Komplementärmedizin

Häufige Fragen zur Komplementärmedizin

  1. Wann übernimmt Helsana komplementärmedizinische Leistungen?
  2. Wie viel übernimmt Helsana für Komplementärmedizin und unter welchen Voraussetzungen?
  3. Welche Methoden darf Helsana aus der Grundversicherung bezahlen?
  4. Benötige ich eine ärztliche Verordnung?
  5. Warum bezahlt Helsana keine präventiven komplementärmedizinischen Behandlungen?
  6. Werden die Behandlungskosten der Franchise meiner Grundversicherung angerechnet?
  7. Warum erhalte ich einen Fragebogen zur Leistungsabklärung von Helsana?
  8. Warum anerkennt Helsana meinen Therapeuten trotz EMR-Registrierung nicht?
  9. Was ist das EMR?
  10. Was ist ein Fachspezialist für Komplementärmedizin bei Helsana?
  11. Welche Rolle hat das Beratungsteam Komplementärmedizin?
nach oben

Wann übernimmt Helsana komplementärmedizinische Leistungen?

Wir vergüten Ihnen komplementärmedizinische Leistungen, wenn die medizinische Notwendigkeit ausgewiesen ist. Vorbeugende Behandlungen sind nicht medizinisch notwendig und werden deshalb nicht vergütet. Ebenfalls nicht medizinisch notwendig ist die Therapie von vielen sogenannten Befindlichkeitsstörungen, zum Beispiel von Stress, Verspannungen oder Müdigkeit.

nach oben

Wie viel übernimmt Helsana für Komplementärmedizin und unter welchen Voraussetzungen?

Ambulante Behandlungen

Sie erhalten 75 Prozent der Kosten für Heilmittel und Therapiemethoden der Komplementärmedizin wie z.B. Osteopathie, Kinesiologie, Akupunktur-Massage, Bachblüten-Therapie usw., wenn die medizinische Notwendigkeit ausgewiesen ist.

Stationäre Behandlungen

Sie erhalten 100 Prozent der Kosten bis 5000 Franken pro Kalenderjahr für Heilmittel und Therapiemethoden der Komplementärmedizin, wenn die medizinische Notwendigkeit ausgewiesen ist.

Voraussetzungen:

Ihr Arzt, Naturheilpraktiker oder Komplementärtherapeut ist von uns anerkannt.

Die Therapiemethode ist von uns anerkannt und aufgeführt in der Liste «Anerkannte Therapiemethoden der Komplementärmedizin» (PDF, 32KB) oder «Anerkannte spezielle Behandlungsformen» (PDF, 73KB) .

Die Heilmittel werden Ihnen von einem Arzt oder einem von uns anerkannten Naturheilpraktiker abgegeben oder verordnet und sind vom Schweizerischen Heilmittelinstitut Swissmedic für die Behandlung der bestehenden Krankheit zugelassen. (Ausgeschlossen sind Medikamente, die in der Liste der nicht kassenpflichtigen Medikamente (LPPV) aufgeführt sind.)

Die stationäre Behandlung wird von einem Arzt verordnet und in einer von uns anerkannten Heil-oder Kuranstalt durchgeführt.

nach oben

Welche Methoden darf Helsana aus der Grundversicherung bezahlen?

Sie erhalten Beiträge an die Kosten für folgende Methoden der Komplementärmedizin:

  • Anthroposophische Medizin
  • Klassische Homöopathie
  • Phytotherapie
  • Arzneimitteltherapie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Akupunktur

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Arzt einen anerkannten Fähigkeitsausweis der Schweizer Ärztegesellschaft (FMH) für diese Methoden besitzt.

Die Kosten werden nach Tarif im Wohnkanton oder am Arbeitsort zurückerstattet.

nach oben

Benötige ich eine ärztliche Verordnung?

Nein. Bei unklaren Fällen kann es jedoch vorkommen, dass wir Sie um Auskunft bitten, um die medizinische Notwendigkeit der Behandlung zu prüfen.

nach oben

Warum bezahlt Helsana keine präventiven komplementärmedizinischen Behandlungen?

Sie erhalten unsere leistungsfähigen Produkte für Komplementärmedizin zu einem attraktiven Preis. Das möchten wir auch in Zukunft anbieten können. Eine Ausweitung des Leistungsumfangs würde zu höheren Prämien führen. Bei der Prävention und Gesundheitsförderung unterstützt Sie Helsana mit zahlreichen Angeboten. Hier finden Sie eine Auswahl an Angeboten und Informationen.

nach oben

Werden die Behandlungskosten der Franchise meiner Grundversicherung angerechnet?

Nein, ausser es handelt sich um eine Leistung der Grundversicherung (KVG).

nach oben

Warum erhalte ich einen Fragebogen zur Leistungsabklärung von Helsana?

Bei längeren Behandlungen benötigen wir einen Bericht, um die medizinische Notwendigkeit zu prüfen. Die Angaben auf den Rechnungen reichen leider nicht aus. Deshalb erhalten Sie einen klärenden Fragebogen zuhanden Ihres behandelnden Therapeuten/Arztes. Diese Abklärungen führen wir bei Erwachsenen wie auch Kindern durch.

nach oben

Warum anerkennt Helsana meinen Therapeuten trotz EMR-Registrierung nicht?

Wir stützen uns für unsere Anerkennung von Therapeuten auf zwei Grundlagen: das Erfahrungs-Medizinische Register (EMR) in Basel und unsere internen Kriterien. Wenn Therapeuten beide Voraussetzungen erfüllen, nehmen wir sie in unser Verzeichnis der anerkannten Komplementärtherapeuten/Therapeuten auf. Aktuell arbeitet Helsana mit über 14 000 anerkannten Komplementärtherapeuten zusammen und unterstützt rund 70 Methoden.

nach oben

Was ist das EMR?

Das Erfahrungsmedizinische Register (EMR) ist eine unabhängige Prüfstelle für Alternativmediziner und Komplementärtherapeuten mit Sitz in Basel. Das EMR prüft die Ausbildungen der Therapeuten und vergibt ein Qualitätslabel. Dieses dient Helsana als Nachweis einer fundierten Ausbildung.

nach oben

Was ist ein Fachspezialist für Komplementärmedizin bei Helsana?

Unsere Fachspezialisten für Komplementärmedizin verfügen über eine schul- und komplementärmedizinische Ausbildung und sind zum Teil selbst Naturheilpraktiker mit langjähriger Patientenerfahrung. Diese Experten prüfen die Krankenberichte, Arztzeugnisse und Fragebogen unserer Versicherten. Darüber hinaus geben sie komplementärmedizinische Auskünfte an Therapeuten und Ärzte und beraten Sie als Kunde.

nach oben

Welche Rolle hat das Beratungsteam Komplementärmedizin?

Wir beraten – der Arzt, Naturheilpraktiker oder Komplementärtherapeut behandelt. Unsere Experten geben ihr Wissen mit grösster Sorgfalt gemäss dem aktuellen Wissensstand weiter. Wir pflegen auch den Fachaustausch mit Ärzten, Naturheilpraktikern und Komplementärtherapeuten. Regelmässige Weiterbildungen zu schul- und komplementärmedizinischen Themen sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Dennoch können wir für die Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Beratung keine Gewähr übernehmen. Insbesondere lehnen wir die Haftung für Leistungen der Therapeuten oder Ärzte, die wir empfehlen, vollumfänglich ab.