März 2016

Alltagshelferinnen

Immer kleinere Familien, häufige Umzüge, Angehörige, die weit weg wohnen – Gründe, weshalb heute Hilfsbedürftige oft alleine sind, gibt es viele. Eine verlässliche Nachbarschaftshilfe wird deshalb immer wichtiger: Sie ersetzt das familiäre Netzwerk. Wir stellen zwei Modelle vor.

Susi Limacher, traditionelle Nachbarschaftshilfe in Hallau

Frau Portrait limacher Traditionell

«Mit meiner Idee des Vereins Nachbarschaftshilfe rannte ich vor drei Jahren im Dorf offene Türen ein: Dutzende unterstützten mich mit ihrer Mitgliedschaft. So konnten wir uns von Anfang an eine Koordinatorin leisten. Sie stellt den Erstkontakt zwischen Helfer und Hilfeempfänger her. Danach organisieren sich die beiden selber. Rund dreissig Männer und Frauen – die älteste ist 97 Jahre alt – engagieren sich für unsere Dorfbewohner. Sie leisten anderen Gesellschaft, helfen beim Einkaufen oder unterstützen sie bei administrativen Angelegenheiten. Kostenlos natürlich. Hausarbeiten oder Gartenunterhalt machen wir hingegen nicht; wir wollen nicht das Gewerbe konkurrieren. Die Nachbarschaftshilfe ist auch für mich bereichernd: So kann ich Zeit und Liebe schenken.»

Susanna Fassbind, moderne Nachbarschaftshilfe im Modell Kiss

Frau Portrait Modern

«Das Vorsorgemodell Kiss – Keep it smart and simple – initiierte ich nicht zuletzt aus persönlichen Gründen: Ich habe, wie 38 Prozent der Rentnerinnen, einzig meine AHV. Gleichzeitig ist es für viele im hohen Alter schwierig, Kontakte zu pflegen; das soziale Umfeld schrumpft. Was, wenn ich zu Hause Hilfe brauche? «Kiss – Zeit bleibt wertvoll» will durch Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschriften die gegenseitige Unterstützung fördern. Die Idee: Freiwillige helfen Jüngeren und Älteren bei der Bewältigung des Alltags. Später können sie die aufgewendete Zeit selber in Anspruch nehmen. Eine geldfreie Altersvorsorge also. Mit dem Vorteil, dass Zeit nie an Wert verliert. Seit der Gründung des schweizweiten Vereins im Jahr 2011 sind drei lokale Ableger entstanden, fünf weitere befinden sich im Aufbau.»