus verschiedensten Disziplinen bilden ein Netzwerk für medizinische Pflege, Therapien aller Art, Unterstützung im Alltag, psychologische Begleitung und Seelsorge. Sie kümmern sich professionell und mit Einfühlungsvermögen um Ihr erkranktes Familienmitglied. Sie stellen die Wünsche und Bedürfnisse der betroffenen Person in den Vordergrund und respektieren deren Willen. In diesem Zusammenhang spielt auch die Patientenverfügung eine wichtige Rolle, die der Patient je nach Krankheitsverlauf situativ anpassen kann.

Unterstützung und Entlastung für Angehörige

Auch Sie als Angehörige können mit Palliative Care auf Unterstützung zählen. Sie stehen unter grossen Belastungen, mit denen Sie möglicherweise nicht ohne Hilfe fertig werden. Die Fachkräfte von Palliative Care arbeiten eng mit Ihnen und Ihrer Familie zusammen, entlasten Sie und schützen Sie vor Überforderung.

Palliative Care ist nicht ortsgebunden. Sie können Ihr schwer krankes Familienmitglied in den eigenen vier Wänden, im Alters- oder Pflegeheim oder im Spital betreuen lassen. Viele Pflegeheime und Spitäler verfügen über Palliativstationen mit speziell geschultem Betreuungs- und Pflegepersonal.

Lassen Sie sich helfen und helfen Sie sich selbst

Sprechen Sie mit dem Arzt der erkrankten Person und beziehen Sie diese nach Möglichkeit mit ein. Erkundigen Sie sich nach Angeboten für Palliative Care in Ihrer Umgebung. Nützliche Informationen finden Sie auch auf der Internetplattform www.palliative.ch. Ziehen Sie sich mit Ihren Sorgen nicht zurück. Tauschen Sie sich mit den übrigen Familienmitgliedern und mit anderen Ihnen nahestehenden Menschen aus. Suchen Sie Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe. Im Dialog machen Sie die Erfahrung, dass Sie mit Ihren Sorgen nicht alleine sind.

Was kann Helsana für Sie tun?

Im Rahmen der Grundversicherung leistet Helsana Kostenbeiträge für Untersuchungen, Behandlungen und Pflegemassnahmen, die ambulant, bei Hausbesuchen, stationär oder in einem Pflegeheim durchgeführt werden.

Beiträge an die Pflege sowie an medizinische Behandlungen in anerkannten Palliative-Care-Institutionen erhalten Sie aus den entsprechenden Zusatzversicherungen.

Kontaktieren Sie unser Fachpersonal für eine ausführliche Beratung unter der
Gratisnummer 0844 80 81 82.

Pflegeheim

Grundversicherung
Kosten nach Tarif

Sie erhalten die Kosten nach dem vorgesehenen Tarif für stationäre Pflegeleistungen in einem Pflegeheim. Der Tarif richtet sich nach dem Grad Ihrer Pflegebedürftigkeit, der bei Ihrem Eintritt abgeklärt wird.

Die Pensionskosten (Unterkunft und Verpflegung im Pflegeheim) dürfen wir aus der Grundversicherung nicht übernehmen.


CURA
Vereinbarte Tagespauschale

Bei ausgewiesener Pflegebedürftigkeit erhalten Sie bis zur Höhe der versicherten Tagespauschale die von der Grundversicherung nicht gedeckten Hotelleriekosten (Unterkunft und Verpflegung) im Pflegeheim, sobald die vereinbarte Wartefrist abgelaufen ist.

Voraussetzungen:

  • Sie beziehen Pflegeleistungen aus der Grundversicherung von durchschnittlich mehr als 60 Minuten pro Tag.
  • Sie erhalten die stationären Pflegeleistungen von einem durch das Krankenversicherungsgesetz (KVG) anerkannten Leistungserbringer.
  • Der stationäre Aufenthalt erfolgt in einer anerkannten Einrichtung (z.B. Pflegeheim) in der Schweiz.
  • Sie können die ungedeckten Kosten für die Hotellerie klar nachweisen.

Produktinformationen:
CURA
VIVANTE
Vereinbartes Taggeld

Sie gelten als pflegebedürftig, wenn Sie infolge Krankheit oder Unfall für die nachfolgenden alltäglichen Lebensverrichtungen für mindestens 6 Monate erheblich auf die Hilfe von Dritten angewiesen sind:

  • Essen
  • Körperpflege und Ankleiden
  • Toilette benützen
  • Aufstehen und Gehen
  • Treppensteigen

Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird von einer unabhängigen Fachperson nach einem standardisierten Index festgelegt. Es sind vier Einstufungen möglich: 25%, 50%, 75% oder 100%. Ab 25 Punkten erhalten Sie 25% des Taggeldes.

Bei ausgewiesener Pflegebedürftigkeit erhalten Sie das vertraglich vereinbarte Taggeld, über das Sie völlig frei (ohne Nachweispflicht) verfügen können – beispielsweise für ungedeckte Hotelleriekosten (Unterkunft und Verpflegung) im Pflegeheim.

Die Höhe des ausbezahlten Taggeldes richtet sich nach der gewählten Variante und dem Grad Ihrer Pflegebedürftigkeit.

Voraussetzungen:

  • Ein Arztzeugnis bestätigt, dass Sie mehr als 6 Monate lang auf Pflege angewiesen sind.
  • Der Grad Ihrer Pflegebedürftigkeit beträgt mindestens 25%.

Produktinformationen:
VIVANTE

Spitex

Grundversicherung
Kostenbeitrag

Bei der Pflege zu Hause legt die Pflegefachperson Ihren voraussichtlichen Pflegebedarf mit dem direkten Zeitaufwand fest. Sie füllt dazu eine Bedarfsabklärung aus. Ihren Zeitbedarf an Pflege bezahlen wir nach dem entsprechenden gesetzlich festgelegten Beitrag in Franken.

Sie erhalten einen Beitrag an die Kosten für die Spitex zu Hause (Hauskrankenpflege), wenn diese ärztlich verordnet ist.

Voraussetzung ist, dass die gewählte Spitex-Organisation oder Pflegefachperson qualifiziert und anerkannt ist.


Haushaltshilfe

CURA
Vereinbarte Tagespauschale

Bei ausgewiesener Pflegebedürftigkeit erhalten Sie bis zur Höhe der versicherten Tagespauschale die von der Grundversicherung nicht gedeckten Kosten für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe, sobald die vereinbarte Wartefrist abgelaufen ist.

Voraussetzungen:

  • Sie beziehen Pflegeleistungen aus der Grundversicherung von durchschnittlich mehr als 60 Minuten pro Tag.
  • Sie erhalten die Haushaltshilfe von einem anerkannten Leistungserbringer.
  • Sie können die ungedeckten Kosten für die Haushalthilfe klar nachweisen.

Produktinformationen:
CURA
OMNIA
CHF 30.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 30 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
OMNIA
VIVANTE
Vereinbartes Taggeld

Bei ausgewiesener Pflegebedürftigkeit erhalten Sie das vertraglich vereinbarte Taggeld, über das Sie völlig frei (ohne Nachweispflicht) verfügen können – beispielsweise für eine Haushaltshilfe.

Die Höhe des ausbezahlten Taggeldes richtet sich nach der gewählten Variante und dem Grad Ihrer Pflegebedürftigkeit.

Voraussetzungen:

  • Ein Arztzeugnis bestätigt, dass Sie mehr als 6 Monate lang auf Pflege angewiesen sind.
  • Der Grad Ihrer Pflegebedürftigkeit beträgt mindestens 25%.


Produktinformationen:
VIVANTE
HOSPITAL ECO
CHF 30.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 30 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL ECO
HOSPITAL FLEX
CHF 50.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 50 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.

Voraussetzung ist, dass Sie auch das optionale FLEX Ergänzungsmodul abgeschlossen haben.


Produktinformationen:
HOSPITAL FLEX
HOSPITAL PLUS
CHF 60.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 60 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL PLUS
HOSPITAL PLUS BONUS
CHF 60.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 60 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL PLUS BONUS
HOSPITAL PLUS CLASSICA
CHF 50.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 50 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL PLUS CLASSICA
HOSPITAL COMFORT
CHF 90.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 90 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL COMFORT
HOSPITAL COMFORT BONUS
CHF 90.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 90 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL COMFORT BONUS
HOSPITAL COMFORT CLASSICA
CHF 70.– pro Tag

Nach einem akuten stationären Spitalaufenthalt erhalten Sie 70 Franken pro Tag während bis zu 30 Tagen pro Kalenderjahr für eine ärztlich verordnete Haushaltshilfe.


Produktinformationen:
HOSPITAL COMFORT CLASSICA